Mittwoch, 24. Oktober 2012

DIY: Kirschkernkissen

Ich bin seit letzter Woche glücklicher Besitzer einer Nähmaschine! Als totale Anfängerin war es zunächst gar nicht so einfach mich mit diesem neuen Gerät auseinanderzusetzen, aber Bedienungsanleitung&Co verhalfen mir. Schon ratterte es im Wohnzimmer und Fäden und Stoffreste fand man in allen Ecken. Jetzt werden meine Ideen in die Tat umgesetzt oder aber die Ideen anderer ausprobiert.

Heute habe ich ein Kirschkernkissen genäht, da es für mich als blutiger Anfänger recht einfach umzusetzen ist. Die Füllung ist selbstverständlich wandelbar - man könnte beispielsweise auch getrockneten Lavendel verwenden. Die Kirschkerne habe ich mir bei Idee. besorgt. Die gab es direkt dort, wo man auch die Füllwatte findet. Den schönen Stoff habe ich bei IKEA ergattert - dort gibt es für Family-Mitglieder je 1€ Rabatt pro Meter! Stoffbegeisterte können da also mal getrost vorbei schauen. Wichtig für das Kirschkernkissen ist, dass der Stoff etwas fester und damit belastbarer ist. 

Kurze Anleitung:

 

1. Zuschneiden des Stoffes auf eine Größe von etwa 22-25 cm (natürlich ist es auch möglich es größer zu machen oder einfach mal länglicher - dafür dann an einer Seite ein paar Zentimeter hinzufügen)

2. Als Hilfe habe ich mir ein 20x20cm großes Blatt Papier in mein ausgeschnittenes Stück Stoff gelegt, sodass an allen vier Seiten der Abstand zum Stoffende etwa gleich ist.

3. Nun könnt ihr an der Linie des Stoffes mit Kreide oder Bleistift eine Hilfslinie zeichnen oder die Kanten umbügeln. Diese Linie dient dann als Vorlage für die Naht.

4. Beide Stoffteile auf Rechts aufeinander legen und mit Nadeln befestigen.

5. An der Hilfslinie entlang nähen. Dabei eine Seite offen lassen! Auf dieser Seite am Besten bis an das Stoffende nähen, damit am Ende keine Kirschkerne das Freie suchen.

6. Wenn alle drei Seiten genäht sind den Stoff am Rand kürzen (bis 0,5cm). Danach den Stoff auf Links drehen und die Kirschkerne zur Hälfte einfüllen.
 
7. Den Stoffrand auf der offenen Seite ein wenig umklappen, sodass eine schöner Abschluss entsteht. Wenn es mit Nadeln allein nicht hält, dann einfach umbügeln.

8. Die offene Seite zunähen. Fertig.
In der Mikrowelle gelandet ist mein fertiges Kirschkernkissen auch bereits - allzu lange sollte man es wohl nicht darin lassen, sonst wird es sehr heiß. 30 Sekunden reichen völlig aus. Nicht vergessen ein Gefäß mit Wasser dazuzustellen!

Das ist doch auch ein schönes Weihnachtsgeschenk, oder? 
Viel Spaß beim nachmachen!


Kommentare:

  1. Habe den Stoff letztens auch bei IKEA gesehen und mich gefragt, was man daraus wohl schönes machen kann. Du hast es hier wundervoll beschrieben und die Idee ein Kirschkernkissen zu zaubern, ist einfach toll.Die Kombination mit dem blauen Stoff sieht hübsch aus. Bin schon auf Deine weiteren Beiträge gespannt. Liebe Grüße DieTestFee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank liebe TestFee! Der Stoff ist wirklich schön und vielseitig einsetzbar. Ich habe aus ihm auch einen Kissenbezug gemacht. Vielleicht inspiriert dich das, um ihn auch zu kleinen oder großen Schmuckstücken zu verarbeiten.

      Viel Spaß weiterhin beim Lesen meines Blogs. Ich wünsche dir noch einen wundervollen Mittwoch. Ganz liebe Grüße

      Löschen
  2. Ich habe zuhause auch schon ein paar Kirschkissen - auch aus IKEA-Stoff, aber aus anderem.
    Und ich tagge dich =)
    Die Regeln und Fragen sind hier:

    http://isasisle.blogspot.de/2012/10/ich-wurde-getaggt.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube, ich werde für Weihnachten noch ein paar nähen. Die Verwandtschaft wird sich sicher freuen ;)

      Vielen lieben Dank fürs taggen!

      Habe noch einen wundervollen Abend.

      Löschen
  3. Hy,

    habe auch erst mit dem Nähen angefangen. Dein Kissen sieht super aus. Bin gespannt was noch so kommt.

    LG Lukana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lukana!

      Dann können wir uns ja wunderbar helfen, wenn es mal Problemchen gibt bei uns Näheinsteigern - wir wissen schließlich am Besten, welche Kniffe, Tipps und Tricks uns noch fehlen.

      Viel Spaß beim Lesen meines Blogs!

      Ich wünsche dir einen wundervollen Abend.

      Liebe Grüße

      Löschen
  4. Hallo :)

    Du hast wirklich einen sehr schönen Blog. Die DIY-Ideen sind richtig toll!
    Folge dir direkt mal.

    Wenn magst, kannst du auch einen Blick auf meinen Blog werfen. Ich freue mich immer über neue Leser und Kommentare.

    Ein schönes Wochenende,
    Laura ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Laura!

      Vielen Dank für das Kompliment :) Ich hoffe, ich konnte dich zum nachmachen inspierieren!

      Zudem freue ich mich sehr, dich als neue Leserin begrüßen zu dürfen und wünsche dir noch viel Spaß auf meinem Blog. Bei dir schaue ich mit Vergnügen auch mal rein.

      Allerliebste Grüße für dich und ich wünsche ebenfalls ein schönes Wochenende

      Löschen