Samstag, 6. Dezember 2014

"Meine feine Chocolaterie" und Schoko-Mandel-Tartelettes


Wie das duftet! Dieses Mal sind es nicht die leckeren Gewürze, die in der Weihnachtszeit beinahe sämtliche Leckereien aus meiner Küche verfeinern, sondern die wohl schönste Nascherei der Welt, die unsere Wohnung in einen süßen Duft hüllt: Schokolade. Und zwar Schokolade mit gebrannten Mandeln, damit ein wenig Weihnachtsmarktgefühl auch drinnen spürbar wird. Eigentlich sollten es ursprünglich kandierte Haselnüsse werden, aber irgendwie war jeder Supermarkt gegen mich oder jeder andere hat bereits einen Vorrat für die Weihnachtsbäckerei angeschafft, sodass meine geplanten Schoko-Haselnuss-Tartelettes kurzerhand zu Schoko-Mandel-Tartelettes wurden. Und ich muss sagen, dass ich von dem Ergebnis wirklich hin und weg bin.


Das Rezept stammt aus dem Buch "Meine feine Chocolaterie: Rezepte, die glücklich machen"*. Auf jeder Seite in diesem Werk werden Schokoholiker fündig: Von Pralinen, über Kuchen und Kekse bis hin zu Eis und anderen herrlichen Desserts taucht man ein in appetitanregende Fotografien und Rezepte. Am liebsten hätte ich sofort alle kleinen und großen Leckereien nachgebacken, doch ein näherer Blick in manche Zutatenlisten hielt mich dann doch davon ab. Auch wenn die Rezepte durchweg wirklich ansprechend sind und zum Nachmachen anregen, so war ich von der aufwendigen Beschreibung dann doch nicht auf Anhieb begeistert. Ich glaube, für manche Meisterwerke in diesem Buch brauche ich dann doch etwas mehr als die Lust zum Backen oder Schokolade schmelzen.


Eines ist aber sicher: Gerade die etwas aufwendigeren Rezepte fordern heraus! Die einzelnen Anleitungen sind so präzise Beschrieben, dass ich mich sogar an eine Kuppeltorte mit Cassiscreme, Biskuit und Ganache wagen würde. Dafür bringe ich dann einfach mal ein wenig mehr Zeit mit an einem der kommenden Adventssonntage! Doch heute gibt es erstmal köstliche Schoko-Mandel-Tartelettes. Zum Nachbacken für sechs bis acht Tartelettes benötigt ihr Tartlettesförmchen und folgende Zutaten.


Zunächst bereitet ihr den Teig vor. Dafür gebt ihr Mehl, Puderzucker, Frischkäse und Butter in eine Schüssel. Lasst die gemahlenen Mandeln in einer Pfanne goldbraun rösten und gebt sie ebenfalls mit in die Schüssel. Verrührt die Zutaten zu einem glatten Teig, wickelt ihn anschließend in Frischhaltefolie und legt ihn für etwa eine Stunde in den Kühlschrank. In der Zwischenzeit könnt ihr bereits euer Mandeltopping vorbereiten. Dafür heizt ihr den Ofen auf 180 °C vor und hackt eure Mandeln in grobe Stücken. Lasst den Zucker mit 50ml Wasser aufkochen und mischt es mit den Mandeln. Gebt alles auf ein Backbleck mit Backpapier und karamellisiert die Nüsse in etwa zehn bis 12 Minuten. Nicht vergessen, die Nüsse ab und an mit einem Löffel zu wenden. Anschließend lasst ihr sie abkühlen. 

Nun geht es an den euren Tartelettesböden. Dafür heizt ihr den Ofen auf 200 °C vor und rollt den Teig auf einer mit Mehl bestäubten Arbeitsfläche aus. Steht aus dem Teig Kreise aus, die größer sind als, als eure Tartelettesförmchen. Legt die Böden in eure Förmchen und stecht sie mehrfach mit einer Gabel ein. Solltet ihr nicht wie ich Silikonförmchen verwenden, dann vergesst nicht, sie vorher einzufetten! Eure Tartelettes können dann 12 bis 15 Minuten im Ofen backen. Anschließend lasst ihr sie ebenfalls gut abkühlen. Während eure Tartelettes im Ofen schön goldbraun backen, könnt ihr bereits eure Schokocreme vorbereiten. Dafür kocht ihr die Sahne mit Vanillezucker auf und lasst dann die Zartbitterschokolade und Nuss-Nougatdarin unter Rühren schmelzen. Die Schokocreme könnt ihr dann auf eure gebackenen Tartelettes verteilen und mit den karamellisierten Mandeln dekorieren. Stellt eure kleinen Törtchen zum Abkühlen in den Kühlschrank und schon sind sie fertig zum Genießen!



Übrigens: Eigentlich wollte ich euch erst leckere Cassis-Glühwein-Pralinen aus dem Buch präsentieren. Nachdem ich aber zunächst nicht mal Cassispulver gefunden habe (kennt da jemand einen Tipp, wo ich das herbekomme?) und stattdessen Puderzucker verwendet hatte, um kleinen "Schneebälle" zu zaubern, wollte die Masse einfach nicht fest werden... So viel dazu, dass nicht immer alles in der Küche gelingen kann. Aber dafür freue ich mich umso mehr, dass meine schönen Schoko-Mandel-Tartelettes auf Anhieb gelungen sind und auch noch so wunderbar an gebrannte Mandeln vom Weihnachtsmarkt erinnern. Köstlich! Ich kann somit trotz teilweise etwas aufwendigerer Rezepte "Meine feine Chocolaterie" getrost weiterempfehlen. Ich bin mir sicher, dass ihr damit ein paar Schokoladenliebhaber und Selbermacher auch zu Weihnachten glücklich machen könnt. 

Ich wünsche euch ein wunderschönes zweites Adventswochenende. Lasst es euch gut gehen!


*Vielen Dank an Bloggdeinbuch und dem Hölker Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares!

Kommentare

  1. Oh das sieht ja super lecker aus!
    Liebe Adventsgrüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Das Buch wär mal wieder absolut was für mich. Die Tartelettes sehen soooo lecker aus. Vor allem die karamellisierten Mandeln obendrauf... *_*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Mandeln sind wirklich (fast) das Beste! Und das schöne daran: Wenn ein paar Mandeln übrig bleiben (oder man einfach nicht so viele zum Dekorieren verwendet) kann man sie einfach so naschen :)

      Löschen
  3. Die sehen super lecker aus. Und das Buch klingt nach etwas für mich =)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kathy,
      das Buch ist wirklich was für dich. Das gehört eindeutig auf deine Weihnachtswunschliste :)

      Viele liebe Grüße von mir,
      Sarah

      Löschen
  4. Wahnsinn - die sehen super lecker aus. Wie gemalt. Oder gekauft. Ach egal: wie haben wollen!!! ;-)

    Liebst,
    Vreeni

    PS: Beauty(ful) chance: Adventsspecial.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nachbacken ist eindeutig empfohlen liebe Vreeni :)

      Löschen
  5. Wie lecker das aussieht :)
    Liebe Grüße und einen schönen Sonntagabend!

    AntwortenLöschen
  6. Mmmmh, jummi! Die sind wirklich toll geworden und sehen aus wie gekauft ;-)

    Liebe Grüße
    Anika von Miss-Annie.de

    >Hier< kannst du diese Woche eine Tasche von Loubs im Wert von 139 Euro gewinnen. Schau doch mal vorbei! :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :D Na dann habe ich ja alles richtig gemacht beim Backen! Vielen Dank. Das Rezept kann ich nur empfehlen - mit Geling-Garantie sozusagen.

      Liebste Grüße zurück von mir,
      Sarah

      Löschen
  7. Das sieht verdammt lecker aus! Auch das Buch hört sich interessant an. Man sieht wirklich, dass du dir bei deinen Posts Mühe gibst.

    Beste Grüße und eine schöne Adventszeit!

    mtrjschk.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  8. mhmmm das sieht auch echt fein aus :D toll auch zum verschenken!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank Ina! Tatsächlich hatte ich sie zum Nikolaus verschenkt - hübsch verpackt und mit Zweigen dekoriert. Himmlisch! Die mache ich auf jeden Fall jetzt öfter :)

      Löschen

Alles und Anderes © . Design by FCD.