Samstag, 31. Dezember 2016

Die Vielfältigkeit von 2016 - Ein kleiner Jahresrückblick




Habt ihr das gehört? Da hat jemand mit dem Finger geschnippt und schon ist 2016 auch schon wieder vorbei. Ich kann es in diesem Jahr nicht oft genug betonen, aber ich habe einmal mehr das Gefühl, dass die Zeit an mir vorbei rast. Kaum ist ein kleiner Augenblick da, kann ich ihn schon nicht mehr greifen und der nächste folgt. 2016 war für mich ein Jahr der Vielfältigkeit - sowohl privat, als auch in meinem Leben 2.0 auf diesem Blog. Wenn ich an all die vergangenen Tage zurück denke, habe ich tatsächlich ein lachendes und ein weinendes Auge. Das eine sieht auf all die unglaublichen Erfahrungen und Erlebnisse zurück, die ich in diesem Jahr sammeln durfte und nicht mehr missen möchte. So viele Menschen haben mein Jahr geprägt, so viele Augenblicke haben es zu dem gemacht, was es war. Dieses Auge strahlt vor Glückseeligkeit und genießt den Rückblick auf das alte Jahr. Das andere jedoch schaut auf die Momente zurück, auf die ich auch gern verzichtet hätte. Es sind die Momente, die mir zeigen, dass Zeit kostbar ist, das sie viel zu schnell verfliegt. Dieses Auge zeigt mir, dass das Leben manchmal nicht rosarot sein kann, egal, wie sehr man versucht diese Momente zu umgehen. Doch genau solche Augenblicke sind die, die mich letztlich auf die perfekten, schönen, unvergesslichen Stunden schauen lassen und mich in dem Vorhaben bestärken, sie jederzeit zu genießen.

Süßes auf Alles und Anderes in 2016: Orangen-Gugl mit Zarbitterschokolade | Spiegeleier-Tartelettes | Earl-Grey-Gugl | Himbeer-Küchlein | Frühlingscocktail mit Limettensirup | Rhabarberkuchen nach Omas Art | Rhabarber-Erdbeer-Crumble | Früchtchen-Eis am Stiel | Erdbeer-Limetten-Cheesecake im Glas | Ananas-Kokos-Eis-Gugl | Gegrillte Nektarinen mit Mascarpone-Quark-Creme | Mango-Tarte | Pfirsich-Rosmarin-Cupcakes | Zwetschgen-Tartelettes | Croissants mit Birnen-Vanille-Füllung | Apple-Pops mit Schokolade | Apfel-Spekulatius-Gugl | Apfel-Spekulatius-Dessert | Dreierlei weihnachtliche Mini-Gugl | Spekulatius-Parfait mit Gewürzkirschen
Viele unvergessliche Stunden hatte ich in diesem Jahr auch wieder mit meinem Blog. Dieses kleine Baby möchte ich absolut nicht mehr missen. Hier kann ich mich ausleben, meiner Kreativität freien Lauf lassen und mich ausprobieren. In 2016 schaue ich deshalb auf unglaublich viele neue Ideen zurück, die ich umgesetzt habe und mit euch teilen durfte. So viele leckere Rezepte, so viele Selbermach-Ideen, so viele Fotografien. Ich kann nicht leugnen, dass ich schon etwas stolz darauf bin, wenn ich sehe, wie sich mein Blog in den letzten Jahren entwickelt hat und ich freue mich darauf auch im neuen Jahr weiter mit ihm zu wachsen. 

Herzhaftes in 2016 auf Alles und Anderes: Schweinefilet in Rotweinsauce | Selbstgemachte Vinaigrette | Vegetarische Frühlingssuppe mit grünem Spargel | Avocado-Spinat-Salat im Glas | Bunter Frühlingssalat | Tomaten-Mozzarella-Auflauf | Sommersalat mit gebratenen Pfirsichen | Vegetarischer Quinoa-Auflauf | Farfalle mit Kürbis-Thymian-Sauce | Selbstgemachte Brotchips | Möhren-Süßkartoffel-Eintopf | Ofengemüse mit Fetakäse
Doch es sind nicht nur die kleinen Ideen, die ich hier mit euch teile. Es sind auch die wahnsinnig schönen Momente, die ich Dank meines Blogs erleben durfte. Egal, ob wunderbare Events oder das Miteinander mit anderen Menschen, die diese Leidenschaft teilen: Genau diese Augenblicke wünsche ich mir auch wieder für das neue Jahr, denn sie machen es wirklich zu etwas besonderem. 

DIY-Ideen auf Alles und Anderes in 2016: Gastgeschenk zum Neujahrsdinner | Wollige Vasen | Windlichter aus Ähren | Verpackungsidee mit Flamingo | Blumige Geschenkanhänger zum Osterfest | Selbstgemachter Tortentopper aus Hortensien | Bestecktaschen selberfalten | Herbstliche Blumensträuße binden | Herbstliche Geschenkverpackung mit Fimo | Geschenkanhänger selbermachen | Tischkarten aus Korken
2017 wird für mich bestimmt die ein oder andere Überraschung bereithalten. Ich bin gespannt, was die nächsten 365 Tage passiert und was auf mich sowohl privat, beruflich oder blogtechnisch auf mich zukommt. Natürlich habe ich einige Pläne auf allen Ebenen, doch am liebsten lasse ich mich überraschen und das Jahr entscheiden, was es für mich bereithalten möchte.

In diesem Sinne wünsche ich euch einen gemütlichen und wunderbaren Rutsch in das neue Jahr. Ich freue mich schon sehr darauf, mit euch gemeinsam 2017 zu erleben. Lasst es euch gut gehen und genießt die letzten Momente im alten Jahr.

Mittwoch, 21. Dezember 2016

Frostiges zum Fest: Spekulatius-Parfait mit heißen Gewürzkirschen [#winterbacken]

*Werbung - Aktion mit Verlosung

In der Weihnachtszeit duftet es überall nach den unterschiedlichsten Leckereien. Zimt und Anis liegt in der Luft sowie Vanille oder Orange. Seit ich aus unserem Urlaub am Ende der Welt wieder im Lande bin, nehme ich diese Düfte besonders intensiv wahr und sauge sie förmlich in mich auf. So langsam komme also auch ich in die richtige Weihnachtsstimmung und genieße das sehr. 

Ich habe euch ja bereits berichtet, dass ich mir in diesem Jahr schon besonders früh Gedanken zu den Köstlichkeiten und vor allem den Desserts zum diesjährigen Weihnachtsfest gemacht habe. So habe ich auch nach verschiedenen Varianten und Rezepten gesucht, habe mich ausprobiert und vor allem ausgiebig gekostet. 



Neben den ganzen Plätzchen, Lebkuchen und süßen Desserts darf in der Weihnachtszeit folgendes natürlich auch nicht fehlen: Eis! Das gibt es bei uns in diesem Jahr in Form von einem köstlichen Parfait mit Spekulatius und heißen Gewürzkirschen. Diese Kombination sprüht nur so von weihnachtlichen Aromen und macht den Abschluss eines Weihnachtsdinners wirklich perfekt. 



Mein Spekulatius-Parfait bildet übrigens den sechsten Teil der wunderbaren Adventsaktion #Winterbacken von Pieces of sugar zum letzten Thema "Frostiges zum Fest". In der Aktion haben sich sechs Bloggerdamen zusammengefunden und zu herrlichen Weihnachtsthemen den Rührlöffel geschwungen:

04.12. Maras Wunderland: Aus der Keksdose - Low Carb Zimtsterne
07.12. Lieber Backen: Winterliche Pralinen - Schoko-Haselnuss-Pralinen
11.12. Zimtkeks und Apfeltarte: Weihnachtliche Desserts - Lebkuchen-Trifle
14.12. Pieces of sugar: Oh du fröhliche Festtagstorte - Birnen-Spekulatius-Torte
18.12. Baking Barbarine: Weihnachten im Glas - Brownie-Lebkuchen-Dessert
21.12. Alles und Anderes: Frostiges zum Fest - Spekulatius-Parfait mit Gewürzkirschen

Das Besondere an der tollen Aktion? Ihr könnt selbst auch teilnehmen, die Küchenschürze umbinden und zu  einem oder all den Themen backen was das Zeug hält. So zaubern wir gemeinsam eine köstliche Weihnachtszeit und lassen uns von all den Rezepten inspirieren. Für euch haben wir außerdem ganz wunderbare Preise ausgesucht, die euch neben den Köstlichkeiten das Fest versüßen werden. Was genau auf euch wartet und wie ihr teilnehmen könnt, verrate ich euch nach meinem Rezept für das leckere Spekulatius-Parfait.



Zutaten (für etwa 6 Portionen)

350 g Spekulatius | 3 Eigelb | 80 g Zucker | 80 ml Orangensaft | 1 Spritzer Zitronensaft | 1 Vanilleschote | 1 TL Lebkuchengewürz | 1/2 TL Zimt | 400 ml Sahne | 50 ml Milch | 250 g Mascarpone | 1 Pckg. Vanillezucker | 1 Glas Schattenmorellen | 2 TL Zimt | 4 Stück Sternenanis | 1 EL Zucker

Zunächst schlagt ihr die Eigelbe mit Zucker, Orangensaft, dem Mark der Vanilleschote, dem Spritzer Zitrone und Lebkuchengewürz über einem Wasserbad auf, bis eine cremige Masse entsteht. Lasst diese anschließend abkühlen. Vermengt Milch mit Mascarpone, schlagt die Sahne steif und zerbröselt das Spekulatius. Gebt mehr als die Hälfte der Spekulatiusbrösel zur steifen Sahne. Anschließend hebt ihr die Eigelbmasse unter die Sahne. Legt eine Kastenfolie mit Frischhaltefolie aus und gebt die Mischung hinein. Streicht die Masse glatt, verpackt euer Parfait mit Folie und lasst es über Nacht im Gefrierschrank einfrieren. 

Bevor ihr eurer Parfait serviert, lasst ihr es etwa zehn Minuten bei Zimmertemperatur stehen und stürzt es anschließend aus der Form. Bestreut es mit den restlichen Spekulatiusbröseln.
Für die Gewürzkirschen gebt ihr das Glas Schattenmorellen gemeinsam mit Zimt, Sternenanis und Zucker in einen kleinen Topf und erhitzt sie bei mittlerer Hitze. Gebt die heißen Kirschen in ein kleines Gefäß und serviert sie zu dem Spekulatius-Parfait.


Ihr habt auch ein leckeres Rezept für eine der tollen Themen unserer #Winterbacken-Aktion parat? Na dann macht mit und gewinnt einen der sechs tollen Preise!

1. Ein rot-weißes Küchenset von stielreich*
2. Eine Schachtel feinster Pralinen von Confiserie Lauenstein*
3. Ein Frühstücksset & ein Duo aus Gran Cru Vorratsgläsern von Rosendahl Copenhagen*
4. Eine Silikonbackform, Bäckergarn & Schneeflocken-Esspapier von Sweet Laura*
5. Eine Backschürze von sheela* und eine Tortenplatte von Leonardo*
6. Eine weitere Backschürze von sheela und eine weitere Tortenplatte von Leonardo


Und so könnt ihr teilnehmen:

Teilnahmebedingungen

Teilnehmen kann jeder mit oder ohne Blog ab 18 Jahren mit einem Wohnsitz in Deutschland, Österreich oder der Schweiz. Teilnehmer unter 18 werden gebeten eine Einverständniserklärung eines/-r Erziehungsberechtigten vorab per Mail an allesundanderes@yahoo.de zu senden.

Teilnahme mit Blog
  • Erstelle einen Blogpost zu einem der 6 vorgegebenen Backthemen.
  • Verlinke unseren Banner (siehe obe) mit dem gewählten Backthema und dem Blogpost der jeweiligen Bloggerin.
  • Hinterlasse anschließend einen Kommentar unter diesem (oder dem jeweiligen) Blogpost mit dem Link zu deinem Beitrag. Damit hüpfst du automatisch in den Lostopf.
  • Archivbeiträge sind nicht zugelassen.
  • Bitte verwende auf diversen Social Media Kanälen (z.B. Instagram, Facebook, etc.) folgenden Hashtag: #winterbacken
  • Gerne kannst du uns auch verlinken!

Teilnahme ohne Blog
  • Backe etwas Passendes zu einem der 6 vorgegebenen Backthemen und fotografiere es.
  • Lade das Bild auf Instagram oder Facebook (öffentlich sichtbar) hoch, kennzeichne es mit #winterbackenund verlinke die jeweilige Bloggerin des Themas. Gerne können auch alle verlinkt werden.

Teilnahme ohne Blog und Social Media Kanal: schicke das Foto per Mail an allesundanderes@yahoo.de
  • Hinterlasse anschließend einen Kommentar unter diesem (oder dem jeweiligen) Blogpost mit dem Hinweis (und/oder Link), wo dein Beitrag zu finden ist. Damit hüpfst du automatisch in den Lostopf.
  • Bitte verwende auf diversen Social Media Kanälen (z.B. Instagram, Facebook, etc.) folgenden Hashtag: #winterbacken
  • Gerne kannst du uns auch verlinken!

Für alle Teilnehmer gilt:
  • Es besteht die Möglichkeit bei allen 6 Backthemen mitzumachen und somit auch 6 Lose im Gewinntopf zu sammeln.
  • Das Event läuft bis 30.Dezember 2016, 20:00 Uhr. Im Anschluss werden die Gewinner per Los entschieden und unter diesem Beitrag veröffentlicht.
  • Bitte verwendet für die Beiträge und eine erfolgreiche Teilnahme ausschließlich eigene Bilder!
  • Mit der Teilnahme am unserem Event #winterbacken und dem dazugehörigen Gewinnspiel erklärst du dich damit einverstanden, dass wir deine eingereichten Fotos öffentlich (Blog oder Social Media Kanäle)verwenden dürfen.
  • Die Gewinner/innen werden nach dem Auslosen gebeten, mir/uns per Mail die Versandadressen zukommen zu lassen. Ich werde diese Adressen bzw. die gesammelten Daten im Rahmen dieses Gewinnspiels nur zum Zweck der Durchführung des Gewinnspiels und des Gewinnversands verwenden. Die Adressen werden nicht an Dritte – außer dem gewinnversendenden Sponsor – weitergegeben.
  • Das Gewinnspiel wird von mir/uns als Privatperson/en veranstaltet. Ich behalte mir das Recht vor, das Gewinnspiel jederzeit zu beenden oder (falls nötig) anzupassen – auch ohne Angabe von Gründen.
  • Unser Event steht in keinerlei Verbindung mit diversen Social Media Kanälen und wird von diesen auch nicht gesponsert.
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Eine Barauszahlung der Gewinne ist nicht möglich.

Die Gewinnerinnen stehen fest!
Wir haben so viele wunderbare Rezepte von euch gesichtet. Das Los hat nun über die glücklichen Gewinnerinnen entschieden:
  1. Über das Küchenset von Stilreich darf sich Christina mit ihrem Apfel-Spekulatius-Trifle freuen.
  2. Die Pralinen von Confisserie Lauenstein gehen an Linal´s Backhimmel für ihre Bini-Plätzchen.
  3. Das tolle Frühstücksset und die Vorratsgläser von Rosendahl Copenhagen hat anni_ri8 mit ihrem Dessert zum ersten Weihnachtsfeiertag gewonnen.
  4. Die erste Schürze von Sheela und eine Tortenplatte von Leonardo hat Verena mit ihren gemischten Plätzchen ergattert.
  5. Und die zweite Schürze von Sheela sowie eine weitere Tortenplatte von Leonardo geht an Antonia Bi. mit ihrer Pflaumen-Punsch-Eierlikörtorte.
Herzlichen Glückwunsch ihr Lieben! Bitte meldet euch bis zum 18. Januar 2017 unter mypiecesofsugar[at]gmail.com und teilt Catherine eure Adresse mit, damit sich euer Gewinn bald auf den Weg zu euch machen kann.


Uns haben schon so wunderbare und vielfältige Beiträge zu unserer schönen Aktion erreicht und ich würde mich natürlich auch sehr freuen, wenn der ein oder andere von euch auch etwas zum Thema "Frostiges zum Fest" beisteuert. Ich bin sehr gespannt und wünsche euch noch eine herrliche Weihnachtszeit!


* Vielen lieben Dank an dieser Stelle auch an unsere tollen Sponsoren für die Bereitstellung der Gewinne für unsere Aktion #Winterbacken!

Sonntag, 18. Dezember 2016

Geschenke aus der Küche: Dreierlei Mini-Gugl im Glas für das Weihnachtsfest

Dieser Beitrag enthält Werbung.

Nicht mal mehr eine Woche und schon sitzen wir bei Punsch und einem festlichen geschmückten Baum im Kreise unserer Lieben. Wie in jedem Jahr freue ich mich auf das Weihnachtsfest und auf das gemütliche Beisammensein mit unserer Familie und Freunden und genieße die Tage in vollen Zügen. Der Gedanke an das leckere Essen, die vertrauten Gerüche und die langen Abende an den Feiertagen bringen mich zum Lächeln und die Vorfreude steigt. Doch die größte Freude ist für mich am Weihnachtsfest noch etwas ganz anderes: Das Verschenken. 



Etwas zu verschenken, was von Herzen kommt und meinen gegenüber zum Lächeln bringt, ist einfach ein wunderbar warmes Gefühl, nicht wahr? Ich selbst freue mich auch immer sehr über selbstgemachte Kleinigkeiten oder auch köstliche Geschenke aus der Küche und genau deshalb kann ich vermutlich auch selbst nicht darauf verzichten, genau solche Geschenke selbst unter den Baum zu legen. In diesem Jahr gibt es von mir jedoch keine Plätzchen - denn aufgrund unserer langen Reise quer durch Neuseeland blieb dafür keine Zeit. Doch eine kleine Köstlichkeit gibt es dennoch und die verbirgt sich hinter dem 18. Türchen des Villeroy & Boch Adventskalenders*, welches ich heute für euch öffne. 


In diesem Jahr gibt es von mir dreierlei Mini-Gugl zum Fest. Das ich dabei neben einem leckeren Geschmack natürlich auch besonders viel Wert auf eine passende Verpackung lege, ist für die meisten sicherlich schon bekannt. Dieses Mal wollte ich auf kleine durchsichtige Tütchen vollkommen verzichten und war dagegen auf der Suche nach einer etwas schickeren Variante. Beim Stöbern bei Villeroy & Boch bin ich schließlich fündig geworden. Das Traditionsunternehmen ist ja eigentlich besonders bekannt für ihr schönes Porzellangeschirr. Doch Villeroy und Boch hat auch so einige andere Schätzchen im Sortiment, die nicht nur Foodie-Herzen höher schlagen lassen. So habe ich im Onlineshop die wunderschönen Vorratsgläser entdeckt, die nun die Verpackung meiner Mini-Gugl bilden. Ich liebe das schlichte Design, welches die Möglichkeit bietet, mit wenigen Handgriffen außerdem noch eine passende weihnachtliche Deko in Szene zu setzen. Und zudem kann die oder der Beschenkte das Glas nach Lust und Laune immer wieder selbst befüllen oder dekorieren...


Doch mit was für Mini-Gugl habe ich denn nun überhaupt meine Weihnachtsgläser befüllt? Ich sage nur: Vanillekipferl, Zimt und Apfel-Spekulatius. Genau diese drei weihnachtlichen Sorten liegen in diesem Jahr unter dem Baum. Das erste Rezept für die Apfel-Spekulatius-Gugl habe ich euch tatsächlich bereits schon vor ein paar Wochen gezeigt und die anderen beiden möchte ich euch deshalb natürlich auch nicht vorenthalten. Denn die Mini-Gugl eignen sich auch ganz wunderbar als Last-Minute-Geschenk, denn sie sind schnell gemacht und sehen immer zum Anbeißen aus.


Zutaten für Vanillekipferl-Gugl (18 Stück)

2 Eier | 85 g Puderzucker | 1 Prise Salz | 1 Pckg. Vanillezucker | 100 ml Sahne | 1 Vanilleschote | 1/2 Pckg. Backpulver | 50 ml Öl | 30 g gemahlene Mandeln | 100 g Mehl | Puderzucker zur Dekoration

Zunächst fettet ihr eure Mini-Gugl-Form ein, bestreut sie gleichmäßig mit Mehl und heizt den Ofen auf 180°C vor. Schlagt dann die Eier mit dem Salz schaumig und gebt danach Puder- und Vanillezucker hinzu bis die Masse weiß und cremig ist. Rührt dann die Sahne gemeinsam mit dem Mark der Vanilleschote unter und schlagt den Teig weitere fünf Minuten. Vermengt Mandeln, Mehl und Backpulver und hebt die Mischung nach und nach unter den Teig, sodass eine glatte Masse entsteht. Anschließend verteilt ihr den Teig auf eure Mini-Gugl-Form und backt sie 15 Minuten goldbraun. Lasst sie gut abkühlen und bestreut sie anschließend mit Puderzucker.


Zutaten für Zimt-Gugl (30 Stück)

45 g weiche Butter | 60 g brauner Zucker | 1 Prise Salz |1 Ei | 125 g Mehl | 3 - 4 EL Milch | 1/2 TL Backpulver | 2 TL Zimt

Heizt zunächst den Ofen auf 180 °C vor. Schlagt anschließend Butter mit Zucker auf und gebt das Ei hinzu.  Vermengt das Mehl mit Backpulver und Zimt und gebt es zu den restlichen Zutaten. Schlagt alles gemeinsam auf und gebt schließlich die Milch hinzu, sodass ein cremiger Teig entsteht. Verteilt den Teig auf eure Mini-Gugl-Form und backt ihn etwa 15 Minuten. Lasst die Gugl gut auskühlen bevor ihr sie aus der Form holt. 


Für die Dekoration an den Gläschen habe ich mich übrigens für kleine Tannenbäumchen aus Holz entschieden, die ich mit braunem Band und ein paar grünen Zweigen an dem Glas befestigt habe. Hinzu kommen noch passende Geschenkanhänger mit ein paar weihnachtlichen Grüßen für die Lieben und fertig ist das leckere Geschenk aus der Küche.

Beim Adventskalender von Villeroy und Boch hat gestern übrigens auch Barbara von Kleinstadthippie ein Türchen geöffnet und zeigt euch neben einem leckeren herzhaften Rezept auch noch einen weiteren Geschenketipp für das Weihnachtsfest. Das 19. Kalendertürchen öffnet sich morgen bei Silvia von Volle Lotte. Schaut doch mal vorbei und lasst euch inspirieren, falls ihr noch auf der Suche nach dem passenden Geschenk seid.

Und, verschenkt ihr denn in diesem Jahr etwas Selbstgemachtes aus der Küche? Ich bin gespannt und wünsche euch noch einen wunderbaren 4. Advent sowie einen gemütlichen Sonntag. Lasst es euch gut gehen.

Mittwoch, 14. Dezember 2016

[14. Türchen] Blogger-Advenskalender: Apfel-Spekulatius-Dessert mit Mascarpone-Quark-Creme und Eat a Rainbow*

*Werbung. Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit Eat a rainbow entstanden. 

Nur noch zehn Tage und schon sitzen wir alle gemütlich mit unseren Lieben unter dem Weihnachtsbaum und lassen es uns mit einem köstlichen Essen, guten Getränken und Weihnachtsliedern gut gehen. Es wird also Zeit, dass wir uns so langsam Gedanken um das Dessert zum Fest der Liebe machen, nicht wahr? Genau deshalb habe ich euch hinter dem 14. Türchen des Blogger-Adventskalenders by C & B with Andrea ein leckeres und vor allem einfaches weihnachtliches Dessert versteckt - mit Spekulatius, Zimt und Äpfeln.






In meinem Rezept versteckt sich neben den typischen Zutaten auch noch ein kleines fruchtiges Geheimnis. Denn wie hinter jedem Türchen des Blogger-Adventskalenders befindet sich auch heute ein toller Sponsor, der mich in diesem Falle zu dem köstlichen Dessert inspiriert hat. Die Rede ist von Eat a Rainbow*, die mit ihren Purys aus 100% Obst und Gemüse jedes Gericht besonders fruchtig machen. Mit nur einem Löffel dieser Purys habt ihr praktisch 200 Gramm Obst und Gemüse auf dem Teller. Genau deshalb steckt in meinem Dessert auch viel mehr Obst, als man auf dem ersten Blick vermuten könnte. 


Zutaten (für 6 Portionen)

2 Äpfel | 1 EL Brauner Zucker | 100 g Spekulatius | 1 TL Zimt | 2 Vanilleschoten | 220 g Quark | 200 g Mascarpone | 200 g Sahne | 1 Pkg. Vanillezucker | 2 TL Eat a Rainbow - Yellow*

Schält den Apfel und schneidet ihn in kleine Würfel. Zerkrümelt die Spekulatius-Kekse in feine Stücke. Gebt die Apfelwürfel gemeinsam mit dem Zucker und den Spekulatiuskrümeln in einen kleinen Topf. Erhitzt alles gemeinsam auf mittlerer Stufe und verrührt es so lange, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Gebt anschließend Zimt und das Mark einer Vanilleschote hinzu. Nehmt die Apfel-Spekulatius-Mischung vom Herd und lasst diese Abkühlen. In der Zwischenzeit bereitet ihr die Mascarpone-Quark-Creme vor. Dafür schlagt ihr die Sahne mit dem Vanillezucker steif. Verrührt Mascarpone und Quark mit zwei Teelöffeln von Eat a Rainbow - Yellow zu einer homogenen Maße und gebt das Mark einer Vanilleschote hinzu. Hebt die Sahne unter die Mascarpone-Quark-Masse. Verteilt anschließend die Creme auf kleine Weck- oder Dessertgläser und gebt die Apfel-Spekulatiusmischung darüber. Besonders gut schmeckt das Dessert, wenn die Apfel-Spekulatiusmischung noch ein wenig warm ist.

Kleiner Tipp: Wenn ihr kein leckeres Pury von Eat a Rainbow zur Hand habt, gebt ihr einfach etwa 2 EL Apfelsaft zu der Mascarpone-Quark-Creme. Wer es besonders fruchtig mag, püriert einen Apfel und hebt es unter die Creme. 


Das könnt ihr gewinnen

Na, wer von euch nach diesem Rezept Lust bekommen, die Purys von Eat a Rainbow selbst einmal auszuprobieren? Dann versteckt sich hinter dem 14. Türchen des Blogger-Adventskalenders heute genau das richtige für euch. In meinem Weihnachtspaket verbirgt sich der "Eat a rainbow Mix" mit allen Purys aus dem Sortiment in praktischer Probiergröße sowie zwei Purys nach Wahl á 100 ml. 



Teilnahmebedingungen für den Blogger-Adventskalender


Hinterlasst unter diesem Post einen Kommentar mit eurem liebsten Weihnachtsrezept sowie euren Namen und E-Mail-Adresse. Das Gewinnspiel startet heute und endet am 21.12.2016 um 23:59 Uhr. Der glückliche Gewinner wird unter diesem Post bekannt gegeben und von mir per E-Mail benachrichtigt. Teilnahmeberichtigt sind alle Personen ab 18 Jahren mit Wohnsitz in Deutschland. Im Falle eines Gewinns erklärt ihr euch damit einverstanden, dass ich eure Daten für den Gewinn-Versand an Eat a Rainbow weitergeben darf. Reine Gewinnspielaccounts sind von der Teilnahme ausgeschlossen. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Es erfolgt keine Barauszahlung des Gewinns. Das Gewinnspiel steht in einer Verbindung zu Facebook, Instagram oder einer anderen Plattform.

Gewonnen hat: Line! Herzlichen Glückwunsch. Ich wünsche dir viel Spaß mit deinem Gewinn von Eat a Rainbow.



Schaut doch auch mal bei Marcel von Vollgut und Gutvoll vorbei - bei ihm wartet ein toller Gewinn von Tchibo auf euch. Das nächste Türchen unseres prall gefüllten Adventskalenders öffnet sich dann morgen übrigens bei der lieben Anna vom Blog Annanikabu. Was sie für euch bereit hält, verrate ich natürlich noch nicht - schaut einfach bei ihr vorbei! Alle weiteren Türchen findet ihr in dieser Übersicht bei Andrea.

Ich bin schon sehr gespannt, wie euch mein Rezept gefällt und welche Lieblingsrezepte zur Weihnachtszeit ihr mir mitgebracht habt. Lasst es euch gut gehen und genießt die weihnachtliche Vorfreude.

Sonntag, 11. Dezember 2016

[11. Türchen] Create yourself a merry little Christmas: Selbstgemachte Tischkarten aus Korken



Ist es nicht verrückt, wie schnell die Zeit vergeht? Heute zünden wir bereits die dritte Kerze an unserem Adventskranz an... Also... eigentlich zündet ihr sie an. Ich selbst schwirre ja gerade am Ende der Welt herum und genieße die herrliche Landschaft und die vielen neuen Eindrücke, die mich gerade überschwappen. 




Nichtsdestotrotz habe ich mir bereits viele Gedanken um das diesjährige Weihnachtsfest gemacht. Denn sobald ich wieder im Lande bin, bleiben mir nur noch wenige Tage, um mich auf das Fest der Liebe vorzubereiten. Und da ich kein Stress mag, bin ich ab und an einfach gut organisiert. Genau deshalb steht auch bereits die Dekoration auf unserer Weihnachtstafel fest. Gold darf da nicht fehlen und natürlich auch viel Grün. Und etwas Liebe zum Detail versteht sich von selbst.



In diesem Jahr habe ich mich für unser Weihnachtsdinner bereits um die Tischkärtchen gekümmert. Denn auch die sollen natürlich zur Tischdekoration passen und zusätzlich einen kleinen Hingucker bilden, an dem sich unsere Gäste erfreuen können. So habe ich zu Korken gegriffen und diese mit Dekobäumchen und Goldband verziert, das außerdem an den Tannenzweigen meiner Tischdekoration zu finden ist. Kleine goldene Kugeln runden das festliche Bild ab.




Was mir an den Tischkarten besonders gut gefällt, ist die Tatsache, dass sie sich so einfach variieren lassen. Bei einer eher rötlichen Tischdekoration hätte ich zum Beispiel kleine Weihnachtsmützen auf die Korken gesetzt. Oder bei einer weiß-silbrigen Deko würde ich zu weißen Schneesternen greifen, die man rings um die Korken kleben kann. Ihr seht, euer Fantasie sind absolut keine Grenzen gesetzt! Wie ihr die Variante mit den kleinen Weihnachtsbäumen zaubern könnt, verrate ich euch in einer ausführlichen Anleitung.



Ihr benötigt folgende Materialien:

Korken | Mini-Dekobäume | festen Tonkarton | goldenes Dekoband | Flüssigkleber | Cuttermesser | Schere | Stift

Im ersten Schritt schneidet ihr auf einer Seite eures Korkens mit Hilfe des Cuttermessers vorsichtig einen Schlitz. Dieser muss so breit sein, dass euer Tonkarton darin guten Halt findet. Nehmt anschließend den Tonkarton zur Hand, schneidet ihn in der Höhe passend zu eurem Schlitz im Korken zu und schreibt dann die Namen eurer Gäste darauf. Anschließend widmet ihr euch wieder eurem korken. Nehmt das Goldband zur Hand und gebt den Kleber darauf. Wickelt das Band um den Korken und schneidet das Ende ab. Lasst den Kleber kurz trocknen, bevor ihr euch der weiteren Dekoration widmet. Gebt an dem Fuß eurer Mini-Dekobäume etwas Kleber und befestigt ihn auf der Oberseite eures Korkens. Am Ende steckt ihr das Namensschild in den Korkenschlitz und fertigt ist eure festliche Tischkarte für die Weihnachtstafel.



Diese kleine DIY-Idee habe ich übrigens anlässlich des wunderschönen Adventskalender "Create yourself a merry little christmas" gezaubert. Schaut unbedingt mal bei den anderen 23 wunderbaren Bloggerinnen vorbei, die euch seit Anfang Dezember mit tollen Selbermach-Ideen zum Weihnachtsfest inspirieren. Die schöne Übersicht und auch unser Adventskalender-Logo hat übrigens die liebe Nina gezaubert. Sieht es nicht wundervoll aus? Lasst ihr gern ein Däumchen da, wenn ihr sie besucht!


Image Map  
Ich wünsche euch ganz viel Spaß beim Stöbern, Inspirieren lassen und natürlich Selbermachen! Schaut doch gern auch noch bei Kristina von Bonny und Kleid vorbei - sie hat gestern das zehnte Türchen mit einer schönen Geschenkidee geöffnet. Morgen geht es dann weiter bei Yvonne von Mohntage. Lasst euch überraschen, was sie für eine tolle Idee mitgebracht hat. 

Habt einen wundervollen 3. Advent und lasst es euch gut gehen.

Sonntag, 4. Dezember 2016

[Gastbeitrag] Lebkuchen-Cupcakes mit Mousse au Chocolat


Urlaubsvertretungen, die wunderschöne und dazu noch köstliche Mini-Cupcakes mitbringen, sind mir einfach am liebsten, soviel steht fest. Und besonders gut finde ich, dass mein heutiger Gast es geschafft hat, endlich eine perfektionierte Topping-Variante für mein eigenes Lebkuchen-Cupcake-Rezept zu finden. Richtig echte Schokolade mit Sahne ist einfach doch was anderes als Kakao... Aber genug geschwärmt! Ich übergebe heute an die liebe Anne vom Blog Frisch Verliebt.



Während es sich die liebe Sarah am anderen Ende der Welt gut gehen lässt, freue ich mich sehr, dass ich sie heute auf ihrem Blog vertreten darf. Sarah lernte ich vor einigen Jahren bei einer Bloggerkonferenz in Hamburg kennen und seitdem sehen wir uns bestimmt einmal die Woche.  


Normalerweise findet ihr mich auf Frisch Verliebt. Seit Frühjahr 2013 blogge ich dort mit viel Leidenschaft und Liebe zum Detail. Frisch Verliebt ist in erster Linie ein Foodblog, ich schreibe aber auch über das Reisen, DIY-Ideen, Fotografie und Interieur. Ihr fragt euch, wie ich zu meinem Blognamen gekommen bin? Ich verrate es euch: Für mich gibt es nichts Schöneres als das Gefühl des Frisch Verliebt seins. Die Pupillen weiten sich, das Herz schlägt schneller und ein Lächeln breitet sich auf den Lippen aus. Mein Blog handelt jedoch nicht von der ganz großen Liebe, sondern den vielen kleinen Dingen in unserem Alltag, die mich glücklich machen. Ich schreibe über die täglichen Kleinigkeiten, die mein Herz zum Hüpfen bringen, über das Schöne, das mich zum Strahlen bringt, und Themen, die mich fesseln und nicht mehr loslassen. Frisch Verliebt ist eine Oase für alle Weltentdecker, Genussmenschen und alle dazwischen.  


Und genau für diese Genussmenschen und Weihnachtsliebhaber habe ich heute natürlich auch ein Rezept mitgebracht. Das Beste an meinem Rezept ist übrigens, dass ihr euch ab jetzt nicht mehr zwischen Keksen und Schokolade entscheiden müsst - denn das Rezept vereint beides. Die kleinen weihnachtlichen Cupcakes bestehen aus einem Lebkuchenteig und Mousse au Chocolat als Topping. Perfekte Kombi oder? Das Rezept ist ehrlicherweise nicht in 20 Minuten geschafft, aber ich verspreche euch, dass sich die Mühe lohnt. Versprochen! 


Zutaten 
(für 18 Mini-Cupcakes)

Lebkuchenteig 
175 g Waldhonig | 90 g Zucker | 30 g Butter + etwas für die Arbeitsplatte | 300 g Mehl | 1 EL Lebkuchengewürz | 1 TL Ingwerpulver | 1 EL Kakaopulver | 1 gestrichenen EL Backpulver | 1 Ei  

Mousse au Chocolate 
200 g Schokolade | 5 Eier | 1 Päckchen Vanillezucker | 130 ml Sahne | ½ Päckchen Sahnesteif | Deko: 2 Stück weiße Schokolade 

1. Waldhonig, Zucker und Butter in einen Topf geben und langsam unter ständigem Rühren 
erwärmen. Die Honigmasse sollte nicht kochen. Nach etwa zehn Minuten hat sich der Zucker komplett gelöst. Für etwa 20 Minuten abkühlen lassen. Den Ofen auf 180 Grad vorheizen.  

2. Mehl, Lebkuchengewürz, Ingwer-, Kakao- und Backpulver in eine Schüssel geben. Anschließend das Ei und die Honigmasse unterrühren, bis der Teig schön geschmeidig ist. 

3. Den Teig mit Hilfe von etwas Mehl in kleine Kugeln formen – etwa so wie große Pralinen – und in eine kleine Muffinform geben. Den Lebkuchen für etwa fünf bis sieben Minuten 
backen. Den Teig abkühlen lassen und aus den Förmchen lösen.  

4. In der Zwischenzeit wird das Mousse au Chocolat zubereitet. Die Schokolade in kleine Stückchen brechen und im Wasserbad schmelzen. Immer wieder umrühren und dann kurz abkühlen lassen. 

5. Die Eier nacheinander trennen. Eiweiß mit 50 g des Vanillezuckers steif schlagen. In einem separaten Becher auch die Sahne steif schlagen und dabei nach und nach Sahnesteif einrieseln. Und auch die Eigelbe mit dem restlichen Vanillezucker schaumig schlagen.  

6. Zur geschmolzenen Schokolade werden nun die Eigelbe, die zuvor schaumig geschlagen wurde, gerührt. Nacheinander die Schlagsahne und den Eischnee vorsichtig unter die Schokoladenmasse heben. Nicht rühren, nur unterheben!  

7. Das Mousse au Chocolat in einen Spritzbeutel mit großer Sterntülle füllen und für etwa 45 Minuten in den Kühlschrank geben, damit die Schokoladenmasse fest wird.  

8. Danach wird ein großer Klecks des Mousse au Chocolats auf die Lebkuchen gespritzt. Die 
weiße Schokolade raspeln und über die Schokoladencreme krümeln.  

9. Die fertigen Lebkuchen-Cupcakes sollten im Kühlschrank aufbewahrt werden. 


Ich wünsche euch eine wunderschöne Weihnachtszeit und verschiede mich mit: An die Rührschüssel, fertig, los!  

Liebste Grüße 
Anne 

Alles und Anderes © . Design by FCD.