Sonntag, 12. Juni 2016

[Restaurant-Tipp] Italienische Köstlichkeiten in Hamburg - Willkommen im Ristaurante Pittarello!


Kaum zu glauben, aber wir haben es getan. Am vergangenen Wochenende düsten wir nach Hamburg und feierten doch tatsächlich bereits unseren ersten Hochzeitstag. Habe ich nicht eben noch einfach nur "Ja" gesagt, meinen neuen funkelnden Ring bewundert und mich erneut in meinen frisch angetrauten Ehemann verliebt? Das eine Jahr verging einfach so rasant, dass ich einfach nicht glauben kann, dass sich dieser eine besondere Tag mittlerweile gejährt hat. Natürlich ließen wir es uns nicht nehmen, ihn gebührend zu feiern und ließen es uns in der Hansestadt bei romantischen Bootsfahrten durch den Hafen, einem Musicalbesuch und natürlich mit köstlichen Leckereien gut gehen. 



Gleich bei unserer Ankunft am Freitagabend suchten wir deshalb auch nach einem besonderen Restaurant und landeten im Ristaurante Pittarello, in dem ich für den Abend online einen Tisch reserviert hatte - nicht ohne einen Vermerk unter "Besonderheiten" zu hinterlassen, in dem ich um den schönsten Tisch bat, da wir unseren Hochzeitstag feiern wollten. Solch eine Bemerkung konnte ich mir vor lauter Glück natürlich nicht verkneifen...


Und siehe da: Wir bekamen den schönsten und absolut Foodblogger-tauglichsten Platz im ganzen Restaurant, nämlich direkt am geöffneten Fenster mit Blick auf den Gehweg, die anderen Gäste und Fußgänger. Jaa, auch auf die Straße - doch das störte uns nicht im geringsten. Stattdessen wurde unsere Aufmerksamkeit vielmehr auf die liebevolle und stilvolle Einrichtung gelenkt sowie auf die nette Begrüßung der Kellner. Ihre Freundlichkeit und offene Art sollte uns den gesamten Abend begleiten, sodass ich euch einfach von dieser kleinen feinen Perle in Hamburg unbedingt berichten möchte. 



Den Auftakt unseres Dinners in dem italienischem Restaurant bildete neben frischem Brot und selbstgemachtem Frischkäseaufstrich ein kleiner Gruß aus der Küche - Spargel-Rhabarber-Minz-Salat, liebevoll angerichtet auf einem großen Löffel. Danach entschieden mein Herzblatt und ich uns für die "Antipasto Misto" - ein gemischter Vorspeisenteller, den wir uns teilten. Das war eindeutig nicht nur ein Gaumen-, sondern auch ein Augenschmaus, was man durchweg von allen Gerichten des Abends behaupten kann. 



Zum Hauptgang entschied ich mich für Tagliatelle mit Garnelen und Kräuteröl. Meine bessere Hälfte wählte Kalbstagliata mit Grillgemüse und Rosmarinkartoffeln. Beides überzeugte uns sehr, wobei mein Mann zugegebenermaßen am Liebsten auch die doppelte Portion davon verdrückt hätte. Dafür gönnte er sich danach einfach noch eine köstliche Nachspeise. Und was bestellt man sich, wenn man schon beim Italiener sitzt? Richtig! Tiramisu. 


So ein schön angerichtetes Tiramisu habe ich zugegebenermaßen noch nie vor mir gesehen... Dennoch war ich ja der Meinung, die bessere Wahl getroffen zu haben (was das glückliche "Mmmh, lecker!" meines Mannes zum Tiramisu niemals bestätigen würde), denn ich entschied mich für die "Geeiste Nougatpraline mit Waldbeeren-Ragout". Da schmelze ich ja schon beim Aussprechen wieder dahin...



Wie ihr seht und lest, hat uns das Pittarello wirklich begeistert. Das war letztlich auch der entscheidende Grund, warum ich mich zum ersten Mal in meiner Blog-Geschichte dafür entschieden habe, auch einen Beitrag über unseren Besuch vor Ort zu verfassen. Die Atmosphäre, das köstliche Essen und die Gastfreundschaft machten das Pittarello zu dem perfekten Restaurant, um auf unseren ersten Hochzeitstag anzustoßen. Für besondere Anlässe kann ich dieses italienische Schätzchen in jedem Fall weiterempfehlen. Ich freue mich schon jetzt auf unseren nächsten Besuch in Hamburg - denn da werden wir mit Sicherheit wieder dort vorbei schauen. 

Kommentare:

  1. hey, definitiv liest man in jeder zeile deine begeisterung und die gerichte sehen auch super gut aus!
    liebe sonntagsgrüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hach, das freut mich sehr! Vielen Dank und beste Grüße sende ich dir.
      Hab noch einen schönen Sonntag.
      Sarah

      Löschen
  2. Wäre es nur nicht so weit weg buhu
    Hört und sieht echt lecker aus und nach einem guten Restaurant
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Falls du irgendwann mal in Hamburg bist, kannst du dir diesen Tipp ja gerne merken :)
      Ich wünsche dir einen schönen Montag und sende liebe Grüße,
      Sarah

      Löschen
  3. Richtig schöner Beitrag Sarah!!! Mehr davon bitte!! Und das nächste Mal müsst ihr mich leider mitnehmen haha :-D LG Claudi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank liebe Claudi! Das können wir sehr gern machen ;)
      Liebste Grüße auch an dich,
      Sarah

      Löschen
  4. Finde deinen Blog einfach klasse!! Vor allem auch deine Bilder ... mich würde interessieren mit welcher Kamera & welchen Objektiven du fotografierst?
    Liebe Grüße
    Esther

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Esther,
      vielen lieben Dank für das Kompliment. Es freut mich sehr, dass dir mein Blog so gut gefällt. Seit Juli letzten Jahres fotografiere ich mit meiner heißgeliebten Canon 6D. Zuvor war die Canon 1000D mein treuer Begleiter. Die meisten meiner Blogbilder mache ich mit dem EF 50mm f/1.4. Detailaufnahmen dagegen halte ich gern mit dem Standardobjektiv EF 24-70 mm/1:4L fest - das hat nämlich eine schöne Makrofunktion.

      Einen schönen Freitag wünsche ich dir!
      Sarah

      Löschen