Sonntag, 27. September 2015

Vegane Kürbissuppe mit karamellisierten Kürbiskernen


Als in dieser Woche die Sonne schien und ich trotzdem meine Windjacke und den Regenschirm einpackte, bekam ich sofort Lust auf Suppe. Ja, der Herbst ist schon klasse. Endlich kann man wieder anfangen heiße Schokolade zu trinken, sich Abends in eine kuschlige Decke zu hüllen und sich dem gemütlichen Part des Jahres widmen. Für mich gehört da ein heißes Süppchen genauso dazu wie ein gutes Stück Schokokuchen, weshalb ich gestern endlich mal wieder zum großen Topf griff und Kürbis, Möhren und Co hinein warf. Heraus kam ein köstliches Herbstrezept mit kleinem i-Tüpfelchen: Es ist völlig vegan! Tatsächlich ist mir das selbst beim Planen meiner Suppe nicht aufgefallen. Erst als mein Männlein ganz entgeistert fragte, ob das wirklich alle Zutaten seien, dämmerte es mir langsam. Kein Stück Fleisch, kein Bratfett. Dafür lauter frische und vor allem pflanzliche Zutaten, die absolut glücklich machen. Davon konnte ich letztlich sogar mein skeptisches Herzblatt überzeugen, der nach der ersten Portion noch eine zweite verlangte. Das sagt doch alles, oder? Deshalb gibt es heute auch prompt das köstliche Rezept für meine vegane Kürbissuppe. 



Mit den passenden Zutaten geht es sofort los: Neben dem Hokkaido-Kürbis habe ich noch Lauch, Möhren und Kokosmilch in die Suppe getan. Diese Kombination macht sie letztlich schön cremig, was ich persönlich an Suppen besonders mag. Für etwa vier Portionen benötigt ihr folgende Zutaten:


Zunächst wascht ihr euren Kürbis, entfernt die Stiele auf beiden Seiten und halbiert ihn. Entfernt die Kürbiskerne und schneidet den Rest in grobe Würfel. Anschließend schält ihr eure Möhren und schneidet sie in Scheiben. Nehmt den Lauch zur Hand, wascht ihn und schneidet ihn in Ringe. Die Zwiebel und den Knoblauch schält ihr und schneidet alles klein. Nun gebt ihr das Kokosfett in einen großen Topf und lasst Lauch, Zwiebel und Knoblauch darin glasig andünsten. Anschließend gebt ihr die Möhren und den Kürbis hinzu und lasst alles gemeinsam etwa drei bis vier Minuten anschwitzen. Anschließend gebt ihr Wasser, Gemüsebrühe, Pfeffer und Chilipulver hinzu, lasst alles gemeinsam aufkochen und bei mittlerer Hitze etwa 20 Minuten köcheln. 


Während eure Suppe vor sich hin kocht, könnt ihr bereits die karamellisierten Kürbiskerne vorbereiten. Dafür gebt ihr die Kürbiskerne ohne Fett in eine Pfanne und röstet sie solange an, bis sie anfangen leise zu knacken. Dann siebt ihr den Puderzucker in die Pfanne und karamellisiert damit die Kerne. Wenn ihr möchtet, könnt ihr noch einen halben Teelöffel Kokosfett mit unterrühren. Sobald der Zucker schön geschmolzen ist, gebt ihr die Kürbiskerne auf einen Teller und lasst sie abkühlen. 


Sobald die Suppe fertig gekocht ist, püriert ihr sie im Mixer oder mit dem Pürierstab fein. Rührt danach die Kokosmilch ein. Die Petersilie könnt ihr nun klein hacken und beim Servieren der Suppe dekorativ über sie streuen. Die karamellisierte Kürbiskerne gesellen sich noch zu der Petersilie und schon könnt ihr euch die köstliche Herbstsuppe schmecken lassen.


Das Rezept werde ich in diesem Herbst nun auf jeden Fall öfter machen. Wenn schon das Männlein von einer veganen Suppe überzeugt werden kann, muss man das ja ausnutzen... 


Ich hoffe, euch ist beim Anblick der Bilder auch mein neues Geschirr aufgefallen? Gefunden habe ich die hübschen Schalen bei Tranquillo und ich liebe sie! Wie gut, dass wir erst vor kurzem auf einem Polterabend waren... So konnte ich die unschönen grünen Schüsseln vom schwedischen Möbelhaus nach über sieben Jahren endlich mal austauschen. Neben den schwarz-weißen Schalen habe ich mir auch hübsche bunte Schüsselchen und passende Teller besorgt. Mal sehen, wann diese Schönheiten es auf diesen Blog hier schaffen.

Bis dahin wünsche ich euch noch einen schönen Sonntag! Genießt das Herbstwetter und lasst es euch gut gehen. 

Kommentare:

  1. ich muss mich dieses jahr unbedingt an den kurbis wagen :)
    ich wünsche dir einen erholsamen sonntag!

    AntwortenLöschen
  2. die fotos sind sooo schön farbenfro! da geht mir das herz auf :)
    lg

    AntwortenLöschen
  3. Passt ganz prima, auf unserem Acker ist nämlich gerade Kürbiserntezeit. ;D

    AntwortenLöschen
  4. Hey meine liebe,
    auf diesem Weg und zu später Stunde wollte ich dir noch ganz herzlich zum Geburtstag gratulieren <3
    Hoffe du hattest einen herrlichen Tag und feierst noch schön!
    Fühl dich gedrückt :-*
    Ich denk an dich
    Mary

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Mary,
      vielen vielen Dank für die Glückwünsche! Da freue ich mich aber sehr, dass du an mich gedacht hast :) Der Tag war herrlich sonnig und morgen wird dann im kleinen Kreis gefeiert. Dieses Jahr geht es einfach mal etwas ruhiger zu. Darf auch mal sein.

      Ich drücke zurück und sende dir die besten Grüße,
      Sarah

      Löschen
  5. Ich habe die Suppe nach deinem Rezept gekocht. Nur statt Kokosfett nahm ich Olivenöl... Der Tipp mit der Kokosmilch ist super! Die Suppe ist dadurch lecker cremig. Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen