Sonntag, 16. April 2017

Zum Osterfest: Süße Spiegeleier-Muffins mit Schokolade


Frohe Ostern wünsche ich euch! Ich hoffe, ihr startet heute alle gemütlich in den Tag, lasst es euch beim Eiersuchen mit den Lieben so richtig gut gehen und genießt die freie Zeit. Ich persönlich lasse ab heute mal kurz die Seele baumeln, denn wie das meist so ist: In diesem Jahr war ich wirklich sehr spät dran mit dem Basteln und Backen von kleinen Aufmerksamkeiten zum Osterfest. So habe ich die letzten zwei Tage hauptsächlich in der Küche oder am Wohnzimmertisch verbracht, umringt von kleinen Papierhasen, Seidenpapier und Schokolade. 


Eines habe ich mir in diesem Jahr aber wieder nicht entgehen lassen: Den guten alten Spiegeleier-Kuchen. Bereits zum letzten Osterfest habe ich euch eine nette abgewandelte Form des klassischen Spiegeleier-Kuchens präsentiert, nämlich in Form von Schokoladen-Tartelettes. Da ich nun aber super spät dran war und dieses Mal auch keine Lust hatte, so viele Zutaten zu besorgen, ließ ich mich von Pinterest inspirieren und entdeckte noch eine schöne Variante des Spiegeleier-Kuchens, nämlich Muffins! Da ich auch an diesem Osterfest nicht auf Schokolade verzichten mag, durften meine Spiegeleier-Muffins natürlich auch mit einer ordentlichen Portion davon bestückt werden. So ist wieder ein leckeres Rezept entstanden, mit denen ich meinen Lieben das Osterfest versüße. 




Zutaten (für 10 - 12 Muffins)
100 ml Sonnenblumenöl | 180 g Rohrzucker | 240 g Mehl | 30 g Kakaopulver | 50 g Zartbitterschokolade | 1/2 Pckg. Backpulver | 1/2 Pckg. Vanillezucker | 240 ml Wasser | 1 Vanilleschote | 120 g Sahne | 100 g Schmand | 1 Dose halbe Aprikosen | Muffinförmchen

Heizt zunächst den Backofen auf 180 °C vor. Vermengt dann das Öl mit dem Rohrzucker und schlagt beides kurz gemeinsam auf. Raspelt die Schokolade und gebt sie mit Mehl, Kakaopulver, Backpulver und Vanillezucker zum Zucker-Öl-Gemisch und schlagt alles mit dem Handrührer auf. Gebt das Wasser während des Rührens hinzu, sodass eine homogene Masse entsteht. Verteilt anschließend den Teig auf eure Muffinförmchen und backt die Muffins etwa 15 bis 20 Minuten. Lasst sie anschließend gut abkühlen.
Für das Topping schlagt ihr Sahne, Schmand und das Mark der Vanilleschote mit dem Handrührer so lange auf, bis eine feste Masse entsteht. Verteilt die Sahnecreme auf den abgekühlten Muffins mit Hilfe eines Messers. Lasst die Aprikosen abtropfen und tupft einzelne Aprikosenhälften mit einem Küchentuch trocken. Gebt jeweils eine Aprikosenhälfte auf die Sahnecreme. Fertig sind eure Spiegeleier-Muffins!


Kleiner Tipp: Wenn ihr eure Spiegeleier-Muffins noch mit etwas "Pfeffer" oder "Schnittlauch" würzen möchtet, dann gebt entweder ein wenig geraspelte Schokolade auf eure Sahnecreme oder gehackte Pistazien - so wie bei meinen Tartelettes aus dem letzten Jahr. So ist der Spiegeleier-Look täuschend echt.


Und, was gibt es bei euch zum Osterfest? Ich bin gespannt auf eure Ideen und Rezepte und wünsche euch noch nun einen entspannten Ostersonntag. Lasst es euch gut gehen.

Kommentare

  1. Wow die sehen richtig toll aus, auch eine geniale Idee mit den Spiegeleiermuffins!
    Hab schöne Ostern! Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank liebe Franzi! Ich wünsche dir ebenfalls noch ein schönes Osterfest. Lass es dir gut gehen.

      Liebste Grüße von mir,
      Sarah

      Löschen
  2. Wann kommt das Öl mit dem Rohrzucker zum Teig?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,
      gleich zu Beginn, ehe Mehl usw. in die Schüssel gegeben wird. Ich passe das gern im Text an, sollte es nicht verständlich sein.

      Viel Spaß beim Ausprobieren wünsche ich dir.
      Liebste Grüße, Sarah

      Löschen
  3. Kann man die muffins einen tag vorher machen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Absolut! Im Kühlschrank aufbewahrt wird die Creme auch schön fest. Wichtig ist nur, dass die Cupcakes vor dem Auftragen des Toppings gut abgekühlt sind. So lassen sie sich auch gut einen Tag vorher vorbereiten.

      Beste Grüße und viel Spaß beim Backen wünsche ich!
      Sarah

      Löschen
  4. Liebe Sarah,

    die sehen ja wahnsinnig süß aus! Habe sie mir gleich abgespeichert für Ostern.

    Liebe Grüße
    Betty

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Betty,
      vielen Dank! Ich wünsche dir viel Spaß beim Ausprobieren.

      Liebste Grüße,
      Sarah

      Löschen
  5. Braucht man für das Topping keine Süße (etwas Zucker)?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich für meinen Teil brauche zu dem relativ süßen Teig nicht noch ein süßes Topping. Die Sahne-Schmand-Topping ist schön frisch und passt gut zu den Aprikosen. Wenn du es süßer magst, kannst du je nach Geschmack gern noch eine Packung Vanillezucker beim Aufschlagen der Sahne hinzugeben. Das kannst du natürlich ganz nach Belieben anpassen.

      Ich wünsche viel Spaß beim Backen!
      Beste Grüße,
      Sarah

      Löschen
  6. Tolles Rezept!
    Für das Osterfrühstück im Kindergarten habe ich gestern große und kleine Muffins gebacken und heute morgen dekoriert. Sind alle weggekommen :-)

    Liebe Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sonja,
      das freut mich ja riesig! Vielen Dank für dein Feedback.

      Einen schönen Freitag sowie einen tollen Start in das Wochenende wünsche ich dir.
      Beste Grüße,
      Sarah

      Löschen
  7. Hallo Sarah,
    super süße Idee. Entdeckt, für prima erklärt – wird nachgebacken. :)
    Eine Frage zur tollen Optik: Sind das durchsichtige Muffinförmchen (wenn ja, woher?) oder sind deine weißen Förmchen durchs Backen so klar geworden? Würde es nämlich gern ähnlich nachmachen.
    Ganz liebe Grüße
    Dana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hall Dana,
      es freut mich sehr dass dir die Idee so gut gefällt. Da wünsche ich dir jetzt schon ganz viel Spaß beim Nachbacken.
      Meine Muffinförmchen waren vor dem Backen weiß und sind durch den dunklen Teig "durchsichtig" geworden. Meine Förmchen habe ich bei Rewe gekauft und sind von der Marke Vivess. Vielleicht schaust du da mal vorbei, dann wird der Look in jedem Fall sehr ähnlich :)

      Eine schöne Osterzeit wünsche ich dir,
      Sarah

      Löschen
    2. Was für niedliche Muffins, muss ich gleich nachbacken ! Kommt wirklich kein (Oster)Ei in den Teig ?

      Wünsche allen ein fröhliches Osterfest !!!

      Löschen
    3. Hallo,
      lieben Dank :) Und ja, hier ist tatsächlich kein echtes Ei dabei. Ich wünsche dir viel Freude beim Ausprobieren.

      Liebste Grüße,
      Sarah

      Löschen
  8. Gerade die Muffins aus dem Ofen geholt! Sehen toll aus und riechen toll! Morgen früh mache ich das Topping drauf. Und zum Kaffee darf dann genascht werden.... Gerade esse ich ausschließlich Rohkost da ich dringend entgiften muss, aber meine Kinder und meine Schwester werden sicher begeistert sein morgen. Schöne Ostern!!! Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Julia,
      das freut mich ja riesig! Dann wünsche ich euch morgen ganz viel Freude beim Verputzen. Frohe Ostern!

      Liebste Grüße,
      Sarah

      Löschen
  9. Habe die Muffins zu Ostern gebacken. Waren echt lecker!! Nicht zu süß oder trocken und schön schokoladig! Ich habe für die Creme eine Packung Sahne geschlagen und mit ca. 100 g Magerjoghurt gemischt, nicht Schmand. War auch sehr lecker.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na das freut mich ja riesig, dass du das Rezept ausprobiert hast und es dir geschmeckt hat. Die Variante mit dem Magerjoghurt muss ich mal ausprobieren - das klingt super!

      Liebste Grüße sende ich dir,
      Sarah

      Löschen
  10. Hi, braucht man kein Ei für die muffins? Stehe gerade vorm Beginn.....und jetzt lese ich das....bin total irritiert. Hoffe auf schnelle Antwort !Gruß. Dana

    AntwortenLöschen
  11. Hi, ist das Rezept ohne Ei? Bin völlig irritiert...wollte gerade starten....
    Hoffe auf schnelle Antwort!
    Gruß,
    Dana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ist es! Viel Freude beim Backen liebe Dana.

      Beste Grüße sende ich dir,
      Sarah

      Löschen

Alles und Anderes © . Design by FCD.