Sonntag, 13. Dezember 2020

Weihnachtliche Vorspeise: Caprese-Türmchen mit Lachs


Werbung*

Genau vor einer Woche stand ich mit meiner kleinen Tochter in der Küche und schaute ihren Fingern beim Teig ausrollen und Kekse ausstechen zu. Gemeinsam verzierten wir sie nach dem Backen mit jeder Menge Zuckerstreusel, die zum größten Teil schon vorher verputzt oder quer über unsere Kücheninsel verteilt wurden, ehe ihr Weg tatsächlich auf die Weihnachtsplätzchen fand. Süße Weihnachtsrezepte gibt es ja tatsächlich so einige auf meinem Blog, sodass die Wahl schwer fiel, mal etwas neues auszuprobieren. Herzhafte Leckereien gehören für mich zur Weihnachtszeit jedoch genauso dazu und so nutze ich die Zeit und experimentierte zwischen all den Kekskrümeln. Heraus kam eine festliche Vorspeise zum Fest der Liebe mit einer Zutat aus dem kalten Norden: Wildlachs!



Der Wildlachs aus Alaska gilt als reines Naturprodukt. Gefangen wird er ausschließlich nach strikt limitierten Fangquoten - gemäß der strengen Richtlinien von Alaskas Programm für eine nachhaltige Fischerei. Wusstet ihr, dass Alaska weltweit als Vorbild für nachhaltige Fischerei steht? Dies ist bereits seit den 60ern als Ziel in der Verfassung verankert. Hier gilt ausnahmslos: Wenn die Gesamtfangmenge erreicht ist, muss die Fischerei sofort eingestellt werden. Darüber hinaus werden nur eine bestimmte Anzahl von Lizenzen an Fischer vergeben, Sperrgebiete eingerichtet und Bootsgrößen und Fanggeräte eingeschränkt.

Der feine Alaska Wildlachs geräuchert von Stührk macht nicht nur durch sein fettarmes Fleisch und aufgrund seiner schönen roten Farbe eine besonders gute Figur auf der Festtafel. Die hochwertige Rohware, die Stührk aus MSC-zertifizierter nachhaltiger Fischerei in Alaska bezieht, wird sorgfältig filetiert, dann gesalzen und über Erlen- und Buchenhölzern geräuchert. Mehrere Stunden hat der Fisch dann Zeit, bis sich das Raucharoma und der kräftige Geschmack voll entfaltet. Genau dieses feine Aroma verleiht meinem Rezept den letzten köstlichen Schliff. Gemeinsam mit dem knusprigen Kräuterbrot, dem gefüllten Champignon ist es ein absoluter Gaumenschmaus, der jedes Weihnachtsmenü wunderbar abrundet. 


Rezept für Caprese-Türmchen mit Lachs


Zutaten (Für 6 Portionen)

150 g Kirschtomaten | 3 Knoblauchzehen | 3 Stängel Basilikum | 60 ml Olivenöl | 6 Scheiben Toastbrot | 1 kleine Aubergine | 200 g Champignons (6 Stück) | 40 g Frischkäse | 125 g Mozzarella | 300 g Stührk Alaska Wildlachs | 200 g Rucola

Zubereitung

  1. Kirschtomaten waschen und vierteln. 
  2. Knoblauchzehen abziehen und durch eine Knoblauchpresse drücken.
  3. Geviertelte Kirschtomaten mit 1 EL Olivenöl, 1 TL gepresstem Knoblauch, Salz, Pfeffer und einigen klein gezupften Basilikumblättern vermengen. Tomaten-Salsa zur Seite stellen.
  4. Aubergine waschen und in Scheiben schneiden.
  5. Mozzarella in Scheiben schneiden.
  6. Champignons putzen, Stiel entfernen und mit einem Löffel eine kleine Mulde in die Pilze formen. Champignons mit je 1 TL Frischkäse füllen und mit Mozzarella belegen.
  7. Ofen auf 230°C vorheizen. 
  8. Übriges Olivenöl mit Knoblauch und dem restlichen klein gezupften Basilikumblättern vermengen. 
  9. Toast mit einem Ausstecher sternenförmig ausstechen, mit dem Knoblauchöl bestreichen, auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und für 5 Minuten im Ofen knusprig backen. Dabei einmal wenden. Anschließend Toast zur Seite legen.
  10. Auf dem Backblech Champignons und Aubergine nebeneinander legen und mit dem restlichen Knoblauchöl bestreichen. Anschließend für etwa 10 Minuten auf der obersten Schiene grillen.
  11. Inzwischen Rucola waschen und gemeinsam mit Kirschtomaten und je eine Scheibe Lachs auf Tellern verteilen.
  12. Anschließend das Caprese-Türmchen stapeln: Aubergine, Toastscheibe und Champignon. Restlichen Lachs aufrollen und damit das Türmchen garnieren.

Den leckeren Wildlachs von Stührk gibt es übrigens in zwei Verpackungsgrößen: 100 g sowie 50 g. Besonders die kleine Variante eignet sich wunderbar für Single-Haushalte oder aber für das Weihnachtsfest in kleiner Runde. Mein Rezept lässt sich dafür ganz einfach abwandeln und passt somit auch perfekt für ein romantisches Weihnachtsdinner für zwei.



Ich bin in jedem Fall stolz, dass mein Blog nun wieder um ein leckeres herzhaftes Weihnachtsgericht reicher ist. Die köstlichen Zutaten machen es wirklich zu etwas besonderem und festlichem, dass sich Lachsliebhaber nicht entgehen lassen sollten. Mein kleiner Tipp: Ein mittelkräftiger Weißwein oder Rose rundet das Gericht wunderbar ab. 


Ich wünsche euch einen zauberhaften 3. Advent. Lasst es euch gut gehen und genießt die Zeit mit euren Lieben! Ich bin natürlich gespannt: Was kommt denn bei euch an den Feiertagen auf den Tisch? Lasst es mich gern in den Kommentaren wissen. Bis dahin wünsche ich euch noch einen herrlichen Sonntag.


*Vielen Dank an Stührk für die schöne Zusammenarbeit! Meine Meinung bleibt davon wie immer unbeeinflusst, denn ich bin überzeugt von den Produkten und empfehle sie gern weiter. Rezept und Umsetzung stammen aus meiner Feder. 

Sonntag, 29. November 2020

DIY: Mini-Weihnachtskränze als Geschenkanhänger


Werbung*

Heuten zünden wir bereits die erste Kerze auf unserem Adventskranz an und ich kann wirklich nicht glauben, dass wir bereits in vier Wochen Weihnachten feiern! So sehr ich mich auf die Weihnachtszeit freue, umso mehr bin ich doch verwirrt, wie schnell das Jahr vergangen ist. Umso mehr nehme ich mir nun fest vor, jeden einzelnen Anblick von funkelnden Lichtern in den Fenstern, Tannennadelduft und die Plätzchennascherei in vollen Zügen zu genießen. Zur Weihnachtszeit gehört für mich auch die alljährliche Bastelei. Vor allem das Verpacken der kleinen und großen Geschenke für meine Lieben und das dazugehörige Dekorieren bereitet mir jede Menge Freude, sodass ich das sehr gern immer wieder ein bisschen zelebriere. Mit heißer Schokolade und Weihnachtsmusik im Hintergrund bringe ich das Geschenkpapier zum Rascheln und Knistern.



Beim weihnachtlichen Verpacken unterstützt mich in diesem Jahr zum ersten Mal der  P-touch H200 von BrotherDas praktische Beschriftungsgerät kann nämlich nicht nur klassische Etiketten bedrucken, sondern auch Textilbänder. Und genau das kam mir für meine kleine Bastelidee gerade recht. Die selbstgemachten Mini-Weihnachtskränze machen mit individuell beschrifteten Bändern am liebevoll ausgesuchten Geschenk nämlich eine besonders schöne Figur. Dank der vielen Deko-Funktionen wie Rahmen, Muster, verzierte Buchstaben oder verschiedenen Schriftarten und -größen kann man die Bänder perfekt individualisieren. Die Namen der Beschenkten, weihnachtliche Liedtexte oder Sprüche: Alles ist möglich! Natürlich gibt es für den P-touch H200 auch noch weitere Schriftbänder in verschiedenen Farben, Längen, Breiten, Farbvarianten, zum Kleben, Aufbügeln und vieles mehr. Für eine Extra-Portion Glanz könnt ihr eure Weihnachtsgeschenke beispielsweise auch mit gold-glitzernden Etiketten verzieren.


Die Textilbänder passend zum P-touch H200 sind in kräftigen, aber auch pastelligen Farbtönen verfügbar und passend damit sehr gut zu natürlichem Geschenkpapier und grünen Zweigen. Die Länge lässt sich ganz einfach je nach Text oder Verwendungszweck anpassen. Wenn ihr also ein ganzes Geschenk damit umwickeln möchtet, dann ist das genauso wenig ein Problem wie das Binden von kleinen Schleifen für die weihnachtlichen Mini-Kränze. Wie genau ihr diese selbermacht, erkläre ich euch Schritt für Schritt.


Material

Holzringe | P-touch H200 von Brother | Textilband TZe-RW34 oder TZe-RM34 | Ilex-Zweige | Koniferen-Zweige | Heißklebepistole | Schere

Anleitung

  1. Von den Koniferen-Zweigen kleine Zweige abschneiden.
  2. Koniferen-Zweige mit der Heißklebepistole nach und nach auf einem Holzring überlappend festkleben.
  3. Beeren vom Ilex-Zweig zupfen und vorsichtig mit Heißklebepistole auf den Zweigen befestigen.
  4. Mit dem Brother P-touch H200 den gewünschten Text gestalten und mindestens in einer Länge von 10 Zentimetern ausdrucken.
  5. Mit dem Textilband eine Schleife falten und diese mit Heißkleber auf dem Mini-Kranz kleben.
  6. Mini-Kranz an den verpackten Geschenken dekorieren. 
Kleiner Tipp: Statt eine Schleife zu binden und diese am Kranz zu befestigen, könnt ihr die weihnachtlichen Kränze auch nur mit Zweigen und Beeren verzieren und mit Hilfe des beschrifteten Bandes am Geschenk befestigen.




Ich habe meine Textilbänder übrigens mit Liedtexten und lieben persönlichen Grüßen verziert. Auch einfache Muster, Initialen der Beschenkten oder witzige Sprüche wären möglich. Der eigenen Kreativität kann man hier freien Lauf lassen. Die selbstgemachten Kränze lassen sich darüber hinaus auch mit kleinen Glöckchen, Sternen oder Weihnachtskugeln. Wer es also ein bisschen bunter mag oder seine Geschenke zum Glitzern bringen möchte, kann sich hier in jedem Fall austoben.



Meine ersten Geschenke sind mit dieser kleinen Idee nun bereits auch verpackt - eine meiner persönlichen Bestleistungen! Ich bin gespannt, wie ihr am liebsten eure Geschenke unter dem Weihnachtsbaum dekoriert. Bis dahin wünsche ich euch viel Freude beim Verpacken und Verschenken! Lasst es euch gut gehen.


*Vielen Dank an Brother für die schöne Zusammenarbeit! Meine Meinung bleibt davon wie immer unbeeinflusst, denn ich bin überzeugt vom Produkt und empfehle es gern weiter. Idee und Umsetzung stammen wie immer aus meiner Feder. 

Sonntag, 15. November 2020

DIY: Einfache weihnachtliche Geschenkanhänger


Werbung*   

Oh du schöne Vorweihnachtszeit! Ich glaube, ich habe mich in keinem Jahr bisher so voller Vorfreude in die Weihnachtszeit gestürzt wie in diesem. Allein der Gedanke, dass alle Fenster wieder im schummrigen Lichterkettenlicht erleuchten, heiße Schokolade nach einem langen Spaziergang die Seele wärmt und unsere Hauseingangstüren mit schönen Weihnachtskränzen geschmückt werden, lässt mein Herz hüpfen. Schon bald stapfe ich also auf den Dachboden (oder ich schicke meine bessere Hälfte da hoch...) und hole die Weihnachtsdeko aus ihrem Sommerschlaf. Alle sorgfältig verstauten Kisten wieder auszupacken und jedem einzelnen Stück seinen Platz zuzuteilen, gehört für mich zur Weihnachtszeit genauso dazu wie Plätzchen backen. Dass ich jedes Jahr aufs neue alles wieder ordentlich verpacke, hat also einen sehr großen Vorteil: Die Weihnachtszeit lässt sich damit ganz entspannt einläuten. Was allerdings seit gut zwei Jahren nicht mehr so ganz entspannt abgelaufen ist, ist das Sortieren und Durchsuchen meiner Bastelsachen. Denn zu meiner Schande ruhen all die Materialien - von Glitzersteinchen über Papierbögen, Stiften, Stempel, Kleber und Sticker bis hin zu Stoffbeutelchen und Streuelementen - lieblos in großen Umzugskartons.



Sobald ich mich Hals über Kopf in meine Bastelsachen stürzte, kamen immer wieder Dinge zum Vorschein bei denen ich dachte: "Aah, das habe ich doch letztens erst gesucht!" oder "Ooh, das wollte ich auch schon ewig mal verbasteln." Und dann wurde es wieder in die Untiefen der Kartons gepackt und verschwand. Was fehlte, war eine Aufbewahrungsmöglichkeit, bei der ich sowohl die ganzen Kleinteile meiner großen Bastelleidenschaft verstauen, als auch systematisch alle Materialien ablegen kann, sodass ich sie mit einem Handgriff wiederfinde. Die Rettung für mein Bastelkram-Chaos bilden seit ein paar Wochen nun die SmartStore-Boxen von Orthex und ich kann euch jetzt schon versichern: Die gebe ich nicht mehr her! 


Die Smartstore-Boxen haben mich letztlich nicht durch die Tatsache überzeugt, dass sie aus recyclebaren Kunststoff hergestellt wurden oder Orthex auf sie stolze 10 Jahre Qualitätsgarantie gibt. Es sind vor allem die unterschiedlichen Formen und Größen, die perfekt zu meinen verschiedenen Bastelsachen passen. Die schmalen Organizer zum Beispiel bieten nun kleinen Holz- und Glitzersternen ein schönes zu Hause, ohne durcheinander zu geraten. Daneben habe ich Draht, passende Bänder, Holzkugeln und sogar Papierreste untergebracht. Vor allem letzteres wäre zum Wegschmeißen einfach zu schade gewesen - immerhin wollte ich daraus doch schon längst mal meine kleinen weihnachtlichen Geschenkanhänger basteln, die es durch mein neues Ordnungssystem endlich auf den Blog geschafft haben. Die unendlichen Weiten meiner Umzugskartons haben mich doch tatsächlich daran gehindert, nach den Holzklammern zu suchen, die ich für diese einfach DIY-Idee benötigt habe. 


Anleitung weihnachtliche Geschenkanhänger

Material

Holzklammern in verschiedenen Größen | Tonpapier in Farbe nach Wahl | Kleber | Schere

Anleitung

1. Tonpapier in vier gleichmäßig dicke Streifen schneiden.
2. Papierstreifen untereinander im gleichmäßigen Abstand auf die Holzklammern kleben.
3. Papierstreifen rechts und links von der Holzklammer von unten nach oben schräg anschneiden, sodass sich ein Tannenbaum formt.
4. Fertig sind eure individuellen weihnachtlichen Geschenkanhänger.

Kleiner Tipp: Beschriftet die kleinen Bäumchen mit den Namen eurer Liebsten oder verseht sie mit Weihnachtsgrüßen. So erhält jedes noch so kleine Geschenk eine persönliche Note.




Man sieht: Manchmal fehlt nur ein kleiner Anstoß für ein bisschen Ordnung im kreativen Chaos, sodass schöne Projekte in Windeseile umgesetzt werden können. Meine Optimierung im ganzen Bastelsachen-Durcheinander ist übrigens nicht allein den SmartStore-Boxen von Orthex zu verdanken, sondern vor allem den dazugehörigen Organizern. Durch sie hat beinahe jede Box entweder zusätzlichen praktischen Stauraum gewonnen, sodass  beispielsweise Geschenkbänder und Co nicht wild auf einem Haufen, sondern übereinander gestapelt aufbewahrt werden können, oder aber flexible Einsätze, die man mitten in einem Bastelprojekt auch einzeln herausnehmen kann, sodass nicht die komplette Box aus dem Regal wandern muss. Die verschiedenen Formate passen sich damit ganz individuell auf die eigenen Bedürfnisse an. Ein Träumchen für alle Sammler, Bastler und Organisationsliebhaber.


Meine Aufbewahrungsboxen, die ich tatsächlich mit jedem kleinen und großen Bastelkram für jede Jahreszeit bis oben hin gefüllt habe, zieren übrigens ab sofort einen schicken neuen Schrank im Arbeitszimmer. Da ist er also endlich: Der wunderbar aufgeräumte und für jede Situation gewappnete Bastelschrank. Wenn ich nun etwas suche, weiß ich wo ich es finden kann. Und wenn nicht, weisen mir die leicht transparenten Boxen den Weg. Meine ersten weihnachtlichen Geschenkanhänger für dieses Jahr haben hier auch erstmal ihren Platz gefunden, ehe sie zum Weihnachtsfest ihren großen Auftritt an den Geschenken meiner Liebsten haben werden.


Sperrige Umzugskartons zur Aufbewahrung meines allerliebsten Krimskrams gehören der Geschichte an. Ich starte damit ganz entspannt und aufgeräumt in die Vorweihnachtszeit und freue mich schon wahnsinnig, die vielen kleinen und großen Ideen für das diesjährige Weihnachtsfest umzusetzen - ganz ohne große Sucherei nach dem passenden Material. Ein Teil davon findet sicher auch seinen Weg auf meinen Blog - ihr dürft also gespannt sein.


*Vielen Dank an Orthex für die schöne Zusammenarbeit! Meine Meinung bleibt davon wie immer unbeeinflusst, denn ich bin überzeugt von den Produkten und empfehle sie gern weiter. Idee und Umsetzung stammen wie immer aus meiner Feder. 
Alles und Anderes © . Design by FCD.