Donnerstag, 24. März 2016

Für die Ostertafel: Süße Spiegeleier-Tartelettes mit Schokolade und Frischkäse-Quark-Creme



Ich bin verliebt! Vor der Haustür sieht man so langsam die ersten grünen Blättchen an den Bäumen, die Krokusse verleihen den Wiesen ein paar bunte Farbtupfer und der Himmel zeigt sich immer öfter von seiner strahlend blauen Seite. Ja! Ich habe mich in den Frühling verliebt. Da bekommt das Wörtchen "Frühlingsgefühle" doch gleich eine ganze andere Bedeutung für mich...  In jedem Fall genieße ich momentan diese noch wenigen, aber herrlichen Sonnentage sehr. Und ich habe mal ein neues Rezept ausprobiert, das auch auf der Ostertafel am kommenden Sonntag ganz zauberhaft aussehen wird: Spiegeleier-Tartelettes mit Schokolade und Frischkäse-Quark-Creme. 





Ich bin mir sicher, dass viele von euch bereits den klassischen Spiegeleierkuchen kennen. Und ja, auch bei mir ist dieser Kuchen einer meiner liebsten Kindheitserinnerungen. Ein fruchtig-frischer Kuchen vom Blech kam bei mir schon immer gut an. Gewissermaßen habe ich mich also von meiner Mama inspirieren lassen, die diesen Kuchen des Öfteren gezaubert hatte. Nur kann ich ab und an die Finger nicht von einer guten Schokoladentafel lassen, sodass auch diese unbedingt in meine Tartelettes verarbeitet werden musste.




Wer sich jetzt denkt, dass er diese Fotos und das Rezept schon kennt, der liegt gar nicht mal so falsch. Denn vergangenen Sonntag durfte ich die hübschen Spiegeleier-Tartelettes bereits bei einem Besuch auf dem Etsy-Blog präsentieren. Damit ihr nun aber auch noch die Gelegenheit bekommt, für Ostersonntag ein paar besonders niedliche Küchlein zu kredenzen, zeige ich euch auch hier das Rezept. Die folgenden Zutaten reichen für etwa sechs bis acht Tartelettes.



Zunächst bereitet ihr den Tartelette-Boden vor. Dafür lasst ihr die Schokolade über dem Wasserbad schmelzen. Währenddessen gebt ihr Mehl, Puderzucker, Butter und Eigelbe in eine Schüssel und verrührt sie zu einer homogenen Masse. Anschließend gebt ihr die geschmolzene Schokolade hinzu und verknetet alles zu einem glatten Teig. Wickelt den Teig in Frischhaltefolie und kühlt ihn etwa eine halbe Stunde im Kühlschrank. Danach heizt ihr den Ofen auf 180°C vor. Rollt den Teig auf einer mit Mehl bestäubten Arbeitsfläche aus, stecht ihn mit passenden Ausstechern aus und legt ihn in eure Tartelette-Förmchen. Zieht dabei den Rand schön hoch. Stecht den Teig mit einer Gabel ein und lasst ihn danach 12 bis 15 Minuten im Ofen backen. Lasst die Tartelette-Böden danach gut auskühlen.




In der Zwischenzeit könnt ihr die Frischkäse-Quark-Creme vorbereiten. Dafür schlagt ihr das Ei mit dem Zucker so lange auf, bis die Masse langsam weiß wird. Anschließend gebt ihr Schmand, Quark, Frischkäse und das Mark der Vanilleschote hinzu und verrührt alles zu einer glatten Masse. Verteilt die Creme auf eure Tartelette-Böden. 

Danach lasst ihr die Aprikosen abtropfen und tupft sie mit Küchenpapier ein wenig trocken. Verteilt die Aprikosenhälften auf der Frischkäse-Quark-Creme. Zur Dekoration hackt ihr die Pistazien klein und streut sie über die Spiegeleier-Tartelettes.




Für mich sind die Spiegeleier-Tartelettes ja tatsächlich nicht nur geschmacklich ein Genuss, sondern auch für das Auge. So viele kleine leuchtende Törtchen auf der Ostertafel geben neben ein paar schönen Blumensträußchen aus dem Garten wirklich ein herrliches Bild ab. Hach! Da bin ich doch prompt noch einmal ein wenig mehr verliebt.





Ich bin schon gespannt, ob ihr mir jetzt verratet, was denn auf euer Ostertafel serviert wird! In jedem Fall wünsche euch schöne entspannte Feiertage und einen fröhlichen Osterhasen. Lasst es euch gut gehen.

Kommentare

  1. Was für eine Augenweide! Die sind ja viel zu schade, um sie zu essen. Vielen Dank für das Rezept.
    Herzlichst Ulla

    AntwortenLöschen
  2. Die sind so hübsch!! Am Samstag haben wir Besuch und die werde ich auf jeden Fall backen.
    Vielen Dank für das Rezept und die wunderschönen Bilder.
    Evi

    AntwortenLöschen
  3. Ich hatte ja das große Glück, ein Törtchen kosten zu dürfen :) Deshalb kann ich nur bestätigen, dass es köstlich geschmeckt hat! Es lohnt sich also, das Rezept auszuprobieren! Und deine Fotos strahlen heute regelrecht! Wunderschön!!

    AntwortenLöschen
  4. Ich bin auch verliebt und zwar in deine tollen Fotos. Die sind einfach nur wow! Und die Tartelettes natürlich auch, die wirklich sehr nach echtem Spiegelei aussehen :D
    Stimmt, den Spiegeleierkuchen kenne ich auch noch aus meiner Kindheit. Hach, jetzt habe ich wieder richtig Lust auf den bekommen.
    Liebe Grüße und frohe Ostern!
    Julia
    Dandelion Dream

    AntwortenLöschen
  5. Die Spiegeleier-Tartelettes sehen aber nicht nur an Ostern dekorativ lecker aus. Statt dem üblichen Sonntagsei wäre dies eine süße Alternative :)
    LG, Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anja,
      stimmt! Da hast du vollkommen recht. Die kleinen Tartelettes kann man natürlich immer verputzen. Die Idee zum sonntäglichen Frühstücksei finde ich super. :)

      Liebe Grüße sende ich dir,
      Sarah

      Löschen
    2. Hallo Anja,
      stimmt! Da hast du vollkommen recht. Die kleinen Tartelettes kann man natürlich immer verputzen. Die Idee zum sonntäglichen Frühstücksei finde ich super. :)

      Liebe Grüße sende ich dir,
      Sarah

      Löschen

Alles und Anderes © . Design by FCD.