Sonntag, 1. Mai 2016

Fruchtiger Frühlingscocktail mit Limettensirup


*Dieser Beitrag enthält Werbung für Diageo´s - thebar

Es ist kaum zu glauben, aber in diesem Jahr haben wir tatsächlich bereits im April die Grillsaison feierlich eröffnet. Dafür kaperten wir wieder einmal den hübschen kleinen Balkon unserer Nachbarin, platzierten darauf unseren praktischen Elektrogrill und genossen Würstchen, Steak und Grillkäse. Ich glaube, das Einzige, was uns zu unserem Glück fehlte, war ein süß-fruchtiger Drink. Zugegeben: Wer mich gut kennt, weiß genau, dass ich eher ein notorischer Wassertrinker bin und kaum zu süßen Getränken greife. Und ja, Alkohol trinke ich eigentlich auch nur in seltenen Fällen - was einfach daran liegt, dass ich es in Gesellschaft meist vermeiden möchte, einen ganzen Abend mit einem hochroten warmen Kopf zu verbringen... Aber! Wenn ich zu Alkohol greife, darf er mir bunt und mit einem hübschen Schirmchen serviert werden. Oder mit leckeren Früchten am Glasrand. Das Zauberwort, um mich dazu zu bewegen, mal nicht zum Gänsewein zu greifen, lautet also: Cocktail!




In meinem Leben hatte ich bisher nicht einmal einen Cocktail erfolgreich selbstgemixt. Meist war er mir viel zu stark, viel zu süß oder viel zu sauer. Oder einfach nicht nach meinem Geschmack. Als ich nun aber von the bar die Anfrage bekam, ob ich nicht einmal Lust hätte, mich von der breiten Rezeptauswahl von the bar inspirieren zu lassen und ein eigenes Coctailrezept zu kreieren, war ich sofort angefixt. Das musste doch endlich mal zu schaffen sein! 


Also stöberte ich nach den verschiedensten Zutaten und Alkoholen und fragte mich irgendwann, ob ich mich mit dieser Aufgabe nicht übernommen hätte. Denn das, was ich da zusammenmischte, wollte zunächst überhaupt nicht schmecken. Diese Tatsache schob ich übrigens einfach auf den Alkohol... Deshalb startete ich einen zweiten und dritten Anlauf, um dann beim vierten Mal resigniert festzustellen, dass ich es vielleicht doch erstmal ohne das harte Zeug probieren sollte. Ich stellte den Smirnoff Vodka und den guten Captain Morgan also beiseite und probierte es stattdessen mit süßer Sahne, Limettensirup und Saft. Und da passierte es: Ich kostete und lächelte zufrieden. Das erste Mal war und bin ich glücklich mit meiner eigenen Kreation. Und ja, als ich dann mit ähnlichen Zutaten  weiter experimentierte, fand auch endlich der Smirnoff Vodka seinen passenden Platz, sodass ich euch heute zwei leckere Cocktailrezepte für einen entspannten Grillabend mitten im Frühling präsentieren kann.


Für alkoholfreien Frühlingscocktail gebt ihr einfach Orangensaft, Kirschnektar, Sahne, Limettensirup und Grenadine in ein verschließbares Glas. Schüttelt es kurz und serviert den Cocktail schließlich mit einer Limettenspalte und je nach Geschmack mit ein paar Eiswürfeln.
Für die Variante mit Alkohol gebt ihr Wodka, Kirschnektar, Orangensaft, Wasser, Limettensirup und Grenadine in ein Glas. Mit einem Löffel könnt ihr den Cocktail kurz verrühren. Wascht die Himbeeren und gebt sie mit in das Glas. Auch diese Kreation könnt ihr je nach Geschmack mit einigen Eiswürfel servieren. 


Mein kleiner Dekorationstipp für das Cocktailglas beschränkt sich übrigens auf ein paar aufgespießte Himbeeren für das Glas mit Alkohol und auf eine Limettenspalte für den alkoholfreien Mix. Da gibt es also wieder einen Punkt, an dem ich in Zukunft durchaus noch etwas arbeiten kann. 


Gott sei Dank fängt die besonders schöne Jahreszeit ja gerade erst an, sodass ich noch einige Wochenenden Zeit haben werde, um an dem perfekten Erscheinungsbild für meinen fruchtig-frischen Cocktail zu arbeiten. Vielleicht habt ihr an dieser Stelle ja auch einen ultimativen Tipp, den ihr mir gern auf den Weg geben möchtet - dann freue ich mich natürlich über jeden Wink mit dem Zaunpfahl. Aber das Wörtchen "Cocktailkirschen" möchte ich bitte nirgends lesen... Vielleicht lasse ich mich aber einfach weiterhin von schönen alkoholfreien Varianten inspirieren und schaue dann, wie man das Ganze mit anderen Wässerchen (die einen die Wangen in einem schönen Rot leuchten lassen) pimpen kann. Was einmal funktioniert hat, kann ja durchaus auch ein Wiederholungstäter werden!


Ich bin schon sehr gespannt, wie euch meine Cocktail-Kreationen gefallen und vor allem schmecken! Habt ihr euch denn bereits am Selbermixen probiert und ein Rezept, was ihr immer wieder gern euren Gästen serviert? 

Ich wünsche euch noch einen schönen Sonntag und einen herrlichen Start in die Grill- und Cocktail-Saison. Lasst es euch gut gehen.

Kommentare

  1. OOooh die sehen aber mega lecker aus!!!
    Rezept ist vorgemerkt für die nächste Balkon Session :)
    Liebste Grüße
    Lea

    AntwortenLöschen
  2. Boah das sieht gut aus, mit und ohne Alkohol...

    AntwortenLöschen
  3. Das sieht wirklich sehr lecker aus. Gut das man nicht mehr lange auf die Balkon Saison warten muss und es wird immer wärmer und sonniger.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  4. Auf jeden Fall kann man sich hier optisch ordentlich was abgucken! Das Auge trinkt ja doch mit und es sieht wunderschön aus und liest sich schon mal sehr lecker <3

    AntwortenLöschen

Alles und Anderes © . Design by FCD.