Sonntag, 10. Juli 2016

DIY: Dekoration mit sommerlichen Windlichtern aus Ähren und frisch gepflückte Wiesenblumen


Ich liebe es, bei Pinterest zu stöbern und mich von den herrlichen Fotografien und Ideen inspirieren zu lassen. Neben schönen kreativen Anleitungen entdeckt man so auch immer wieder tolle Blogs oder Webseiten, bei denen ich dann gleich mal ein wenig mehr Zeit verbringe. Genau so erging es mir im letzten Jahr, als ich auf den schönen Pin von Rebecca vom Blog Sinnenrausch stieß. Für mich stand schnell fest: So ein hübsches Windlicht muss ich auch mal zaubern! Also wartete ich geduldig, bis der Sommer sich wieder blicken ließ und tigerte schließlich an einem wunderschönen Abend mit meiner besseren Hälfte durch das Feld. Eine Ähre nach der anderen wanderte so in mein kleines Körbchen und ich freute mich schon sehr auf das Selbermachen. 



Neben den Ähren fanden aber auch ein großer Bund Wiesenblumen ein neues zu Hause in unseren vier Wänden. Für mich ist das eindeutig eine der schönsten sommerlichen Varianten für eine schlichte Dekoration in der Wohnung. Den großen Strauß habe ich letztlich auf mehrere kleine Flaschen und Weckgläser verteilt, sodass ich entweder auf dem Tisch drei unterschiedlich hohe Gläser anordnen oder aber auf dem Fensterbrett einige Wiesenblumen verteilen konnte. Ein wirklich herrlicher Anblick!



Die kleinen Windlichter mit Ähren vom Feld sind in jedem Fall schnell selbst gemacht. Ich habe dafür kleine Weckgläser verwendet und etwas Naturgarn - mehr Materialien benötigt man also neben den gesammelten Ähren nicht. Im Gegensatz zu Rebecca habe ich auch nicht mit doppelseitigem Klebeband gearbeitet, sondern nur mit dem Garn. Diesen habe ich zunächst im oberen Bereich des Glases angebracht und mit einem leichten Knoten befestigt. Anschließend nahm ich die einzelnen Ähren zur Hand und steckte sie nacheinander unter das Garn - nicht ohne es mit einer Hand immer wieder festzuhalten und etwas nach oben zu schieben.



Um eine schöne gerade Kante am unteren Bereich des Glases zu erhalten, habe ich die Ähren möglichst am Glasrand ausgerichtet. Zum Schluss habe ich doch noch überlappende Ähren mit der Schere abgeschnitten. Fertig ist diese wunderschöne sommerliche Dekoration.


Die Windlichter machen gemeinsam mit den Wiesensträußen übrigens nicht nur eine gute Figur auf dem heimischen Fensterbrett, sondern auch auf dem gedeckten Tisch bei der nächsten Grill- oder Gartenparty. So kann man mit wenigen Mitteln einfach ein schönes Ergebnis erzählen - solche DIY´s lob ich mir. Außerdem kann man sich wirklich sehr lange an den schönen Lichtern erfreuen, denn die Ähren behalten ihre Form. 


Beim Pflücken der Wiesenblumen sind euch übrigens kaum Grenzen gesetzt. Vorbereitung ist jedoch alles, bevor ihr euren eigenen Strauß pflückt. Nehmt am besten ein Messer oder sogar eine Blumenschere mit, mit der ihr einzelne Pflanzen abschneiden könnt. Aber achtet darauf, dass nicht jede schöne Blume tatsächlich auch gepflückt werden dürfen! Außerdem passt beim Pflücken darauf auf, dass ihr den Lebensraum der Pflanzen nicht zerstört. Immerhin wollen wir uns ja alle noch lang an der Natur erfreuen, nicht wahr?


Im Netz könnt ihr euch getrost vor ab informieren, wo das Pflücken für den Eigenbedarf - beispielsweise auch für den Verzehr oder aber zur Dekoration - erlaubt ist und wo nicht. Wichtig ist dabei natürlich auch, dass ihr das richtige Maß einhaltet. Wenn ihr auf diese kleinen Tipps achtet, steht einem schönen blumigen Anblick auch nichts mehr im Wege, so viel steht fest.


In meinem Wiesenblumenstrauß finden sich übrigens so viele unterschiedliche Pflanzen, sodass ich leider nicht einmal alle benennen kann... Disteln, Margeriten, Schafgarbe und Giersch habe ich auf Anhieb erkannt. Doch bei Rauke und Lichtnelken musste mir Dr. Google helfen. Und der Rest? Tja... Vielleicht erkennt ihr ja noch etwas und könnt mir helfen? Darüber würde ich mich sehr freuen.

Ich wünsche euch in jedem Fall noch einen schönen und entspannten Sonntag sowie viel Spaß beim Pflücken und Dekorieren. So ein Sommer muss sich schließlich auch mal von seiner bunten Seite zeigen, nicht wahr?

Kommentare

  1. hey, ich bin ja beeindruckt was die wiesenblumen so schön dekoriert her machen, toll!
    liebe grüße zum sonntag!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, nicht wahr? Ich genieße das am Besten auch noch den ganzen Sommer lang - das ist einfach so schön!

      Einen wunderbaren Sonntag wünsche ich dir noch. Liebste Grüße,
      Sarah

      Löschen
  2. Was für eine schöne Idee liebe Sarah! Die sind so schön geworden und gerade in der Kombination mit Wildblumen die perfekte Sommerdeko!

    Liebe Grüße,
    Jenny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank Jenny! Die Blümchen haben sich in der Vase auch wirklich gut gehalten. Der letzte Rest steht immer noch wie eine Eins - und das nach knapp zwei Wochen. So lob ich mir das :)

      Liebste Grüße auch an dich,
      Sarah

      Löschen
  3. Ooh, das sieht ja echt supersüß aus! Fast schon spätsommerlich, dabei bin ich noch gar nicht bereit, den nicht vorhandenen Sommer abzugeben. :D

    AntwortenLöschen

Alles und Anderes © . Design by FCD.