Sonntag, 5. November 2017

Pikante Kürbis-Süßkartoffel-Suppe mit Minze und Chili


In dieser Woche brauchte ich wirklich eine dicke Portion Soulfood. Gleich am Montag lief mir meine Nase ständig davon, die Stimme versagte immer mehr und der Kopf wurde dick. Der hauptsächlich graue Himmel vor der Haustür gab mir dann wohl den Rest und meine Aufmerksamkeit galt schließlich vollkommen meiner Erkältung. Ja ja, es gibt eindeutig schönere Herbstmomente, nicht wahr? Aber auch mit Husten und Heiserkeit kann man es sich ja mit einer guten Tasse Tee oder einer warmen Suppe gut gehen lassen... 


Den Tee konnte ich nach ein paar Tagen zugegebenermaßen schon nicht mehr sehen. Klar, bei einer Tasse sage ich nicht nein, aber wenn man irgendwie nichts anderes mehr schmecken kann, freut man sich dann doch wieder auf etwas mehr Abwechslung. Ich bin schließlich zu dem Entschluss gekommen, dass ich diesen Herbst nicht ordentlich genug genieße. Normalerweise fange ich im September schon damit an, mir jede Woche Kürbis in allen erdenklichen Formen zuzubereiten, Spaziergänge mit jeder Menge Laub zwischen den Füßen zu genießen oder mich mal wieder dem Lesen zu widmen. Alles davon kam für meinen Geschmack viel zu kurz - stattdessen ärgerte ich mich mit der Rotznase rum. Also brauchte ich mal wieder was für die Seele - am liebsten natürlich mit Kürbis! 


Kürbis-Rezepte gibt es ja schon so einige auf meinem Blog. Auch Kürbis-Suppen gab es hier schon zu lesen und ja, auch mal eine Süßkartoffel-Suppe. Aber beides zusammen kombiniert? Nein! Da wurde es also höchste Zeit, dass Kürbis und Süßkartoffel in den gleichen Topf wandern, nicht wahr? Für die Schärfe gesellte sich noch etwas Chili hinzu und für die besondere Note ein paar frische Blätter Minze. Ich sage euch: Das ist das perfekte Soulfood-Rezept für den Herbst.


Zutaten (für 4 Portionen)
1 kg Hokkaido-Kürbis | 700 g Süßkartoffeln | 2 EL Olivenöl | 1 Zwiebel | 1 Knoblauchzehe | 1 Chilischote | 1 l Gemüsebrühe | 1 Bund Minze | 150 g saure Sahne | Salz, Pfeffer

Entfernt beim Kürbis den Strunk, halbiert ihn und entfernt die Kerne. Schneidet das Kürbisfleisch in grobe Würfel. Schält die Süßkartoffel und schneidet sie ebenfalls in Würfel. Schält Zwiebel und Knoblauch und hackt beides klein. Wascht die Chilischote und schneidet sie in kleine Stücke. Kleiner Tipp: Wer es nicht ganz so scharf mag, entfernt vor dem schneidet die Kerne.
Erhitzt das Olivenöl in einem Topf und dünstet die Zwiebeln darin glasig. Gebt anschließend Kürbis- und Süßkartoffelwürfel hinzu und bratet sie etwa drei Minuten an. Anschließend gebt ihr Knoblauch und Chili hinzu und bratet sie weitere drei Minuten mit an. Löscht alles mit Gemüsebrühe ab, lasst sie aufkochen und schließlich für 10 bis 15 Minuten köcheln. In der Zwischenzeit wascht ihr die Minze, entfernt die Stiele und hackt die Blätter fein. Legt ein bis zwei Esslöffel der Minze zur Seite und gebt den Rest zur Suppe. Würzt sie kräftig mit Salz und Pfeffer und püriert sie schließlich mit einem Stabmixer fein. Rührt drei Esslöffel saure Sahne unter die Suppe. Serviert die Kürbis-Süßkartoffelsuppe mit der restlichen Minze sowie sauren Sahne je nach Geschmack.


Und, was ist euer liebstes Soulfood-Rezept im Herbst? Ist es vielleicht auch eine schöne heiße Suppe oder doch etwas Süßes? Ich bin wie immer gespannt und wünsche euch bis dahin noch einen schönen und entspannten Sonntag.

Kommentare

  1. Ich bin dann schokoladensüchtig, also alles, was irgendwie Schokolade enthält.

    Übrigens, du machst wirklich wundervolle Fotos, ich bin jedes Mal ganz begeistert und verfolge deinen Blog noch nicht lange, bin aber immer beeindruckt. Falls du jemals einen Fotoworkshop anbieten solltest, wäre ich dabei!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jenny,
      ooh ja! Ohne Schokolade geht wirklich nichts. Gerade in dieser kuschligen Jahreszeit darf ein leckeres Stück wirklich nicht fehlen.

      Ich danke dir übrigens soo sehr für deine lieben Worte! Da freue ich mich wirklich wahnsinnig. Sollte ich jemals einen Workshop anbieten, gebe ich dir natürlich Bescheid. ;) Falls du bis dahin bestimmte Fragen hast, bei denen ich dir vielleicht schon vorher weiterhelfen kann, schreibe mir gern eine Nachricht.

      Bis dahin wünsche ich dir noch einen schönen und entspannten Sonntag. Liebste Grüße sende ich dir,
      Sarah

      Löschen
  2. Die Suppe sieht köstlich aus, alleine die tolle Farbe hebt ja schon die Laune! Klingt sehr lecker.
    Wenn es mir gesundheitlich richtig mies geht muss mir mein Mann vom Lieblings-Asiaten Pekingsuppe holen. Die ist dort richtig lecker und so scharf, dass es meinen Hals frei brennt :D

    Ich hoffe du wirst nicht so schnell wieder krank!

    Liebe Grüße und einen angenehmen Wochenstart
    Kathy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Kathy,
      du hast absolut recht. Mit der Suppe kommt doch wirklich ordentlich Farbe in den trüben November.
      Pekingsuppe als Genesungsmahlzeit klingt übrigens super! So schmeckt man definitiv wieder was ;)

      Einen herrlichen Freitag wünsche ich dir,
      Sarah

      Löschen
  3. Die Suppe hat aber eine tolle Farbe! Ich habe vor Kurzem zum ersten Mal Kürbissuppe gekocht und fand sie super lecker. Süßkartoffeln mag ich nicht ganz so gerne, aber vielleicht sollte ich sie auch einfach mal in einer Suppe verarbeiten.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jana,
      du hast recht! Allein die Farbe der Suppe macht doch gleich gute Laune, nicht wahr? Ich würde mich riesig freuen, wenn du der Süßkartoffel noch eine Chance gibst und sie mal mit Kürbis bekannt machst. Die Kombination ist super lecker, versprochen :)

      Liebe Grüße sende ich dir,
      Sarah

      Löschen

Alles und Anderes © . Design by FCD.