Donnerstag, 28. Februar 2013

DIY: Einladungskarten mit Masking Tape

An diesen bunten und vielseitig einsetzbaren Alleskönnern kommt man nicht mehr vorbei: Masking Tapes! Meine bescheidene kleine Sammlung ist mittlerweile um ein paar farbenfroher Rollen gewachsen und ich bin so glücklich sie zu haben. Briefumschläge, Karten, Geburtstagsgeschenke, Verpackungen... alles wird mit ihnen aufgehübscht und bekommt den letzten kreativen Schliff. Einfach herrlich! Heute möchte ich euch Einladungskarten zeigen, die ich für das kleine Geburtstagsessen meines Liebsten gezaubert habe. 


Das künftige Geburtstagskind selbst hatte sich für die Farben entschieden. Ich persönlich wollte ursprünglich alle Karten gleich gestalten, aber so hatte ich die Gelegenheit drei verschiedene Tapes einzusetzen - und diese Bitte konnte ich natürlich nicht abschlagen! Aber seht selbst, was ich aus seiner Farb- und Tapeauswahl gemacht habe. 


Das Masking Tape habe ich zunächst auf normales weißes Papier geklebt, und zwar so, dass das Muster insgesamt eine harmonische Fläche ergibt. Erst danach befestigte ich es auf einem farblich passenden Untergrund. So leuchtet das Tape regelrecht und erscheint in seiner vollen Pracht. Auch andere Formen lassen sich damit ganz leicht umsetzen - eurer Fantasie könnt ihr da freien Lauf lassen.


Auch im Inneren der Karte findet sich ein Streifen Masking Tape wieder, so dass die Einladungskarten insgesamt harmonisch wirken. Nun muss sich mein Liebster nur noch daran machen, einen kurzen Text zu verfassen und schon können sich die Karten auf die Reise zu ihren Empfängern machen. 


Ich hoffe, euch gefallen meine Einladungen und ich konnte euch für eigene Karten inspirieren! Was habt ihr denn mit Masking Tapes bereits alles angestellt?


Kommentare:

  1. Wie toll, dass es dir so gut gefällt! Hab ganz ganz viel Spaß mit dem Kalender!
    Deine selbst gebastelten Einladungen sind ja der Wahnsinn! Sehen richtig professionell aus und wunderschön :) Tolle Idee!
    Liebste Grüße,

    Julia

    AntwortenLöschen
  2. Schöne Idee, die speicher ich mir gleich mal per Pinterest ab. Im Moment hab ich keinen Bedarf an Grußkarten, aber Ostern naht ja in großen Schritten :)

    AntwortenLöschen
  3. Sieht klasse aus, ich liebe Maskingtapes auch sooo sehr...
    Aber eben auch recht aufwendig, wa? Wenn ich mir vorstelle davon 25 Stück zu basteln....
    als Mediengestalterin mach ich dann immer was direkt am PC und lasse es drucken,
    peppe es quasi mit dem Design an sich auf, obwohl diese plastischen Effekte natürlich nicht zu toppen sind.
    Meine Flaschenpost-Einladung war auch ein echter Hit (auf dem Blog unter dem Tag "Meeresrauschen" zu finden ;)

    Ganz liebe Grüße
    Mary

    AntwortenLöschen
  4. WOW!! Deine Karten sehen so toll aus!! Die Tapes, die Bänder und Knöpfchen gefallen mir super gut!!! Du hast ein gutes Auge für's Detail :) Ich habe schon lange nicht mehr mit Papier gebastelt aber Dein Post macht richtig Lust dazu!
    Hab ein wunderschönes Wochenende! Ganz lieben Gruß an Dich,
    Duni

    AntwortenLöschen
  5. Hoppla :) Ich bin ja ganz begeistert von deinem Blog und ärger mich, dass ich da nicht schon früher mal die Klick "gewagt" habe :)
    Toll!

    Jaja, die Masking-Tapes. Ich glaube viel muss ICH dazu ja nicht mehr sagen ;) Die Karten sind wirklich toll geworden. Da sieht man mal wieder, wie vielseitig die Bändchen sind.

    Idee ist für den WotM gespeichert, wird allerdings nicht zum letzten WW im Monat kommen können, sondern erst im April, denn zum 20. WW habe ich dieses Mal etwas anderes mit euch vor ;)

    Liebe Grüße

    EsKa

    AntwortenLöschen