Donnerstag, 26. Februar 2015

Espresso-Cupcakes mit selbstgemachter Karamellsoße


Ich gebe es offen zu: Ich bin kein großer Kaffeetrinker. Doch wenn ich mich dann doch mal mit meinen Freunden zum Käffchen verabrede, dann kann ich auch nicht nein zu cremig-süßem Cappuccino oder Latte Macchiato sagen. Zuhause haben wir zwar eine richtige Kaffeemaschine, doch die ist eher selten in Betrieb. Meine bessere Hälfte dagegen schwört ja mittlerweile auf unsere Kapselmaschine, die fix und einfach die nötige Ladung Koffein liefert, die er vor allem am frühen Morgen benötigt. Doch was macht eine kleine Backfee wie ich? Klar! Da werden die kleinen Kapseln einfach mal zum Backen verwendet. Herausgekommen sind heute ein paar köstliche Espresso-Cupcakes mit Sahnetopping und selbstgemachter Karamellsoße. Da schlägt auch mein keines Kaffeeherz gleich wieder schneller - und das ganz bestimmt nicht wegen dem Koffeeingehalt in den kleinen Leckereien.



Für meine Espresso-Cupcakes habe ich die Senseo Capsules* ausprobiert. Bei insgesamt neun Sorten - von Espresso bis Lungo-Varianten - hat Senseo ja so ziemlich alles im Angebot, was sicher jeden Kaffeetrinker begeistert. Zumindest bei meiner besseren Hälfte hat das schon mal funktioniert. Mich selbst musste man da schon mit dem Geschmack überzeugen - aber natürlich nicht auf ganz normalen Wege aus dem Kaffeebecher, sondern in meinen Cupcakes. Für die kleinen Backwerke habe ich insgesamt drei Kapseln der Sorte "Espresso-Splendente" verwendet. Der kritische Blogleser fragt sich sicher: "Warum aus gerechnet die?" Und die Sarah sagt: Der Werbetext klang köstlich! Tatsächlich funktioniert bei mir da die Marketingmasche sehr gut. Denn wenn von "köstlich nussiger Note" und "zitrus-frischem Ausklang" die Rede ist, kann ich meine kleinen Leckereien schon förmlich schmecken. Kenner werden aber eines auf jeden Fall bemerken: Auf meinen Fotos sind nicht die Splendente-Kapseln zu finden, sondern tatsächlich die der Sorte "Lungo-Elegante". Da hat mein Bloggerherz sich dann doch aus optischen Gründen gegen die rote und für die grüne Verpackung entschieden, die einfach besser zu den Kaffeetassen passten. Es sei mir verziehen!

So. Lange Rede, kurzer Sinn. Natürlich möchte ich euch mein Espresso-Cupcake-Rezept nicht vorenthalten. Die folgenden Zutaten reichen locker für etwa 20 bis 24 Cupcakes. Da hatte ich es beim Austüfteln der richtigen Menge dann doch etwas übertrieben. Wer also lieber weniger backen möchte, halbiert entsprechend die Zutatenmenge. Bei mir reicht es heute perfekt für die vielen Kollegen meines Liebsten...



Heizt euren Ofen auf 190 °C vor. Gebt zunächst Milch, Espresso und die Eier in eine Rührschüssel und vermengt alles mit Hilfe des Handrührers. Anschließend gebt ihr Zucker, Mehl und Backpulver hinzu und verrührt die Zutaten zu einem glatten Teig. Danach lasst ihr die Zartbitterschokolade gemeinsam mit der Butter schmelzen und gebt die flüssige Schokolade anschließend ebenfalls in die Rührschüssel. Verrührt wieder alles gut miteinander und verteilt anschließend den fertigen Teig auf eure Papierförmchen. Backt eure Cupcakes je nach Größe etwa 12 bis 15 Minuten und lasst sie anschließend gut abkühlen.



In der Zwischenzeit bereitet ihr die Karamellsoße zu. Gebt dafür zunächst das Wasser mit dem Zucker in einen Topf und lasst beides gemeinsam unter ständigem Rühren bei großer Hitze aufkochen. Anschließend lasst ihr die Masse bei mittlerer Hitze weiterkochen. Dabei nicht mehr weiterrühren bis sich der Zucker dunkel färbt. Anschließend nehmt ihr den Topf vom Herd und lasst die Butter in der heißen Zuckermasse schmelzen. Danach gebt ihr die Sahne hinzu und rührt alles so lange, bis eine schöne helle Karamellsoße entsteht. Die fertige Soße füllt ihr letztlich einfach in ein gut verschließbares Gläschen ab. Gut gekühlt hält sie etwa zwei Wochen. Bei uns aber nicht. Sie ist einfach zu lecker!
Kleiner Tipp: Wenn ihr die Sahne hinzugebt, dann entsteht zunächst eine zähe Masse. Lasst euch davon nicht irritieren und rührt so lange weiter, bis alles wieder geschmolzen ist. 

Für das Topping schlagt ihr die Sahne mit Vanillinzucker fest und hebt anschließend etwa vier Esslöffel euer gut abgekühlten Karamellsoße unter. Verteilt die Karamel-Sahne auf eure Cupcakes und schon ist die süße Leckerei für das nächste Kaffeekränzchen fertig. Gern könnt ihr kurz vor dem Verzehr auf die Sahne noch einen extra Klecks der Karamellsoße geben - das ist einfach himmlisch!




Und, wem ist nach den vielen Karamell- und Cupcake-Fotos als erstes mein schöner neuer Blogheader aufgefallen? Nach über zwei Jahren erstrahlt mein Blog jetzt endlich in einem neuen Glanz und der hässlich grüne selbstgeschusterte Header gehört der Geschichte an - und das alles nur Dank dem lieben Hannes von Mister & Misses Do. Tausend Dank an dieser Stelle noch einmal an dich!

Ich wünsche euch allen noch einen schönen Donnerstag und eine herrliche Restwoche. Lasst es euch schmecken.


*Dieser Blogpost entstand mit der freundlichen Unterstützung von Senseo Capsules. Meine eigene Meinung zu den vorgestellten Produkten bleibt davon wie immer unberührt. 

Kommentare:

  1. Hallo liebe Sarah!

    Traumfotos, Traumflair, Traumcakes, Karamelltraum, ... alles einfach unglaublich schön!!!
    Ich bleibe bei Dir und nehme mir zwei Cup-Cakes ... eine Tasse Kaffee bitte, mit ein wenig Zucker und Milch.
    Schön! :)
    Liebe Grüße, Olga.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank liebe Olga! Käffchen und Cupcakes stehen für dich bereit :)

      Ich wünsche dir einen wunderbaren Donnerstag!
      Liebe Grüße auch an dich,
      Sarah

      Löschen
  2. wow das sieht ja wundervoll und super lecker aus!
    liebe gruesse!

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Sarah,
    Deine Espresso Cupcakes sehen so süß und köstlich aus! Bestimmt duften sie mit der Kaffeenote auch besonders gut! Ich könnte morgens sämtliche davon verschlingen :)
    Danke Dir für das tolle Rezept!
    sonnige Grüße von
    Duni

    AntwortenLöschen
  4. Yummie, die sehen so unglaublich lecker aus. :)
    Liebe Grüße aus Hamburg, Lali

    AntwortenLöschen
  5. Oh wahnsinn sieht das toll aus! Ich steh total auf Karamell!

    Liebe Grüße
    Dörthe

    AntwortenLöschen
  6. Mhhh, das klingt nicht nur lecker, das sieht auch unheimlich lecker aus :)
    Und deinen Header habe ich natürlich schon gesehen, der sieht total klasse aus, ist super schön geworden!

    Liebe Grüße, Caro

    AntwortenLöschen
  7. Das Rezept ist schon abgespeichert und wird demnächst definitiv ausprobiert! Und dein neuer Header ist auch wirklich hübsch geworden. Passt sehr gut zu dir und deinem Blog! 😊 Liebste Grüße, T&J

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Sarah,

    die sehen nicht nur extrem lecker aus, sondern hören sich auch so an - abgespeichert!
    Danke für das Rezept.
    LG Tanja

    AntwortenLöschen
  9. Uiii die sehen zu lecker aus. Ich liebe ja so optisch schöne Leckereien :)

    AntwortenLöschen
  10. Wow, das sieht nicht nur lecker, sondern wunderschön aus! Supertolle Produktbilder - Respekt (:

    Liebe Grüße,
    Jenny
    http://imaginary-lights.net

    AntwortenLöschen
  11. Der neue Header ist klasse! Und diese Cupcakes... für einen Kaffee- UND Karamell-Fan wie mich eigentlich perfekt. :3

    AntwortenLöschen
  12. ohhhhh...... mhhhhhh........ lecker.
    Sehr schön beides, Header und Cupcakes.
    Würde mich freuen wenn Du mich mal wieder besuchst.
    Liebe Grüße, mit ZuckerKuss Caro
    mitzuckerkuss.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  13. Oh, die Karamellsoße sieht ja vielleicht lecker aus und sooo schöne Fotos.
    LG Steffi

    AntwortenLöschen
  14. Ich habe deinen Blog gerade erst entdeckt und bin jetzt schon total verliebt! Wirklich wundervoll alles. Die Fotos sind bezaubernd!

    Ich lass dir sofort mal ein Abo da, damit ich keine Beiträge mehr verpass.

    Liebste Grüße
    Sophie Kunterbunt

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank liebe Sophie! Da freue ich mich riesig :)

      Ein wunderschönes Wochenende wünsche ich dir. Liebste Grüße zurück!
      Sarah

      Löschen
  15. Die waren sooo lecker!!!

    MFG B.

    AntwortenLöschen
  16. Wow, die sehen fantastisch aus! Die kommen direkt auf meine Unbedingt-ausprobieren-Liste :) Als Kaffeeliebhaberin würde ich jedoch keine Kapseln verwenden, da sie nicht das volle Kaffeearoma enthalten. Ich greife dann lieber zum richtigen, guten Espresso. Am besten frisch gemahlen oder glücklichen von Happy Coffee (http://de.happycoffee.org/happy-coffee-vorbestellen/?startseite).
    Danke für das inspirierende Rezept & Liebe Grüße,
    Devata

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das nenne ich mal geschickt Eigenwerbung platzier liebe Devata ;)

      Ich wünsche viel Spaß beim Nachbacken! Denn egal, ob aus der Kapsel oder frisch gemahlen: Diese kleinen Cupcakes sind einfach himmlisch lecker und machen jeden Kaffeeliebhaber glücklich.

      Liebste Grüße sende ich dir,
      Sarah

      Löschen