Sonntag, 11. Oktober 2015

Würzige Mini-Kürbis-Cupcakes mit Zimt-Sahne-Frosting


Man könnte langsam meinen, ich hätte ein Kürbisfeld abgeerntet. Schon der dritte Blogbeitrag in Folge, der sich rund um die orangene Herbstleckerei dreht - ups! Aber ich dachte mir, dass nach einer leckeren Suppe und einer hübschen Tischdekoration nun nur noch ein süßes Dessert fehlt. Natürlich mit Kürbis! Und da ich schon seit einer gefühlten Ewigkeit nicht mehr meine liebste Lieblingsleckerei gebacken habe, mussten es natürlich Cupcakes werden. Und so gibt es an diesem trüben Herbstsonntag hübsche goldgelbe Kürbis-Cupcakes mit einem cremigen Zimt-Sahne-Frosting. So lassen sich besonders nasse Tage doch wirklich gut genießen. 


Mein Rezept reicht für jede Menge der süßen Küchlein. Wenn ihr wie ich Mini-Cupcakes backen möchtet, reicht die Zutatenmenge locker für etwa 24 bis 30 Cupcakes (je nach Größe eurer Förmchen). Die große Variante geht natürlich auch - da habt ihr dann etwa 12 bis 15 Cupcakes raus. Lediglich die Backzeit für die großen Herbstküchlein verlängert sich um ein paar Minuten. 



Im ersten Schritt bereitet ihr Kürbispüree vor. Dafür wascht ihr euren Kürbis, schneidet ihn in grobe Würfel und gebt sie in einen Topf. Zu den Kürbiswürfeln gesellen sich noch die Nelken und etwas Wasser, was euren Kürbis knapp bedeckt. Lasst das ganze etwa 10 bis 15 Minuten kochen, bis der Kürbis schön weich ist. Schüttet etwa die Hälfte des Wassers ab und entfernt die Nelken, bevor ihr den Kürbis schön cremig mit einem Pürierstab oder im Mixer püriert. Stellt das Kürbispüree zur Seite und lasst es abkühlen.





Nun widmet ihr euch dem Cupcaketeig. Dafür gebt ihr Eier, Zucker und Öl in eine Schüssel und schlagt alles gemeinsam mit dem Handmixer schaumig. Anschließend gebt ihr 200 g von eurem vorbereiteten Kürbispüree hinzu und vermengt es gut miteinander. (Kleiner Tipp: Den Rest des Pürees könnt ihr entweder so naschen oder als Beilage für ein einfaches kross gebratenes Hähnchenfilet verspeisen - einfach köstlich! Ich bin mir sicher, da fallen euch noch andere Verwendungsmöglichkeiten ein. Lasst sie mich gern wissen.) Anschließend gebt ihr Mehl, Backpulver, Zimt und die Prise Salz zu eurer Kürbismasse und verrührt alles mit dem Handmixer zu einer cremigen Masse. Heizt nun euren Ofen auf 180 °C vor und legt eine Muffinform mit Papierförmchen aus. Verteilt nun auf die Förmchen euren Teig und lasst die Cupcakes etwa 15 Minuten backen, bis sie schön hochgegangen sind. Holzstäbchenprobe wie immer nicht vergessen! Anschließend lasst ihr die Cupcakes gut auskühlen. In der Zwischenzeit könnt ihr euer Topping vorbereiten.





Für euer Zimt-Sahne-Frosting gebt ihr Frischkäse und Mascarpone in eine Schüssel und verrührt es gemeinsam mit dem Puderzucker. Gebt dann die Sahne und den Zimt hinzu und verrührt alles so lange auf der höchsten Stufe eures Handmixers, bis eine feste cremige Masse entsteht. Füllt das Frosting in eine Spritztülle und verteilt es auf euren Cupcakes.






Ich selbst habe zur Dekoration der kleinen Kürbis-Cupcakes noch etwas groben Dekozucker auf das Frosting gestreut. Für mich passte das wunderbar zum Thema und dazu noch zu meiner goldgelben Blattdekoration auf meinen Fotos. Hach ja... gerade kann ich wirklich nicht genug von dem Herbst bekommen. Auch bei so nassem Wetter bekomme ich tatsächlich Glücksgefühle, wenn ich die bunten und leuchtenen Blätter da draußen sehe. Verrückt.



Habt ihr für mich eigentlich noch ein Kürbisrezept, was ich unbedingt mal ausprobieren sollte? Die kleinen Kürbisse auf meinen Fotos sind nämlich tatsächlich auch essbar - auch wenn ich erst dachte, es wären Zierkürbisse. Aber diese kleinen Dinger tragen tatsächlich den Titel "Mikrowellenkürbisse". Noch nie gehört. Hat jemand eine Idee, was ich mit denen anstellen kann? Ich bin für jeden Tipp dankbar.


Und wenn ihr in den nächsten schönen Herbsttagen noch ein paar Hokkaidokürbisse entdeckt, dann müsst ihr unbedingt die Kürbis-Cupcakes backen. Die sind köstlich, versprochen!


Habt noch einen schönen entspannten Sonntag.


Kommentare

  1. Hi Sarah,
    zum Herbst gehört der Kürbis eben einfach dazu...zumal es so vielfältige Rezepte gibt.
    Hier brauch ich gar nicht lange zu überlegen, das würde ich auch mögen ;-)))

    Schönen Sonntag,
    Moni

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Sarah,
    gerade letzten Sonntag haben wir ein herzhaftes Kürbisrezept mit Nudeln ausprobiert. Wir hatten nur den halben Kürbis verwendet, die andere Hälfte wurde leider schlecht. Weil es so gut war werde ich es nächste Woche aber noch Mal machen und jetzt habe ich ein super Rezept für das ich die andere Hälfte verwenden kann :). Wie schön die Herbstfarben in deinen Bildern sind. Das mit der Tiefenunschärfe und demeinen Cupcake auf dem Ķürbis gefälltmir besonders gut. Jetzt muss ich schnell noch deine anderen Kürbisrezepte anschauen...
    Liebste Grüße
    Simone

    AntwortenLöschen
  3. mmmmh, sieht köstlichst aus!!!
    herzliche grüße & wünsche an dich ;-)
    amy

    AntwortenLöschen
  4. Ich finde deine Fotos wieder wunderschön!! Ich mag auch den Herbst - aber mit Sonnenschein! Damit sehen die bunt gefärbten Blätter noch schöner aus...

    AntwortenLöschen
  5. Wow, das sieht super aus <3

    Allerliebste Grüße,
    HOLYKATTA

    AntwortenLöschen
  6. Mikrowellenkürbisse? :D Das hab ich ja auch noch nie gehört. Deine Cupcakes sehen jedenfalls wieder mal wunderbar aus! <3

    AntwortenLöschen

Alles und Anderes © . Design by FCD.