Sonntag, 29. November 2015

DIY: Adventskalender mit kupfernden Ästen und schneeweißen Sternen


So langsam habe ich damit begonnen die ersten Weihnachtsgeschenke zu besorgen, unsere Wohnung ein bisschen weihnachtlich zu dekorieren und heute zünden wir tatsächlich schon die erste Adventskerze an. Noch einmal zwinkern und wir sitzen in der Heimat unterm Weihnachtsbaum und lassen es uns mit der köstlich zubereiteten Gans meines Papas und einer großen Portion Rotkohl so richtig gut gehen. Es ist also höchste Zeit, dass ich euch endlich mal den Adventskalender zeige, den ich in diesem Jahr für meinen Liebsten gezaubert habe. Dieser soll ihm ab Dienstag die Tage bis Heiligabend schon mal versüßen.



Wer mir bei Instagram folgt, hat bereits gesehen, dass in diesem Jahr Kupfer eine besondere Rolle bei dem Adventskalender spielen wird. An dem wunderschönen Garn von "Garn & mehr" konnte ich einfach nicht vorbei gehen, sodass diese nun meine kleinen Holzschachteln und Brotüten an mit Kupferfarbe besprühten Ästen halten. 



Bei den Adventskalenderzahlen habe ich übrigens aus der restlichen Modelliermasse, die ich bereits im vergangenen Post für Geschenkanhänger verwendet habe, kleine Sterne ausgestochen und nach dem Trocknen mit einem Kalligraphiestift beschriftet. So machen die schneeweißen Sterne eine wirklich gute Figur neben den hellen Holzschachteln, nicht wahr?



Meine Äste habe ich übrigens mit Angelschnur aneinander befestigt, mit kleinen ausgestanzten Schneesternen beklebt und schließlich an einem Nagel in unserem Wohnungsflur aufgehangen. So sieht es beinahe so aus, als würden die kupfernen Hölzer von alleine schweben. Zu dem Foto, auf dem der Adventskalender in Gänze zu sehen ist, sei übrigens gesagt: Nein, dass ist nicht in unserem Flur. In Wahrheit habe ich nur für dieses eine Bild die Rückseite meines schönen Photobackdrops verwendet, über zwei Stühle gelegt (die wiederum auf dem Sofa standen) und meine bessere Hälfte genötigt, seinen eigenen Kalender etwa zehn Minuten so ruhig wie möglich von oben herunterbaumeln zu lassen, damit ich den Adventskalender im schwachen Winterlicht von seiner besten Seite ablichten konnte... Mit dem Ergebnis bin ich zwar nicht hundertprozentig zufrieden, aber so musstet ihr euch wenigstens nicht von unserer nicht ganz so hübschen Raufasertapete ablenken lassen.


Wer sich jetzt übrigens fragt, was ich denn überhaupt in den kleinen Schachteln und Tütchen für meine bessere Hälfte gepackt habe, dem kann ich das mit bestem Gewissen hier auch erzählen. Denn aus sicherer Quelle weiß ich, dass der Gute meist nur meine neusten Fotos anschaut und weniger die viel zu langen Texte liest... 
In den kleinsten Schachteln habe ich neben kleinen Gummibärchentüten und Maoam-Packungen auch eine lange Gummibärchenstange rollen können. In den großen Schachteln stecken Lollis, kleine Weihnachtsmänner, Überraschungseier und auch ein paar praktische Utensilien für den Schreibtisch wie etwa Klebezettel und Textmarker. In den Brottüten habe ich passend dazu einen schönen Kugelschreiber verpackt und außerdem etwas größere Gummibärchentüten hinein gesteckt (denn ohne die geht es beim meinem Liebsten einfach nicht). In den letzten Jahren hat es auch immer mal wieder eine Bifi in den Kalender geschafft - in diesem aber nicht. Ich bin schon gespannt, ob ich deshalb bald Beschwerden hören werde ;)


Ich bin jedenfalls sehr gespannt, wie meinem Männlein die Inhalte seines Kalenders gefallen werden. Optisch fand er ihn schon mal sehr schön (was anderes hätte er ja auch nicht sagen dürfen...). Habt ihr denn bemerkt, dass die Äste einen Weihnachtsbaum darstellen sollen? Der zweite Ast von unten stört mich zwar extrem durch seinen ungünstigen Knick, aber so war auch gleich genügend Platz für zwei der großen Brottüten. Man muss sich manchmal einfach nur zu helfen wissen, nicht wahr?

Habt ihr denn in diesem Jahr auch einen oder mehrere Adventskalender selbst gezaubert? Ich persönlich finde ja die runden Holzschachteln wirklich sehr schön und werde sie bestimmt auch im kommenden Jahr noch mal verwenden. Wobei ich ja meinen selbstgefalteten Tüten von vor zwei Jahren auch recht praktisch fand... Mmh. Mal sehen. In dieser Vorweihnachtszeit erfreue ich mich in jedem Fall an diesem kupfernen Lieblingsstück.

Ich wünsche euch einen wunderschönen 1. Advent! Macht es euch gemütlich und lasst es euch gut gehen.

Kommentare so far

  1. Sehr hübsch, liebe Sarah ;) Bei uns gibts seit drei Jahren dieselben selbstgenähten Beutelchen als Adventskalender, gefüllt mit Tee für mich, Schoki für den Mann, ein Minibüchlein für den Krümel und ein Leckerli für die Katz ;)

    Einen wunderschönen 1. Advent euch!
    Liebste Grüße,
    Jessi

    AntwortenLöschen
  2. Das sieht wundervoll aus, Sarah! Ganz ganz zauberhaft!

    AntwortenLöschen
  3. Ach ja, liebe Sarah, Kupfer-Weiß - ganz, ganz große Liebe! :) Und die Adventskalenderidee finde ich wirklich toll, da hat dein Männlein wirklich großes Glück. Ich wünsche dir einen wunderbaren ersten Advent!
    Alles Liebe,
    Anne

    AntwortenLöschen
  4. Woooah, das ist ja super schön! Ich liebe die Kombination kupfer und weiß! Das trifft total meinen Geschmack! Was hast du für einen wundervollen Blog <3

    AntwortenLöschen
  5. Das ist ja ein super hübscher Adventskalender, mal etwas anderes, finde ich :) Kupfer ist zwar nicht so meine Farbe, aber das lässt sich ja variieren. Ich finde DIYs sowieso ganz toll, in denen man Naturmaterialien verwendet und nicht allzu viel neu kaufen muss :)

    Einen schönen ersten Advent, Aileen <3

    AntwortenLöschen
  6. das sieht zauberhaft aus!
    ich wünsche dir einen schönen 1. advent!

    AntwortenLöschen
  7. Dein Mann hat ja wirklich Glück, so einen schönen Adventskalender hätte ich auch gerne!
    Ich liebe den cleanen Look und die Form die du gewählt hast. Das Garn kommt auch super zur Geltung, also gut das du nicht daran vorbeigehen konntest.

    Liebe Grüße,
    Jenny

    AntwortenLöschen
  8. Ich hab dieses Jahr auch einen Adventskalender für den Liebsten vorbereitet. Oder halt... eigentlich sollte ich schon fertig sein, aber ich hab die ganzen Kleinigkeiten noch gar nicht verpackt.... D: Ein bisschen Zeit bleibt mir ja noch. :D

    AntwortenLöschen
  9. Wie wunderschön!
    Kupferfarben ist auch mein Adventskranz - das ist einfach der Hammer! :)

    AntwortenLöschen
  10. Sehr schöne Farbkombination. Super edel und einfach nur ansprechend. Das könnte ich mir auch gut für uns vorstellen. Allerdings erst im nächsten Jahr. Für dieses Jahr bin ich hier fertig.

    AntwortenLöschen
  11. Tolle Idee!- Die Äste sehen ganz wunderbar aus. Aber auch die Sterne aus Modelliermasse finde ich toll. Ich schaue gleich mal auf deine Instagram Seite vorbei. - Happy 1. Advent, Kaja

    AntwortenLöschen
  12. Kupfer und weiß geht immer und der Adventskalender ist super geworden. Da blieb deinem Männele ja nichts anderes übrig als zu sagen, dass er ihn optisch toll findet. Den, wie du es nennst, ungünstigen Knick im zweiten Ast finde ich gar nicht schlimme. Äste sind nun mal verschieden, da gehört der Knick quasi fast schon dazu, sonst wäre es ja langweilig.

    Hab noch einen schönen Adventsabend.

    AntwortenLöschen
  13. Tolle Idee, gefällt mir echt gut :-) ich bin ja für weiss und Metallic Töne immer zu haben xD

    AntwortenLöschen
  14. Hallo Sarah, oh du hast ja wirklich einen wunderbaren Blog! Die Idee mit dieseem Adventskalender gefällt mir total gut, der sieht so schön edel und doch weihnachtlich aus. Und na klar erkennt man, dass es ein Weihnachtsbaum sein soll! :)
    Leider hab ich es dieses Jahr nicht geschafft, selbst einen zu basteln. Aber nächstes Jahr dann bestimmt wieder. Danke für die tolle Inspiration! Viele liebe Grüße, Corinna

    AntwortenLöschen
  15. Hey,
    das sieht richtig toll aus! Ich bekomme von meinen Eltern immer einen Schokoladenadventskalender geschenkt, früher habe ich von meiner Oma einen selbstgebastelten bekommen, mittlerweile aber auch nicht mehr.

    Gibt es einen Grund wieso du von Ps zu LR gewechselt hast? Denn PS soll ja mehr können oder?

    xoxo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Von meiner lieben Mama bekomme ich auch jedes Jahr einen schönen Schoki-Adventskalender. In diesem Jahr darf ich mich wieder über einen kleinen feinen Lindt-Kalender freuen - immer wieder schön, egal wie alt man ist :)

      Zu Lightroom bin ich nicht komplett gewechselt. Photoshop wird wohl immer noch mein Hauptprogramm bleiben, doch da ich damit nie meine RAW-Dateien bearbeiten konnte, habe ich mir nun Lightroom zugelegt und bin wirklich begeistert. Gerade bei solch miesen Lichtverhältnissen bekomme ich doch noch ein Stückchen mehr aus meinen Bildern als mit PS. Ich glaube, in Zukunft wird es ein Zusammenspiel aus beiden Programmen. Die Vorarbeit leistet LR und die Feinarbeit dann PS. Dazu muss ich aber sagen: Ich bearbeite meine Fotos nur sehr sehr wenig. Da geht die Bearbeitung eines Bildes ziemlich flott - zumindest für meine Blogbilder :)

      Liebste Grüße sende ich dir,
      Sarah

      Löschen
  16. Die Schachteln sind wirklich schön! Und das schlichte Weiß mit dem Kupfer sieht einfach traumhaft aus.
    Ich habe dieses Jahr mal einen Adventskalender genäht, in der Hoffnung, dass ich ihn in den nächsten Jahren wieder verwenden kann.

    AntwortenLöschen

Alles und Anderes © . Design by FCD.