Samstag, 19. Dezember 2015

19. Türchen: Schokoladen-Pralinen mit Apfel-Zimt-Füllung und selbstgemachter Verpackungsidee [+ Giveaway]


Mmmh... Ganz viel Schokolade, der Duft von Zimt und gemütlicher Kerzenschein. Mit so viel Weihnachtsstimmung öffne ich heute das 19. Türchen beim Its all about Xmas - Blogger-Adventskalender und habe euch gleich zwei schöne Ideen für eure letzten Geschenke für das diesjährige Weihnachtsfest mitgebracht! Selbstgemachte Pralinen habe ich schon öfter verschenkt und in jedem Jahr zauberten sie ein breites Lächeln auf die Lippen der Beschenkten. In diesem Jahr gibt es diese köstliche Kleinigkeit auch, und zwar hübsch verpackt in einer passenden Geschenkverpackung.



Zum ersten Mal habe ich mich bei meinen Pralinen an eine weiche Füllung gewagt. Normalerweise habe ich Pralinen aus gemahlenen Nüssen und Schokolade gerollt oder in Formen gegossen. Aber dieses Mal wurden hier fleißig die Silikonformen ausgegossen, mit einer köstlich Apfel-Zimt-Mischung gefüllt und schließlich mit Schokolade verschlossen. Ich gebe zu, dass das an manchen Stellen eine ganz schöne Sauerei in der Küche war (vor allem, wenn man die flüssige Schokolade gekonnt auf die Küchentheke gießt und nicht in die Formen...), aber ab und an von den eigenen Fingern zu kosten gehört einer guten Weihnachtsbäckerei einfach dazu, nicht wahr?


Besonders schön an meinem Rezept ist übrigens, dass ihr diese leckere Kleinigkeit noch ganz schnell selbst machen und eure Liebsten zum Weihnachtsfest überraschen könnt. Falls ihr also noch auf der Suche nach einem selbstgemachten Geschenk seid, dann seid ihr heute bei mir genau richtig. Für etwa 25 - 30 Pralinen (je nach Größe eurer Formen) reichen die folgenden Zutaten.


Zunächst lasst ihr die Schokolade gemeinsam mit dem Zimt im Wasserbad schmelzen. Anschließend gießt ihr mit der flüssigen Schokolade eure Formen aus. Dafür gebt ihr die Schokolade in die Formen, klopft diese kurz auf einer Küchenplatte aus, sodass keine Bläschen entstehen und dreht dann eure Pralinenform um, damit die überschüssige Schokolade wieder herauslaufen kann. Ich habe mir dabei ein Pralinengitter zur Hilfe genommen. Falls ihr diese nicht parat habt, eignet sich auf Alufolie gut. Achtet in beiden Varianten darauf, dass nicht zu viel Schokolade verloren geht und fangt die Reste lieber in eurer Schüssel auf, die ihr beim Wasserbad verwendet habt. So könnt ihr sie später noch zum Verschließen der Pralinen verwenden. 

Sobald euch der Rand der Pralinen dick genug erscheint und die Schokolade ein wenig getrocknet ist, dreht ihr eure Pralinenform wieder um und lasst sie vollständig aushärten. In der Zwischenzeit könnt ihr bereits die Füllung vorbereiten. Dafür gebt ihr Apfelmus, Zucker, Zimt und das Mark der Vanilleschote in einen Topf und erhitzt alles gemeinsam für etwa fünf Minuten, bis sich der Zucker vollständig aufgelöst hat. Nehmt dann den Topf vom Herd und lasst die Apfel-Zimt-Füllung auskühlen.


Nachdem die Schokolade in euren Formen vollständig ausgehärtet sind und auch die Apfel-Füllung abgekühlt ist, könnt ihr diese mit Hilfe eines Teelöffels etwa zu einem Drittel befüllen. Rüttelt und klopft wieder behutsam an den Formen, sodass sich die Füllung gut verteilt. Lasst nun die restliche Schokolade wieder über dem Wasserbad schmelzen. Nehmt dann ein Palettenmesser oder einen Spatel zur Hand und zieht die flüssige Schokolade über die Form. Achtet dabei darauf, dass ihr die überschüssige Schokolade vollständig von den Rändern entfernt - nur so entsteht ein glatter Pralinenboden. Danach lasst ihr eure Pralinen wieder vollständig auskühlen, bevor ihr sie vorsichtig aus den Formen holt.


Nun fehlt für eure selbstgemachten Pralinen nur noch eine schöne Geschenkverpackung. Ich habe mich in diesem Jahr für eine schicke stabile Variante entschieden, da die Pralinen mit der weichen Apfel-Füllung ja doch an manchen Stellen etwas zerbrechlich erscheinen. Meine Verpackung habe ich deshalb aus einer Muffinform aus Pappe und einem Cellophanbeutel gebastelt. Gebt dafür zunächst etwas flüssigen Kleber auf den Innenboden der Muffinform. Stellt dann euren Cellophanbeutel hinein und drückt ihn etwas fest. Sobald der Kleber getrocknet ist, könnt ihre eure Verpackung mit den Pralinen befüllen. Mit etwas Garn oder Geschenkband und ein wenig weihnachtlicher Dekoration ist das kleine und überaus leckere Weihnachtsgeschenk auch schon fertig. 


So. Und nun bin ich sehr gespannt, ob euch auf meinen Fotos neben den köstlichen Pralinen auch das hübsche Glashäuschen und das dekorative Windlicht aufgefallen sind. Beides  habe ich bei räder* entdeckt und war sofort verliebt. Allein das hübsche Häuschen macht sich mit etwas Tannengrün, Kunstschnee und ein paar roten Beeren einfach perfekt auf dem gedeckten Weihnachtstisch. Aber auch Kerzen dürfen neben leckerem Gebäck oder dem Festessen auf solch einer Tafel zum Weihnachtsfest natürlich nicht fehlen. Deshalb freue ich mich heute sehr, dass ich gemeinsam mit räder das wunderschöne Windlicht an einen von euch verlosen darf! Mit diesem Schmuckstück kommt schon bald eine schöne warme Gemütlichkeit in eure vier Wände, dass ich kann ich versprechen. 

Um in den Lostopf zu hüpfen, hinterlasst mir einfach einen Kommentar unter diesem Post bis zum 22. Dezember 2015 und verratet mir, ob ihr denn auch selbstgemachte Kleinigkeiten aus der Küche an Weihnachten verschenkt. Beachtet dabei wie immer die Teilnahmebedingungen


Damit wünsche ich euch viel Glück und ein wundervolles und entspanntes Adventswochenende. Falls ihr das gestrige Adventskalendertürchen verpasst haben solltet, dann schaut doch gern bei der lieben Vicci von Victoria's Little Secrets vorbei. Sie hat eine hübsche Weihnachtsbox für euch vorbereitet! Und morgen öffnen dann Moni und Steffi von Decorize das Türchen am 4. Advent. Lasst euch von ihnen überraschen!


*Werbung. Vielen Dank an räder für die schöne Kooperation und das Bereitstellen der Produkte für diesen Post und das Gewinnspiel.

Kommentare

  1. Guten Morgen! So wunderbare Fotos und die Pralinen!!! Lecker und schön sieht alles aus. Ich habe letztes Jahr selbtgemachten Erdbeeressig verschenkt. Dieses Jahr hat mich leider die Zeit mal wieder überrannt...ich weiß nicht, ob ich meine geplanten Macarons noch schaffe. Die müssen ja kurz vor dem Verschenken hergestellt werden.
    Ein wunderbares Weihnachtsfest und einen flotten Rutsch ins nächste Jahr wünsche ich dir <3
    Monika

    AntwortenLöschen
  2. Oh ja ich habe letztes Jahr eine weiße Schokocreme mit Pistazien verschenkt, abgefüllt in ein Weck Glas :)
    LG Sophia-hall@t-online.de

    AntwortenLöschen
  3. Hallo!
    Räder ist ja mal eine Neuentdeckung für mich. Sehr geschmackvolle Sachen. Ist auf jeden Fall auf meiner Shoppingliste gespeichert!
    Und wo wir grade bei geschmackvoll sind, die Pralinen klingen auch super!
    Ich werde dieses Jahr Walnusslikörchen verschenken. Ein super Rezept vom Herrn Oetker ;)

    Und bis ich dazu komme, bei Räder zu bestellen, versuche ich mein Glück bei Deinem schönen Gewinnspiel!
    Frohe Weihnachten!
    Viele Grüße, Daniela (sieleatgmx.de)

    AntwortenLöschen
  4. Schon ganz lange habe ich Pralinen-Formen hier liegen, nur genutzt wurden sie nie. Mit deinem Rezept wird sich das jetzt ganz sicher ändern. Danke dafür!!!
    In diesem Jahr gibt es diverse Geschenke aus Cranberries bei mir (Marmelade, Likör und Chutney), denn diese Frucht habe ich ganz neu für mich entdeckt.
    Herzlichst Ulla

    AntwortenLöschen
  5. also an Weihnachten verschenke ich auch selbstgemachte Kleinigkeiten, für die ganzen Familienmitglieder. Alle bekommen eine Tafel Bruchschokolade :) Schon fertig verpackt ;)
    Aber ich glaube ich werde deine Pralinenidee auch noch morgen machen! Sie gefällt mir sehr gut und ich habe eigentlich alles da, was man dazu braucht ;)

    Eine Frage: Ich weiß nicht ob ich es überlesen habe, aber weißt du wie lange diese Pralinen haltbar sind?

    Joar und über dieses hübsche Windlicht würde ich mich natürlich auch mächtig freuen :)

    Liebe Grüße Tina!
    (tina.koerner94@gmx.de)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Tina,
      ach, das freut mich ja sehr, dass du die Pralinen auch gleich machen möchtest! Wunderbar - da wünsche ich dir jetzt schon viel Spaß. Die Pralinen halten sich etwa zwei bis drei Wochen, wenn sie kühl und trocken gelagert werden. Allerdings muss ich zugeben, dass sie bei uns noch nicht länger als eine Woche gehalten haben... Dafür sind sie einfach zu lecker ;)

      Liebste Grüße sende ich dir,
      Sarah

      Löschen
  6. Das Windlicht ist echt süß- da würde ich mich freuen :) Ich hab zum Basteln eher zwei linke Hände, daher verschenke ich nichts...aber ich finde selbstgebasteltes meist schöner als wie Sachen aus dem Laden.

    LG Anne
    korall11@gmx.de

    AntwortenLöschen
  7. Deine Fotos setzten die liebevolle Deko und köstlichen Pralinen wirklich schön in Szene! Ich möchte dieses Jahr selbst gemischtes Schokipulver verschenken. An Pralinen habe ich mich noch nicht gewagt. Viele liebe Grüße, Nicole (rei86(at)freenet.de)

    AntwortenLöschen
  8. Deine Fotos sind wirklich toll :-) Hach, da würd ich mir am liebsten ein kleines Pralinchen nehmen! HUNGER.....
    Ich werde zu Weihnachten selbstgemachten Glühwein verschenken.

    Herzliche Grüße,
    Rebekka

    AntwortenLöschen
  9. Wie schön <3 ich verschenke dieses Jahr auch etwas selbstgemachtes aus der Küche. Und zwar weihnachtliche Bruchschokolade :)
    Liebe Grüße
    Linda
    (linda_schlegel@web.de)

    AntwortenLöschen
  10. Bei mir gibt's traditionell immer Plätzchen und andere Kleinigkeiten aus der Küche - was genau verrate ich aber noch nicht ;)

    AntwortenLöschen
  11. Ich hab bereits selbst gemachte Kekse und Pralinen zum Nikolaus verschenkt. Zu Weihnachten gibt es selbst gemachte Badekugeln :)

    AntwortenLöschen
  12. Ich verschenke Plätzchen (Zimtsterne, Vanille-Ingwer-Kipferl und Spritzgebäck) an meine lieben :)
    Liebe Grüße Julia (juliakatheder@yahoo.de)

    AntwortenLöschen
  13. Wir waren heute schon Zutaten shoppen, damit es wieder, wie jedes Jahr, jede Menge Menge Pralinen für die Verwandtschaft gibt :) Heuer werden es Eierlikör-Vanille-Trüffel, Orangen-Marzipan-Stangen, Knusper-Nougat-Würfel und Himbeer-Cassis-Kugeln :D
    Liebe Grüße, Sabine

    AntwortenLöschen
  14. Ich verschenke selbstgemachten Chai Sirup, mit warmer Milch ist der ein Traum

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Sarah,

    sieht alles wieder mal zauberhaft aus - ich will sofort kosten! Ich werde mich auch noch ans Backen machen, denn Plätzchen werden immer verschenkt :-)

    Hab du auch einen wundervollen 4. Advent und feier nicht so doll (falls ihr einfach die ganze Woche feiern solltet ;-)

    Liebe Grüße

    Claudi

    AntwortenLöschen
  16. ich bin mal wieder begeistert von den tollen bildern. alles sieht so winterlich, lecker, weihnachtlich aus!
    sehr gerne versuche ich hier auch mein glück beim gewinnspiel :)
    liebe grüße!

    AntwortenLöschen
  17. Also mit den Fotos hast du dich dieses Mal selbst übertroffen!! Einfach wunderschön!!

    AntwortenLöschen
  18. Werde mich auch mal am Herstellen der leckeren Pralinen probieren und habe so noch ein tolles Geschenk in letzter Minute.

    AntwortenLöschen
  19. Hi
    danke für das leckere Rezept.Ich verschenke selbstgemachtes Chutney und selbstgemachte Pralinen.lg Jasmin,jasminfee@gmx.de
    Schöne Weihnachtszeit

    AntwortenLöschen
  20. Ich liebe selbstgemachte Geschenke. Egal ob aus Küche oder Hobbykeller,... Aber natürlich ist bei uns auch was aus der Küche dabei ! Ganz liebe Grüße,
    Julia

    AntwortenLöschen
  21. Ich habe einfach noch kein einziges Weihnachtsgeschenk. ;_; Es ist so furchtbar dieses Jahr. Daher bin ich mir nicht sicher, ob es dieses Jahr zeitlich noch für etwas selbstgemachtes reicht. Die Pralinen fänd ich jedenfalls richtig gut – Apfel mit Zimt ist eine meiner Lieblingskombinationen... Aber ich kann mich damit dann ja auch selbst beschenken, hehe!

    AntwortenLöschen
  22. Hallo,

    ich hüpfe sehr gern in den Lostopf :)

    Dieses Jahr leider nicht, das schaffe ich zeitlich nicht :(

    Liebe Grüße Sinni
    musicstylegirl(at)web.de

    AntwortenLöschen
  23. Hallo Sarah, also bei mir gibt es unter anderem selbstgemachte süß-scharfe Nüsse und genähte Tannenbäumchen - ach ja: und bei der Verlosung mache ich (annette _ leu at yahoo . de) auch gerne mit :-) LG von Netti

    AntwortenLöschen
  24. Ich mache verschiedene Plätzchen unter anderem Vanillekipferl und Kokosmakronen...da kriegen meine lieben Verwandten auch immer ein kleines Beutelchen voll mit Leckereien.

    LG Brit
    nervita@gmx.de

    AntwortenLöschen
  25. Wow!Die Pralinen sehen sooo toll und lecker aus ♡
    Ich habe für Weihnachten für jeden ein kleines Päckchen zusammengestellt für jeden. Vanillekipferl, Schoko-Zimtkekse und Zimtlikör. Alles selbstgemacht :) Hat, finde ich, einen kleinen Touch von mehr Persönlichkeit als nur gekaufte Geschenke!
    Wünsche schöne Weihnachten,
    ♡-Liche Grüße,
    Nina
    rockabella82@hotmail.de

    AntwortenLöschen
  26. Hallo Sarah!
    Apfel-zimt pralinen😃lecker!.eigentlich mache ich immer gebrannte cashews und kekse.dieses Jahr wegen dem Klinik Aufenthalt nicht. Ich wünsche dir eine schöne besinnliche Weihnachtszeit! Gvlg Tine
    Sahnebomber at Yahoo Punk de

    AntwortenLöschen
  27. Liebe Sarah,
    bisher habe ich jedes Jahr Pralinen selbstgemacht. An weiche Füllungen habe ich mich aber nie getraut. Dieses Jahr gibt's keine Pralinen. Mir ist irgendwie die Zeit ausgegangen. Also habe ich nur Meersalzbad mit Früchtetee gemixt und vorher mit Lebensmittelfarbe gefärbt. Und da ich schon am färben war, habe ich noch bunte Zuckerrosen gemacht.
    Das Windlicht finde ich total schön.
    Ich wünsche dir besinnliche Weihnachten.
    Liebe Grüße
    Ulrike (ullirenn@gmail.com)

    AntwortenLöschen
  28. Wow sieht das toll aus! Ich habe mich leider noch immer nicht an Pralinen versucht, obwohl ich Förmchen und auch ein Buch dazu habe... Vielleicht sollte ich es wirklich... endlich mal angehen :-)

    AntwortenLöschen

Alles und Anderes © . Design by FCD.