Mittwoch, 3. Februar 2016

Schoko-Cupcakes mit fruchtig-saurer Himbeerfüllung und ein Lesetipp für alle Leckermäulchen


Ich denke, wenn ich meinen lieben ehemaligen Kollegen im Gedächtnis geblieben bin, dann mit Sicherheit vor allem aufgrund meiner süßen Leckereien. Für sie war es nämlich schon immer ein großer Vorteil, dass meist der Sonntag ein typischer Backtag für mich ist. So beginnt eine neue Woche im Büro nämlich manchmal besonders süß - zumindest dann, wenn ich selbst oder meine bessere Hälfte den Naschereien absolut nicht widerstehen konnten. Deshalb war es für mich zum Anfang dieser Woche auch nur verständlich, dass ich nun meinen neuen Kollegen auch einen leckeren Einstand mitgebracht habe. Und jaa, der hat wirklich alle komplett dahin schmelzen lassen, sodass doch tatsächlich schon darüber gesprochen wurde, ob das Mitbringen von selbstgebackenen Köstlichkeiten zum Wochenstart nicht auch vertraglich geregelt werden sollte. 


Was ich denn nun mitgebracht habe? Natürlich Cupcakes! Und zwar wunderbar fluffige Schoko-Cupcakes mit köstlich fruchtiger Himbeerfüllung und einem leichten Himbeer-Sahne-Topping. Dieses Rezept kann und will ich euch einfach nicht vorenthalten, deshalb geht es heute ohne viel Worte auch gleich weiter zu den Zutaten für insgesamt 12 der kleinen Küchlein.


Heizt zunächst den Ofen auf 180 °C vor. Hackt die Schokolade in grobe Stücke, erwärmt die Butter langsam in einem Topf und lasst darin die Schokolade schmelzen. In einer Schüssel schlagt ihr die Eier mit dem Zucker und der Prise Salz schaumig und rührt dann das Mehl unter. Anschließend gebt ihr die geschmolzene Schokolade hinzu und rührt den Teig schön glatt. Verteilt den Teig danach auf Papierförmchen und backt eure Cupcakes bei etwa 12 bis 15 Minuten, bis sie leicht hochgegangen sind und die Oberfläche langsam aufplatzt. Wenn die Cupcakes noch warm sind, könnt ihr bereits mit Hilfe eines Teelöffels kleine Mulden herausheben, in der später eure Füllung Platz finden wird.


Noch während die Cupcakes im Ofen backen, könnt ihr bereits eure Himbeer-Füllung vorbereiten. Dafür gebt ihr die tiefgekühlten Beeren gemeinsam mit dem Wasser in einen Topf und erhitzt sie unter Rühren langsam, bis sich etwas Himbeersaft gebildet hat. Gebt den Saft in eine Schale und rührt darin das Vanillepuddingpulver glatt. Gebt diese Mischung in den Topf und erhitzt die Himbeeren so lange, bis sie langsam andicken. Anschließend könnt ihr sie beiseite stellen und abkühlen lassen. Verteilt einen Teil der Himbeeren mit Hilfe eines Teelöffels auf eure vorbereiteten Mulden in den Cupcakes. Den perfekten Abschluss bildet dann nur noch das Himbeer-Sahne-Topping. Dafür schlagt ihr die Sahne mit Sahnesteif und Vanillinzucker steif. Gebt eure restlichen Himbeeren durch ein feines Sieb und rührt etwa 2 Esslöffel des feinen Himbeerpürees unter die Sahne. Befüllt einen Spritzbeutel mit großer Sternentülle, gebt die Himbeer-Sahne hinein und verteilt diese auf die Cupcakes. Gebt das restliche Himbeer-Püree auf die Sahne und schon sind eure köstlichen Schoko-Cupcakes fertig. 


Für das leckere Rezept habe ich mich dieses Mal übrigens von dem schönen Buch "Sugar Stories"* von Michelle Thaler vom gleichnamigen Blog inspirieren lassen. Die Bloggerin hat in diesem Werk eine Auswahl ihrer besten Rezepte rund um süße Köstlichkeiten auf Papier gebannt und mit hübschen Fotografien festgehalten - da bekommt man allein beim Anblick der schönen Torten, niedlichen Cupcakes oder ausgefallenen Eiskreationen sofort Lust zum Selbermachen. Auch unerfahrene Hobbybäcker kommen hier in jedem Fall auf ihre Kosten, denn alle Rezepte sind verständlich beschrieben und weisen auch keine exotischen Zutaten auf, die man nicht in jedem normalen Supermarktregal finden würde. Für mich macht das Buch insgesamt einen sehr bodenständigen Eindruck und zeigt deutlich, mit welch einfachen Tricks man das Beste aus seinen Back-Kreationen holen kann. Da wage auch ich mich doch auf einmal gern an unterschiedliche Füllungen, um die ich normalerweise einen Bogen machen würde. Dieses Rezeptbuch kann ich aus somit auch getrost weiterempfehlen und denke, dass damit jede kleine und große Naschkatze auf ihre Kosten kommen wird. 


Nun bin ich gespannt, wie euch mein kleiner Einstand gefällt und ob ich euch auch Lust gemacht habe, die kleinen Köstlichkeiten mal auszuprobieren. Bis dahin wünsche ich euch noch einen gemütlichen Mittwoch und eine wunderbare Restwoche! 


* Werbung. Vielen lieben Dank an den frechverlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares. Meine eigene Meinung zu dem Buch bleibt davon wie immer unberührt. 

Kommentare:

  1. Da wär ich auch gern Kollegin gewesen! Die Cupcakes sehen super aus. <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Daaanke liebe Jenni! Und sie schmecken so köstlich... Ich muss die dringend noch mal machen ;)

      Löschen
  2. Das Rezept ist schon abgespeichert und das Buch muss ich gleich 2x bestellen - einmal als Geschenk und einmal für mich. Danke für den Tipp und das köstliche Rezept.
    Falls du mal wieder eine neue Stelle suchst, so eine Kollegin könnte ich schon noch gebrauchen ;-)
    Herzlichst Ulla

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ulla,
      da freue ich mich aber, dass ich dir gleich einen guten Tipp mitgeben konnte. Da wünsche ich dir schon jetzt viel Spaß beim Backen, Ausprobieren und Inspirieren lassen.

      Liebste Grüße sende ich dir,
      Sarah

      Löschen
  3. Wow, also das sieht wirklich verdammt lecker aus! Deine Kollegen können sich wirklich glücklich schätzen dich zu haben ;) Ich bin so neidisch auf deine Bilder muss ich an dieser Stelle wirklich mal zugeben. Die sehen wirklich fantastisch aus und die Cupcakes sehen gleich noch herrlicher und unwiderstehlicher aus *_*
    Liebst, Kim von
    www.kunterbunte-sommersprossen.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oooh, vielen Dank liebe Kim :) Das geht ja wirklich runter wie Öl!

      Allerliebste Grüße sende ich dir,
      Sarah

      Löschen
  4. oh klasse, das muss ich dringend mal probieren :)
    liebe mittwochsgrüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Unbedingt! Kann ich nur empfehlen :)

      Viel Spaß beim Backen wünsche ich dir. Liebste Grüße,
      Sarah

      Löschen
  5. Sieht unglaublich lecker aus,
    muss ich mal ausprobieren !
    Danke, Sarah:)

    AntwortenLöschen
  6. ich find michelles buch auch gelungen. du hast dir ja ein tolles rezept ausgesucht! die michelle heißt allerdings thaler und nicht dahler ;-)
    liebe grüße
    nadin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oooh Nadin! Da hat sich aber wirklich der Fehlerteufel über den Beitrag hergemacht :D Vielen Dank für den Hinweis - das habe ich doch mal schnell korrigiert. Puh!

      Allerliebste Grüße sende ich dir,
      Sarah

      Löschen