Sonntag, 29. Oktober 2017

Einfaches Pflaumen-Eis mit Mascarpone-Zimt-Creme


Brrr.... Der kalte Herbst hat uns erreicht. Vorbei sind die schönen goldenen Oktobertage, stattdessen rutschen wir nun auf dem nassen Asphalt auf bunten Laubblättern aus und huschen nach einem kurzen Spaziergang so schnell wie möglich zurück in die warme Wohnung. Ja, bei den trüben Wetteraussichten kann man ja gar nicht anders, als es sich in den eigenen vier Wänden gemütlich zu machen und es sich an einem tristen Sonntag so richtig gut gehen zu lassen. Wie wäre es da mal mit etwas leckerem, was auch nach Herbst schmeckt?


Passend zum Oktober-Ende habe ich euch ein leckeres Pflaumen-Eis mit Mascarpone-Zimt-Creme gezaubert. Ursprünglich sollte es ein Eis am Stiel werden, doch der erste Versuch scheiterte beim Herauslösen aus der Eisform... So habe ich es noch einmal versucht und die leckere Pflaumen-Creme in verschiedene Silikonformen gefüllt. Das Ergebnis kann sich sehen und schmecken lassen, so viel steht fest. Neben den Mini-Gugl-Formen eignen sich auch Mini-Kastenkuchenförmchen sehr gut. Oder ihr zaubert Eispralinen, in dem ihr die cremige Masse in Eiswürfelformen füllt. Eurer Fantasie und dem Geschmack sind dabei absolut keine Grenzen gesetzt. Das besonders schöne aber ist, dass das Rezept in Windeseile umgesetzt ist. So liebe ich das! 



Zutaten (für 18 Mini-Eis-Gugl)
350 g Pflaumen | 200 g Sahne + Prise Zimt | 125 g Mascarpone | 60 g Zucker | 1 TL Zimt 

Wascht die Pflaumen, entfernt den Stein und schneidet sie in Viertel. Gebt die Pflaumen anschließend gemeinsam mit Zucker un dem Teelöffel Zimt in eine Pfanne und lasst alles gemeinsam aufkochen, bis der Zucker vollständig geschmolzen ist. Anschließend nehmt ihr die Pflaumen aus der Pfanne und püriert sie zu einer glatten Masse.
Danach schlagt ihr die Sahne gemeinsam mit etwas Zimt steif. Gebt die Mascarpone zur Sahne und rührt die Masse glatt. Anschließend gebt ihr etwas mehr als die Hälfte des Pflaumen-Zimt-Pürees zur Mascarpone-Creme und vermengt alles gut miteinander. Nun füllt ihr die Pflaumen-Mascarpone-Creme etwa zu einem Drittel in die Formen. Schließt mit dem übrigen Pflaumen-Püree ab und stellt euer Eis am besten über Nacht in den Gefrierschrank. Vor dem Servieren lasst ihr das Eis etwa fünf bis zehn Minuten draußen stehen, bevor ihr es genießen könnt.


Und, wer von euch kann auch zur kalten Jahreszeit nicht auf Eis verzichten? Ich bin ja gespannt, ob euch die Variante mit Pflaumen und Zimt gefällt. Ich kann auf jeden Fall gerade nicht genug davon bekommen und freue mich sehr, dass noch einige Mini-Gugl auf mich im Kühlschrank warten. Ein Träumchen!

Ich wünsche euch noch einen schönen entspannten Sonntag. Lasst es euch gut gehen.

Kommentare

  1. Die sehen ja zuckersüß aus!
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank meine Liebe!
      Ich sende dir ebenfalls die besten Grüße,
      Sarah

      Löschen
  2. Wow, die kleinen Eis-Gugl sehen ja klasse aus! Das stelle ich mir super als Weihnachtsdessert mit einem kleinen Zimtküchlein vor. Hui, das muss ich mir notieren und Weihnachten backen! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hmm.... das klingt nach einer guten Idee, Jana! Zu Weihnachten kann ich mir diese Leckerei auch sehr gut vorstellen. Über das Menü am Weihnachtsabend kann man sich ja eh nie früh genug Gedanken machen, nicht wahr? ;)

      Liebe Grüße sende ich dir,
      Sarah

      Löschen
  3. ohhh pflaumeneis klingt ja vorzüglich :D und niedlich sehen die kleinen eisgugl auch aus! yummy!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die machen optisch immer was her, nicht wahr? :) Ich bin auch ganz verzückt!

      Liebste Grüße sende ich dir,
      Sarah

      Löschen
  4. Mmh... die sehen toll aus und das Eis klingt sehr lecker!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und jetzt habe ich schon fast alle verputzt :( Besorgst du mir ein paar neue Pflaumen, dann mache ich beim nächsten Mal welche für dich mit!

      Liebste Grüße sende ich dir. Hab noch einen schönen Donnerstag.

      Löschen

Alles und Anderes © . Design by FCD.