Sonntag, 23. November 2014

Winterliche Blaubeer-Pie



Mmmh... bei uns riecht es gerade köstlich nach Zimt und warmen Blaubeeren. Denn was ist schöner, als bei einem kalten Sonntag frisch gebackenen Kuchen zu genießen? Gerade zur Winterzeit stehe ich ja bekanntlich öfters am Ofen und schaue Plätzchen, Cupcakes und Co beim Backen zu. Das Verzieren der kleinen Köstlichkeiten mit bunten Streuseln, hübschen Sternen und Puderzucker ist dabei für mich immer wieder das Schönste. Außerdem experimentiere ich gern - ich probiere neue Rezepte aus oder auch Zutaten, die ich so noch nicht ausprobiert oder die ich normalerweise so noch nicht kombiniert habe. So ging es mir auch heute, denn bei meinem köstlichen Blaubeer-Pie habe ich statt Butter einfach mal Margarine verwendet. Denn in dieser Woche erreichte mich ein schönes Probierpaket von Sojola*, was ich natürlich gleich für meine Weihnachtsbäckerei testen musste.


Das Streichfett von Sojola* kann man nämlich nicht nur als Aufstrich auf Brot verwenden, sondern auch zum Braten und Backen. Die vegane Variante zur herkömmlichen Butter also. Ist ja klar, dass ich das testen musste, wo ich doch sonst immer liebend gern dicke Stücken Butter in meinen Teig werfe - natürlich nur wegen dem Geschmack... Aber ich muss tatsächlich zugeben, dass meine winterliche Blaubeer-Pie letztlich genauso gut schmeckte wie auch sonst. Deshalb will ich auch nicht lange um die heiße Pie quatschen und euch lieber das Rezept präsentieren. Alles, was ihr dafür neben einer schönen Tarteform benötigt, sind die folgenden Zutaten. 


Als erstes bereitet ihr den Teig vor. Dafür gebt ihr Mehl, Sojola Streichfett*, Eigelb und Wasser in eine Schüssel und vermischt alles zunächst mit den Knethaken eures Handrührers. Den Rest verknetet ihr dann sorgfältig mit den Händen, bis ihr einen schönen großen Teigkloß formen könnt. Diesen wickelt ihr in Frischhaltefolie und legt ihn für etwa 30 Minuten in den Kühlschrank. In der Zwischenzeit könnt ihr bereits eure Pie-Füllung vorbereiten. Lasst die Blaubeeren aus dem Glas zunächst Abtropfen. Die 650g beziehen sich also auf das Abtropfgewicht! Gebt die Beeren mit Zucker, Speisestärke und Zimt in eine Schüssel und verrührt alles gut miteinander. 

Wenn der Teig nun gut ausgekühlt ist, teilt ihr ihn in zwei gleichmäßige Hälften und rollt den ersten Teil aus. Legt ihn ihn eine eingefettete Tartenform. Anschließend gebt ihr die Blaubeer-Füllung auf den Boden. Die zweite Teilhälfte rollt ihr ebenfalls aus und stecht ein paar Sterne heraus. Die Sterne könnt ihr zunächst zur Seite legen. Legt den Deckel auf eure Pie und verteilt die ausgestochenen Sterne darauf. Nun könnt ihr die Pie für etwa 50 Minuten im vorgeheizten Backofen im unteren Teil bei 200°C goldbraun backen. Sobald die Blaubeer-Pie fertig ist, könnt ihr sie noch mit Puderzucker verzieren. Fertig!




Mit diesem Rezept versuche ich übrigens auch mein Glück bei dem Sojola Blogger-Backcontest! Ich würde mich freuen, wenn ihr hier für mich abstimmen würdet - Rezept Nr. 7! Unter allen, die abstimmen, werden sogar fünf Exemplare des Buches "Vegan backen für alle" verlost. 

In jedem Fall wünsche ich euch viel Spaß beim Nachbacken. Lasst euch den Winter schmecken!


*Werbung. Vielen Dank an Sojola für die Bereitstellung des Probierpakets. Meine Meinung zum Produkt selbst bleibt davon selbstverständlich unberührt. 

Kommentare

  1. Mhm, hört sich sehr lecker an! :-)
    Liebe Grüße und schönen Sonntag noch!

    AntwortenLöschen
  2. Antworten
    1. Und schmeckt mindestens genauso gut ;)

      Löschen
  3. WOW Sarah, das sieht ja genial aus! Ganz nach meinem Geschmack! Ich nehme dann mal ein Stück, wenn du noch hast :-) Hab noch einen wunderschönen gemütlichen Sonntag!
    LG Maxie
    P.S. komm doch noch rüber zu meiner Verlosung :-)

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Sarah,
    wow, das sieht so lecker aus! Ich liebe ja Heidelbeeren und gerade frage ich mich, warum ich sie noch nie als Füllung benutzt habe... Eine super Idee!
    Liebe Grüße,
    Sarah

    AntwortenLöschen
  5. Da hab' ich natürlich gleich für dein Rezept abgestimmt! Ich fand es aber abgesehen davon auch wirklich am tollsten :)
    Sieht so schön feierlich aus, mit den Sternen und dem Puderzucker und schmeckt sicherlich köstlich!

    Liebst
    the Curious Girl

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank liebe Steffi! Da freue ich mich sehr. Und ich kann garantieren, dass es wirklich köstlich schmeckt - vielleicht findest du ja an einem der Adventssonntage die Zeit zum Backen und probieren ;)

      Liebe Grüße sende ich dir!
      Sarah

      Löschen
  6. So, hab schon gewählt. Und im Moment läuft mir das Wasser im Mund zusammen. Ich glaub dein Blog könnt gefährlich für mich werden ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Daaanke liebe Annika, du bist ein Schatz!

      Löschen
  7. Direkt abgestimmt! Der Kuchen sieht HAMMERMÄSSIG aus! Richtig schön, mit den ausgestanzten Sternen. :)

    AntwortenLöschen
  8. Mhm , sieht lecker aus.

    Gruß Sylvana und Sven

    AntwortenLöschen
  9. Möchte ich am liebsten gleich kosten!!!!! Sieht sehr lecker aus !!!!!!
    Einen lieben Gruß von Petra

    AntwortenLöschen
  10. schmeckt bestimmt sehr lecker!

    AntwortenLöschen
  11. Sieht wirklich super lecker aus! Da möchte man am liebsten gleich ein großes Stück davon vernaschen. Werde ich sicher mal nachbacken. Danke :)

    Liebe Grüße,
    Tanja

    www.alittlefashion.de
    www.shop-alittlefashion.de

    AntwortenLöschen

Alles und Anderes © . Design by FCD.