Sonntag, 26. Juni 2016

Selbstgemachte Ananas-Kokos-Eis-Gugl mit weißer Schokolade


In dieser Woche war der Ventilator unter meinem Bürotisch auf Arbeit tatsächlich mein bester Freund. Er hielt mir die Füße kühl, während vor dem Fenster die Sonne unermüdlich den Tag in einen heißen Sommer verwandelte. Hach, war das schön! Da hatte man bei einem Spaziergang durch die Stadt tatsächlich ab und an große Urlaubsgefühle... Fehlte nur noch der Strand, das Meer und ein fruchtig-frischer Cocktail. Ein bisschen tropisches Flair hole ich mir heute aber einfach mal auf meinen Blog - denn natürlich darf bei diesem Wetterchen auch ein kühles Eis nicht fehlen. Wie wäre es da mal mit der unschlagbaren Kombination Ananas und Kokos? Ein Träumchen!


Mein Eis habe ich gleich als hübsche Mini-Gugl angerichtet, denn so portioniert lassen sie sich am besten vernaschen. Falls ihr jedoch keine passende Form zur Hand habt, könnt ihr auch eine flache Schale verwenden und dort euer Eis gefrieren lassen. Für etwa 24 Mini-Eis-Gugl benötigt ihr 

1 Ananas (ca. 450 g Fruchtfleisch)
1 reife Banane
2 EL Kokosmus
1 Vanilleschote 
150 g weiße Schokolade.



Zunächst entfernt ihr den Strunk und die Schale der Ananas und schneidet das Fruchtfleisch in grobe Stücke. Schält die Banane und schneidet sie ebenfalls klein. Gebt die Fruchstücke in einen Mixer und püriert alles gemeinsamen zu einer glatten Masse. Gebt das Mark der Vanilleschote gemeinsam mit dem Kokosmus zu der Fruchtmasse und rührt die Zutaten gut unter. Anschließend verteilt ihr eure Ananas-Kokos-Masse mit einem Teelöffel auf eure Mini-Gugl-Form oder gebt sie in eine flache Schale. Lasst euer Eis über Nacht gefrieren.


Für den Überzug mit weißer Schokolade lasst ihr die Schokolade über dem Wasserbad schmelzen. Nehmt dann eure Mini-Gugl-Form aus dem Gefrierschrank und holt eure Mini-Eis-Gugl vorsichtig heraus. Füllt die flüssige Schokolade im unteren Drittel in die Form und drückt die Mini-Eis-Gugl wieder hinein. Lasst alles gemeinsam noch einmal etwa ein bis zwei Stunden gefrieren. Anschließend könnt ihr euer Ananas-Kokos-Eis servieren.


So. Ich genieße diesen Sonntag dann mal mit meinem leckeren Eis! Habt einen wundervollen Tag und lasst es euch gut gehen. 

Kommentare so far

  1. Wow die sehen ja schon fast zu schön aus um sie zu essen ;-)
    Liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
  2. Die klingen nicht nur unglaublich köstlich, sondern sieht auch unheimlich entzückend aus! Gleich mal gemerkt, zum nachmachen :)

    LG Biene
    Http://lettersandbeads.de

    AntwortenLöschen
  3. Ich muss dir mal wieder ein Kompliment für die tollen Fotos machen. Vor allem, da Eis ja immer bei Foodbloggern gefürchtet ist. Da muss wirklich das Timing stimmen, aber du hast das ganz wunderbar hinbekommen. :)
    Liebe Grüße
    Julia
    Dandelion Dream

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ooh, vielen lieben Dank liebe Julia. Das freut mich aber sehr! Du hast wirklich recht: Eis zu fotografieren ist eine Wissenschaft für sich... Nur gut, dass ich genug von den kleinen Mini-Gugln hatte - so wurden die Darsteller zwischendurch einfach ausgetauscht ;)

      Ich wünsche dir noch einen schönen Mittwoch.
      Liebste Grüße,
      Sarah

      Löschen
  4. Ein TOLLES Rezept. Wird umgehend ausprobiert. Wunderbare Fotos dazu. Kompliment!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank Susanne, das freut mich sehr! Viel Spaß beim Ausprobieren. Lass es dir schmecken :)

      Liebste Grüße,
      Sarah

      Löschen
  5. Darf ich fragen was kokosmus ist ?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Maren,
      Kokosmus ist praktisch eine Paste bzw. Mus aus Kokosnuss. Bei der Herstellung wird das getrocknete Kokoksnussfleisch gemahlen, bis das Mus entsteht. Es eignet sich dann zum Beispiel sehr gut für selbstgemachte Smoothies oder eben Eis, da die Masse schön cremig ist und keine Klumpen bildet. Kokosmus findest du beispielsweise entweder online, bei Alnatura oder anderen Bio-Läden.

      Liebe Grüße sende ich dir,
      Sarah

      Löschen

Alles und Anderes © . Design by FCD.