Sonntag, 18. September 2016

Herbstrezept: Farfalle mit Kürbis-Thymian-Soße


Hallo Herbst! Nachdem der September uns noch mit diesem herrlichen Spätsommer verwöhnt hat, können wir uns nun endlich auf die schönen Seiten dieser Jahreszeit konzentrieren. Immerhin ist Kürbissaison und bei der Wärme hatte ich persönlich bisher ja noch keine Lust auf ein heißes Kürbissüppchen... Aber an den nun kälter werdenden Tagen habe ich es getan: Ich habe meine ersten Kürbisse gekauft und sowohl süße kleine Kürbis-Cupcakes gezaubert als auch eine leckere Kürbis-Suppe verdrückt. Doch da geht noch mehr! 


Eine der Leibspeisen meines Mannes sind Nudeln. Nudeln mit Tomatensoße und Würstchen. Und Käse. Als sehr experimentierfreudiger Foodie habe ich mir jedoch gedacht, dass ich meinem Göttergatten ja durchaus auch mal etwas anderes zaubern könnte, als die klassische Nudelvariation. Natürlich passend zur Saison, versteht sich. Und was eignet sich da besser als eine schöne cremige Kürbissoße? Dass das mein Mann natürlich ganz anders sieht, versteht sich auch von selbst... Aber ich habe es wieder geschafft und meinen härtesten Kritiker überzeugen können. Ok, ich gebe zu, dass ich das nur mit einem kleinen Trick geschafft habe. Mit welchem, verrate ich euch nach dem leckeren Rezept.



Zutaten Kürbissoße
(für 6 Portionen)

1 kg Kürbis (Hokkaido) | 3 Zwiebeln | 4 Knoblauchzehen | 1 Paprika | 4 EL Créme fraiche | 200 g Frischkäse (Kräuter) | 250 g GEmüsebrühe | 3-4 Thymianzweige | 1 EL Olivenöl | 2 TL Paprikapulver | Salz, Pfeffer | gehobelter Parmesan

Zunächst halbiert ihr den Kürbis, entfernt die Kerne und schneidet das restliche Fleisch in grobe Würfel. Schält die Zwiebeln und schneidet diese in kleine Stücke. Wascht die Paprika und würfelt diese fein. Schält die Knoblauchzehen und schneidet diese in Scheiben. Nun gebt ihr das Olivenöl in einen Topf. Lasst die Zwiebeln kurz in dem heißen Öl dünsten ehe ihr die Kürbis- und Paprikawürfel hinzugebt. Schmort das Gemüse etwa fünf Minuten und löscht es dann mit der Gemüsebrühe habt. Gebt die Thymianzweige und die Knoblauchscheiben hinzu und lasst alles gemeinsam zugedeckt etwa 10 Minuten köcheln, bis der Kürbis weich, aber noch bis bissfest ist. Entfernt die Thymianzweige und püriert dann das Gemüse mit einem Zauberstab oder im Mixer. Rührt anschließend Créme fraiche und Frischkäse unter und schmeckt die Soße mit Paprikapulver, Salz und Pfeffer ab. Serviert eure Kürbissause zu frisch gekochter Pasta mit gehobeltem Parmesan. 


So, und wie genau habe ich nun den Mann von dieser Soße überzeugen können? Richtig. Nur für ihn habe ich noch extra ein paar Würstchen in Scheiben geschnitten, in etwas Öl angebraten und in die leckere Kürbissoße gegeben. Wenn es nach ihm geht, hat die Soße nur aus diesem Grund so wunderbar geschmeckt ;) Komisch nur, dass er beim Nachschlag auf diese kleine Zulage dann doch verzichten konnte...


Und, freut ihr euch auch schon sehr wie ich auf die vielen leckeren Herbstrezepte? Was darf bei euch denn in diesen Monaten absolut nicht auf der Speisekarte fehlen? Ich bin gespannt!

Habt noch einen herrlichen Sonntag. Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachkochen und guten Appetit.

Kommentare

  1. Das hört sich genau richtig für den Herbst an
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Also erstmal muss ich sagen, dass deine Bilder wunderschön sind. Habe sie direkt etwas studiert, um ein bisschen was dazu zu lernen, hihi;)
    Kürbissauce zu Pasta liebe ich. was natürlich daran liegt, dass ich einfach alles mit Kürbis liebe;) Sieht köstlich aus!
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Krisi,
      vielen lieben Dank! Es freut mich sehr, dass dir meine Fotos so gut gefallen :)
      Und du hast so recht: Kürbis ist einfach großartig und soo lecker. Jammie!

      Beste Grüße sende ich dir,
      Sarah

      Löschen

Alles und Anderes © . Design by FCD.