Sonntag, 19. November 2017

DIY: Adventskalender selber nähen


Werbung* für Depot

Nur noch 12 Tage und schon ist es wieder soweit: Wir dürfen das erste Türchen unseres Adventskalenders öffnen! Und ja, ich bin absolut der Meinung, dass man nie zu alt für einen schönen Adventskalender ist. Aus diesem Grund habe ich mir selbst auch erst zum Geburtstag ein besonders schickes Exemplar gewünscht und muss mich seitdem in ganz schöner Geduld üben, um ihn nicht schon vorher zu öffnen... Damit meine bessere Hälfte in diesem Jahr nicht zu kurz kommt, habe ich ihm mal wieder einen eigenen Adventskalender gebastelt - dieses Mal mit schönen Deko-Materialien von Depot. Bereits am Mittwoch konntet ihr das Schmuckstück bereits auf dem Blog "Schön bei dir" von Depot* entdecken und heute zeige ich ihn natürlich auch hier. Auf diesen Adventskalender bin ich zugegebenermaßen ganz schön stolz. In den letzten Jahren habe ich ja immer wieder ein wenig gebastelt und meinem Mann zur Weihnachtszeit einen selbstgemachten Adventskalender mit leckeren Kleinigkeiten gefüllt. Schaut doch mal hier, hier oder hier und achtet dabei nicht auf die furchtbaren Fotos der besonders alten Beiträge... Ich schwöre: Im Original sahen die Kalender wesentlich schöner aus!

Jedenfalls habe ich mir in diesem Jahr einfach mal ein paar schicke Geschirrtücher geschnappt und aus diesen einen Adventskalender genäht. Ja, richtig gelesen. Ich habe mich mal wieder an meine Nähmaschine gewagt, die schon seit einigen Monaten in der tiefsten Ecke unserer Wohnung versteckt war und sehr vernachlässigt wurde. So sind die Nähte an dem Kalender durchaus nicht sehr gerade, aber mit ein bisschen passender Dekoration kann man dies wunderbar kaschieren. Deshalb möchte ich die Idee in jedem Fall auch mit euch teilen, denn diesen Kalender kann wirklich jeder mit etwas Geduld nachmachen - ganz egal, ob mit Nähmaschine oder doch ganz klassisch mit Nadeln und Faden.


Ihr benötigt für den Adventskalender folgende Materialien:

  • 3 Geschirrtücher, gern auch mit Muster (je 50x70cm)
  • 1 Ast
  • Nähgarn und Nadeln (oder Nähmaschine)
  • Tannengirlande aus Kunststoff
  • Kleine Weihnachtskugeln
  • Streuartikel wie Sterne oder Glitzersteine
  • Geschenkband
  • Papier, Schere, Flüssigkleber, Locher


Zunächst entscheidet ihr euch, welches der drei Geschirrtücher den Untergrund eures Adventskalenders bilden soll. Dieses breitet ihr flach aus. Aus den restlichen zwei Geschirrtüchern schneidet ihr nun insgesamt 23 Rechtecke im Format 9 x 10 cm aus. Achtet dabei darauf, dass ihr vor allem den Rand der Geschirrtücher verwendet, denn so müsst ihr die Rechtecke am Ende nicht versäumen und erhaltet dennoch eine möglichst gerade Kante. Das 24. Rechteck schneidet ihr im Format 18 x 20 cm zu.

Legt nun die letzte Reihe der Adventskalendertürchen auf das große Geschirrtuch, sodass unten, rechts und links jeweils etwa 5 cm Abstand zum Rand sind. Steckt die Rechtecke mit Nadeln fest, damit diese nicht verrutschen können. Kleiner Tipp: Sollte der Rand zu unsauber ausgeschnitten sein, klappt ihr den Rand der Rechtecke noch ein wenig nach hinten um, sodass eine gerade Kante entsteht. Näht nun die erste Reihe entweder mit der Nähmaschine oder der Hand fest.
Wiederholt diesen Schritt und legt die vorletzte Reihe der Adventskalendertürchen über die bereits festgenähte Reihe. Dies wiederholt ihr solange, bis alle 24 Kästchen angenäht sind. Klappt anschließend die obere Kante des Geschirrtuches einmal um und schlagt dies über euren Ast. Näht das Geschirrtuch links und rechts mit wenigen Stichen aneinander, sodass euer Adventskalender an dem Ast befestigt ist und nicht verrutschen kann.

Schneidet nun aus beliebigem Papier 24 kleine Rechtecke aus. Ich habe mir dafür einen Stanzer zur Hilfe genommen. Beschriftet die Rechtecke mit den Nummer 1 bis 24. Mit einem Locher locht ihr die Rechtecke und bindet daran eine kleine Schleife mit eurem Geschenkband. Gebt etwas Kleber auf die Rückseite der Zahlen und klebt diese am Kalender fest. Die Reihenfolge könnt ihr dabei beliebig festlegen. Ich habe mich für eine numerische Reihenfolge entschieden.
Im vorletzten Schritt geht es an die Dekoration des Adventskalenders. Hier könnt ihr euer Fantasie freien Lauf lassen und den Kalender mit verschiedenen Dekosternen, flachen Streuartikeln und Dekoperlen verzieren. 

Befestigt im letzten Schritt die Tannengirlande aus Kunststoff an eurem Ast. Bindet diesen sorgfältig mit Geschenkband fest, ehe ihr ihn mit einigen Weihnachtskugeln dekoriert. Knotet letztlich das Geschenkband links und rechts an euren Ast, sodass ihr nun euren Adventskalender aufhängen und mit Süßigkeiten oder kleinen Geschenken füllen könnt.


Nun bin ich sehr gespannt: Verschenkt ihr in diesem Jahr auch einen selbstgemachten Adventskalender oder habt ihr für euch selbst einen gemacht? Ich lasse mich ja immer gern inspirieren, denn das nächste Weihnachtsfest kommt ja auch immer schneller als man denkt, nicht wahr?

Ich wünsche euch in jedem Fall noch einen schönen Sonntag und ganz viel Spaß beim Selbermachen!



*Vielen Dank an Depot für die schöne Zusammenarbeit! Die Idee und Umsetzung stammen wie immer von mir.

Kommentare

  1. Der sieht ja wundervoll aus, richtig gut gelungen!
    Ich komme dieses Jahr leider nicht dazu einen Adventskalender selbst zu gestalten...

    Liebe Grüße
    Kathy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank liebe Kathy! Auch wenn du nicht zu einem selbstgemachten Adventskalender gekommen bist, so hast du wenigstens schon schöne Weihnachtsdeko gebastelt, nicht wahr? Da hinke ich ja noch etwas hinter her...

      Einen schönen Start in den Tag wünsche ich dir! Liebste Grüße,
      Sarah

      Löschen

Alles und Anderes © . Design by FCD.