Sonntag, 18. Februar 2018

Lunch to go: Quinoa-Salat im Glas


Letzte Woche hatte ich eine kleine Diskussion in einer der alltäglichen Mittagspausen mit meinen Kollegen. Wie fast immer hatte jeder von uns etwas zum Lunch von zu Hause mitgebracht, doch neben Fertigsalat aus dem Kühlregal oder dünn belegten Stullen hatten die Brotbüchsen meiner Kollegen absolut nichts Schönes zu bieten. Ich dagegen freute mich über einen selbstgemachten Salat, den ich am Vorabend zubereitet hatte. Einer meiner Kollegen fragte sich, woher ich die Zeit für meine Lunch-Vorbereitung nehme, ohne am Abend nach einem langen Arbeitstag von Tiefkühlpizza oder Tütensuppe zu leben. Die Antwort darauf ist eigentlich ganz leicht: Entweder, ich koche am Abend und freue mich am nächsten Tag zum Mittag über leckeres Reste-Essen. Oder aber ich schnibble mir schnell einen Salat zurecht und verpacke ihn in ein hohes Glas. So muss ich mir beim Lunch selbst nur noch einen Teller schnappen, den Salat darauf geben und genießen. Die Zubereitung dauert gerade einmal zehn Minuten und ist absolut kein Hexenwerk.


Wenn ich dann mal keine Lust auf Salat habe oder vom Abendessen keine Reste übrig geblieben sind, greife ich natürlich auch ab und zu zu frischem Brot oder auch Knäckebrot. Der Unterschied ist nur, dass ich mir erst auf Arbeit die Stullen schmiere und mit Wurst, Gurke, Ei oder anderen frischen Zutaten belege. So verzichte ich weitestgehend auf Fertigprodukte mit einer ellenlangen Liste an Konservierungsstoffen, zu viel Salz oder Zucker. Das funktioniert in meinem Alltag eigentlich recht gut und ich freue mich, dass ich dies für mich umsetzen kann. Ich kann mir gut vorstellen, dass es in einem Haushalt mit Kindern garantiert etwas anders zugeht und bin selbst schon gespannt, wie gerade das Kochen mit frischen Zutaten bei uns in ferner Zukunft mal aussehen wird. Doch bis dahin genieße ich die Schnibbelei und freue mich in jeder Mittagspause über ein frisch zubereitetes Essen. 


Eine kleine Salat-Idee für eure nächste Mittagspause habe ich heute natürlich auch im Gepäck. Das Rezept benötigt nicht allzu viele Zutaten und ist am Vorabend einfach zubereitet. Ich nehme meist ein großes Mason Ball Glas mit (950 ml), in das der Salat perfekt passt.



Zutaten (für 1 Portion)
50 g Quinoa | 130 ml Wasser | 1/2 Paprika | 3 EL Kidneybohnen | 90 g Salatgurke | 6 Cherry-Tomaten | 50 g Feldsalat | 60 g Naturjoghurt | 1 EL Zitronensaft | 1/2 Bund Schnittlauch | Salz, Pfeffer


Zunächst bereitet ihr das Quinoa vor. Dafür gebt ihr das Wasser mit etwas Salz und dem Quinoa in einen Topf und lasst es etwa 15 Minuten köcheln. Anschließend stellt ihr den Topf kurz zur Seite bis das Wasser komplett aufgesogen ist.
In der Zwischenzeit würfelt ihr Paprika und Salatgurke, halbiert die Tomaten und wascht Kidneybohnen und Feldsalat mit kaltem Wasser ab. Schneidet den Schnittlauch in Röllchen. Verrührt Joghurt mit dem Zitronensaft und gebt den Schnittlauch hinzu. Würzt den Joghurtdressing kräftig mit Salz und Pfeffer. 
Gebt nun als erstes das Quinoa in euer Glas. Schichtet darauf Kidneybohnen, Gurke, Paprika, Tomaten und Salat und verschließt das Glas gut. Füllt das Joghurtdressing in ein Extra-Gefäß und schon ist euer Lunch fertig zum Verzehr.

Kleiner Tipp: Bereitet gleich die doppelte Menge von allem zu, so habt ihr zwei Tage hintereinander immer etwas zum Essen parat. 


Wer übrigens noch mehr Zeit sparen möchte, der verzichtet auf Quinoa und schichtet nur das Gemüse in das Glas. Kurz vorm Verzehr könntet ihr noch ein hart gekochtes Ei vierteln und zum Salat geben. Gemeinsam mit dem frischen Joghurt-Dressing ist das ein Genuss! 


Das besonders Gute an dem Salat ist ja auch, dass er nicht allzu schwer im Magen liegt und man nach der Mittagspause wieder mit Schwung in den restlichen Arbeitstag starten kann. Perfekt, nicht wahr?

Ich bin gespannt: Bereitet ihr euch auch immer etwas für eure Mittagspause vor? Wenn ja, dann freue ich mich auf eure Ideen, denn Inspiration kann man ja immer gut gebrauchen. Bis dahin wünsche ich euch noch einen herrlichen Sonntag. Lasst es euch gut gehen.

Kommentare

  1. Super tolle schöne Idee, ich hatte mir das letzten Sommer zu einem Picknick auf dem Schiff mitgenommen, alles staunten wie lecker das aussah.

    Dankeschön für deine lieblich schönen Fotos.

    Sei lieb gegrüsst und hab einen guten Start in die neue Woche.

    Bea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Bea,
      ooh, für ein Picknick ist so ein Salat im Glas auch wirklich eine tolle Idee. Kein Wunder, wenn alle staunten ;)

      Vielen lieben Dank für die lieben Worte! Ich freue mich sehr, wenn dir meine Bilder gefallen.
      Hab ebenfalls einen guten Start in die neue Woche und lass es dir gut gehen.

      Beste Grüße von mir,
      Sarah

      Löschen
  2. Das sieht alles sehr farbenfroh und gesund aus! Die Fotos haben mich inspiriert, mal wieder was mit Quinoa zu machen! Mein Favorit ist nämlich Couscous, und zwar mit Gemüsebrühe, geraspelter Möhre, etwas Zitrone, Soft-Aprikosen, Feta und Pinienkernen. Das lässt sich abends schnell zubereiten und schmeckt lecker am nächsten Tag auf Arbeit! Und statt zu Couscous werde ich mal zur Abwechslung zu Quinoa greifen! Ich wünsche dir auch eine schöne neue Woche, liebe Sarah!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen!
      Mmh... dein Couscoussalat klingt auch sehr lecker. Die Mischung mit den Aprikosen klingt sehr interessant.

      Hab einen schönen Tag!
      Liebste Grüße,
      Sarah

      Löschen

Alles und Anderes © . Design by FCD.