Sonntag, 22. Januar 2017

Leckere Frühstücksidee: Omelett im Mason Jar*


* Werbung für Lieblingsglas


Endlich Sonntag. Endlich Zeit, um die Füße hochzulegen, ein gutes Buch zu lesen oder die Seele einfach nur baumeln zu lassen. Während wir heute im schönen Dresden unterwegs sind und uns bei einem leckeren Frühstück von guten Freunden verwöhnen lassen, habe ich für euch eine simple Idee mitgebracht, womit ihr bei eurem eigenen Sonntagsfrühstück oder einem gemeinsamen Brunch mit der Familie und guten Freunden auf jeden Fall punkten könnt. 



Wann habt ihr euch denn das letzte Mal ein richtig leckeres Omelett zum Frühstück gezaubert? Als ich mir diese Frage gestellt habe, musste ich tatsächlich etwas länger überlegen, denn ein Omelett gehört durchaus nicht zu den Gerichten, die mir als erstes einfallen, wenn ich an ein gutes Sonntagsfrühstück denke. Als ich jedoch vor kurzem von Lieblingsglas eine Auswahl an schönen Mason Jars erhielt, wusste ich sofort, dass die sich auch besonders gut auf einem üppig gedecktem Frühstückstisch machen würden. Frische Brötchen, Marmelade oder frisches Obst dürfen für mich da genauso wenig fehlen wie bunte Blumen oder ein weich gekochtes Ei. Letzteres jedoch erschien mir schon immer ein wenig langweilig - immerhin kann man aus dem klassischen Ei ja noch viel mehr zaubern, nicht wahr? Und so wusste ich: Ein Omelett sollte es werden! Und das am besten noch in den hübschen Mason Jars. Das ist sowohl praktisch als auch ein optisches Highlight. Und vor allem: Es ist super lecker. Deshalb rede ich heute auch nicht lange um das heiße Omelett herum, sondern verrate ich sofort das einfache Rezept. Vielleicht landet so ein Omelett aus dem Mason Jar ja auch bereits heute auf eurem Frühstücksteller. 


Zutaten (für 4 Portionen)

4 Mason Jars | 2 Zwiebeln | 1 Paprika | 150 g Zucchini | 120 g Champignons | 12 Eier | 50 g  Schinkenwürfel | 6 - 8 EL Milch | Salz, Pfeffer, edelsüßes Paprikapulver | 1/2 Bund Petersilie

Heizt den Ofen auf 180 °C vor. Würfelt dann Zwiebel, Paprika und Zucchini in kleine Stücke. Schneidet die Champignons in Scheiben. Verteilt die Gemüsewürfel und die Champignons auf eure Gläser. Zum Schluss gesellen sich noch die Schinkenwürfel hinzu.
Gebt dann acht Eier in eine kleine Schüssel. Trennt die restlichen vier Eier und gebt das Eiweiß mit zu den Eiern in die Schüssel. Anschließend gebt ihr die Milch hinzu und verquirlt alles miteinander. Würzt die Eiermasse je nach Geschmack mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver und verteilt sie anschließend auf die Gläser. Achtet darauf, dass die Gläser nicht bis zum Rand gefüllt werden, denn im Ofen steigt euer Omelett nach oben. Backt eure Omeletts im Glas etwa 30 bis 40 Minuten, bis das Ei vollständig gestockt ist und eine schöne gebackene Farbe angenommen hat. Serviert eure Omeletts mit frischer Petersilie. 


Zu dem Omelett aus dem Glas passt am besten frisch gebackenes Brot. Achtet beim Würzen darauf, dass ihr nicht zu allzu viel Salz greift. Durch die Schinkenwürfel wird euer Omelett schon etwas salziger als ohne. Das schöne: Ihr könnt euer Omelett entweder direkt aus dem Glas löffeln, oder es euch auf dem Brot schmecken lassen. Für die erste Variante empfehle ich, dass Omelett mit einer Gabel etwas aufzulockern, sodass ihr die einzelnen Schichten gut durchmischt. Für eine vegetarische Variante lasst ihr einfach die Schinkenwürfel weg und nehmt mehr von dem Lieblingsgemüse eurer Wahl.



Für mich war es übrigens das erste Mal, dass ich meine Mason Jars in den Ofen gestellt habe. Sonst greife ich für Gerichte aus dem Ofen immer lieber zu den klassischen Einweggläsern, aber auch die Mason Jars sind für solche Rezepte absolut gut geeignet und machen wirklich eine schöne Figur. Für meine Omelettes habe ich übrigens zu der klassichen 475-ml-Variante gegriffen. Kleinere Portionen sind dagegen auch in den 240-ml-Gläsern gut aufgehoben.


Und, wann habt ihr das letzte Mal ein Omelett zubereitet? Oder was darf bei euch auf dem sonntäglichen Frühstückstisch absolut nicht fehlen? Ich bin gespannt, womit ihr euch das Wochenende am frühen Morgen versüßt!

In jedem Fall wünsche ich euch noch einen schönen Sonntag. Lasst es euch gut gehen.


* Vielen Dank an Lieblingsglas, die mir für diesen Beitrag die schönen Mason Jars zur Verfügung gestellt haben. 

Sonntag, 15. Januar 2017

Prost 2017! Prosecco-Cupcakes mit Zuckerwatte-Topping und ein kleiner Tipp für glamouröse Abende in Berlin


Und schon sind wir mitten drin im neuen Jahr! Ganz offiziell möchte ich euch mit dem ersten Post in diesem Jahr ein wunderschönes und zauberhaftes 2017 wünschen. Ich bin so gespannt, was die neuen Monate für uns bereithalten und auch schon ein wenig aufgeregt, euch ganz bald von ganz besonderen Plänen berichten zu dürfen. Doch erstmal wird angestoßen! Denn dafür ist es nie zu spät, auch wenn Silvester und Neujahr bereits hinter uns liegen. An diesem Wochenende genießen wir erst einmal einen Neujahrsbrunch bei lieben Freunden und schon nächste Woche lassen wir uns mit einem Neujahrsdinner verwöhnen. Natürlich möchte ich dafür auch einen kleinen Teil beitragen und habe gedacht, dass es zu solch einem Anlass ruhig etwas mehr prickeln darf.




Um auf das neue Jahr anzustoßen, dürfen bei mir süße Kleinigkeiten natürlich auch nicht fehlen. Das da der Prosecco auch mal im Cupcake landet, ist also gar nicht so außergewöhnlich. So richtig lecker wird es mit einem kleinen, aber feinen Detail auf dem Topping meiner Mini-Cupcakes: Zuckerwatte! 


Jap, ich bin stolze Besitzerin einer Zuckerwattemaschine und habe mir geschworen, dieses Schmuckstück im neuen Jahr unbedingt auszuprobieren. Das meine erste Kreation ausgerechnet auf frisch gebackenen Cupcakes landet, hätte ich dagegen nicht für möglich gehalten. Aber wenn die fluffige Zuckerwatte so dekorativ aussehen kann, dann darf sie sehr gern auch auf den Neujahrs-Cucpakes Platz nehmen. Das dazugehörige Rezept enthalte ich euch natürlich nicht vor:



Zutaten (für 28 Mini-Cupcakes)


120 g Butter | 120 g brauner Zucker | 3 Eier | 1 TL geriebene Orangenschale | 120 g Mehl | 1 TL Backpulver | 50 ml Prosecco | 100 g Butter | 120 g Puderzucker | 1-2 EL Prosecco | 1 Vanilleschote | Zuckerwatte

Heizt den Ofen auf 180 °C vor. Vermengt Butter mit Zucker und schlagt es gemeinsam mit dem Handrührer zu einer cremigen Masse auf. Gebt die Eier und Orangenschale hinzu und rührt es zu einer glatten Masse. Anschließend vermengt ihr Mehl mit Backpulver miteinander und gebt es zu dem Teig. Rührt den Teig auf höchster Stufe etwa zwei Minuten gemeinsam mit dem Prosecco zu einer glatten Masse. Legt eine Muffinform mit Papierförmchen aus und verteilt den Teig darauf. Backt die Muffins etwa 10 bis 12 Minuten und lasst sie anschließend gut abkühlen.
Für das Topping gebt ihr weiche Butter mit Puderzucker in eine Schüssel und schlagt es mit dem Handrührer zu einer glatten Masse auf. Anschließend rührt ihr das Prosecco unter, bis eine homogene Masse entsteht. Füllt die Buttercreme in eine Spritztülle und verteilt sie auf den Cupcakes. Bevor ihr die Prosecco-Cupcakes serviert, dekoriert ihr das Topping mit der Zuckerwatte.



Und, habt ihr bereits ordentlich auf das neue Jahr angestoßen? Silvestersausen zählen  bei mir übrigens nicht. Das ist nach all der Feierei nach den Weihnachstagen sowieso ein Muss und absolut typisch. Kurzum: Es ist ein Pflichtprogramm. Wenn man es sich dagegen im Januar mit lieben Freunden gemütlich macht und auf gemeinsame Pläne anstoßen kann, ist das wirklich etwas besonders und macht Lust auf mehr im neuen Jahr. Eine ganz besondere Location außerhalb der eigenen vier Wände ist übrigens die Catwalk Bar hier in der Hauptstadt. Im vergangenen November folgte ich einer Einladung des Berliner Marriott Hotels* und fand mich umgehend neben lieben Bloggerinnen inmitten eines glamourösen Abends wieder. 


Nach einem prickelndem Begrüßungsdrink folgte zunächst ein köstliches Dinner im Midtown-Grill, einem Steakhaus im schicken amerikanischem Design. Nach einem köstlichen 3-Gänge-Menü inklusive köstlicher Gerichte, die auch dem normalen Besucher mit viel Liebe zum Detail serviert wird, ließen wir den Abend schließlich in der von Michael Michalsky designeten Catwalk Bar ausklingen. So wurde getrunken, viel geredet und viel gelacht, sodass ich erst am späten Abend glückseelig in mein Bettchen fiel. Das ganze Ambiente vor Ort hatte mich so begeistert, dass ich euch diesen besonderen Ort mitten in Berlin nicht vorenthalten wollte. Bei leckeren Cocktailkreationen wie den Raspberry Nights oder, für den etwas herberen Geschmack, den Whiskeymoc kann man es sich hier durchaus gut gehen lassen und auf schöne gemeinsame Abende anstoßen.



Übrigens: Dieser Abend im Marriott Hotel hat mich durchaus zu diesem Rezept inspiriert. Denn nach unserem gemeinsamen Event wurde ich gefragt, wie denn ein Cocktail schmecken sollte, der das Berliner Lebensgefühl einfängt. Meine Antwort darauf findet ihr in diesem Interview. Ich  ging noch einen Schritt weiter und habe mich gefragt, wie wohl dieser besondere und glamouröse Abend schmecken würde, den ich in kleiner Bloggerrunde an einem kühlen Novembertag erleben durfte. Wie packt man einen Abend voller neuer Sinneseindrücke und einem Hauch von Luxus in ein Rezept? Meine Antwort darauf ist der Prosecco-Cupcake mit Zuckerwatte-Topping. Denn er prickelt wie die zahlreichen Cocktails, die wir probieren durften und ist so süß wie das köstliche Dessert am Ende des bezaubernden Menüs. Außerdem ist allein sein Anblick mit der fluffigen Zuckerwatte etwas besonders und einzigartiges - genau wie es diese tolle Event im Herzen Berlins war. 


Mit diesen kleinen Eindrücken, einem Neujahrsrezept zum "Anstoßen" und jeder Menge Inspiration starte ich nun beschwingt in das neue Jahr und hoffe, noch viel mehr solcher Momente in 2017 erleben zu dürfen. Doch genieße ich erst einmal einen gemütlichen Sonntag und wünsche euch noch ein herrliches Wochenende.

* Vielen Dank an das Berliner Marriott Hotel für die Einladung zu dem glamourösen Abend! 

Samstag, 31. Dezember 2016

Die Vielfältigkeit von 2016 - Ein kleiner Jahresrückblick



Habt ihr das gehört? Da hat jemand mit dem Finger geschnippt und schon ist 2016 auch schon wieder vorbei. Ich kann es in diesem Jahr nicht oft genug betonen, aber ich habe einmal mehr das Gefühl, dass die Zeit an mir vorbei rast. Kaum ist ein kleiner Augenblick da, kann ich ihn schon nicht mehr greifen und der nächste folgt. 2016 war für mich ein Jahr der Vielfältigkeit - sowohl privat, als auch in meinem Leben 2.0 auf diesem Blog. Wenn ich an all die vergangenen Tage zurück denke, habe ich tatsächlich ein lachendes und ein weinendes Auge. Das eine sieht auf all die unglaublichen Erfahrungen und Erlebnisse zurück, die ich in diesem Jahr sammeln durfte und nicht mehr missen möchte. So viele Menschen haben mein Jahr geprägt, so viele Augenblicke haben es zu dem gemacht, was es war. Dieses Auge strahlt vor Glückseeligkeit und genießt den Rückblick auf das alte Jahr. Das andere jedoch schaut auf die Momente zurück, auf die ich auch gern verzichtet hätte. Es sind die Momente, die mir zeigen, dass Zeit kostbar ist, das sie viel zu schnell verfliegt. Dieses Auge zeigt mir, dass das Leben manchmal nicht rosarot sein kann, egal, wie sehr man versucht diese Momente zu umgehen. Doch genau solche Augenblicke sind die, die mich letztlich auf die perfekten, schönen, unvergesslichen Stunden schauen lassen und mich in dem Vorhaben bestärken, sie jederzeit zu genießen.

Süßes auf Alles und Anderes in 2016: Orangen-Gugl mit Zarbitterschokolade | Spiegeleier-Tartelettes | Earl-Grey-Gugl | Himbeer-Küchlein | Frühlingscocktail mit Limettensirup | Rhabarberkuchen nach Omas Art | Rhabarber-Erdbeer-Crumble | Früchtchen-Eis am Stiel | Erdbeer-Limetten-Cheesecake im Glas | Ananas-Kokos-Eis-Gugl | Gegrillte Nektarinen mit Mascarpone-Quark-Creme | Mango-Tarte | Pfirsich-Rosmarin-Cupcakes | Zwetschgen-Tartelettes | Croissants mit Birnen-Vanille-Füllung | Apple-Pops mit Schokolade | Apfel-Spekulatius-Gugl | Apfel-Spekulatius-Dessert | Dreierlei weihnachtliche Mini-Gugl | Spekulatius-Parfait mit Gewürzkirschen
Viele unvergessliche Stunden hatte ich in diesem Jahr auch wieder mit meinem Blog. Dieses kleine Baby möchte ich absolut nicht mehr missen. Hier kann ich mich ausleben, meiner Kreativität freien Lauf lassen und mich ausprobieren. In 2016 schaue ich deshalb auf unglaublich viele neue Ideen zurück, die ich umgesetzt habe und mit euch teilen durfte. So viele leckere Rezepte, so viele Selbermach-Ideen, so viele Fotografien. Ich kann nicht leugnen, dass ich schon etwas stolz darauf bin, wenn ich sehe, wie sich mein Blog in den letzten Jahren entwickelt hat und ich freue mich darauf auch im neuen Jahr weiter mit ihm zu wachsen. 

Herzhaftes in 2016 auf Alles und Anderes: Schweinefilet in Rotweinsauce | Selbstgemachte Vinaigrette | Vegetarische Frühlingssuppe mit grünem Spargel | Avocado-Spinat-Salat im Glas | Bunter Frühlingssalat | Tomaten-Mozzarella-Auflauf | Sommersalat mit gebratenen Pfirsichen | Vegetarischer Quinoa-Auflauf | Farfalle mit Kürbis-Thymian-Sauce | Selbstgemachte Brotchips | Möhren-Süßkartoffel-Eintopf | Ofengemüse mit Fetakäse
Doch es sind nicht nur die kleinen Ideen, die ich hier mit euch teile. Es sind auch die wahnsinnig schönen Momente, die ich Dank meines Blogs erleben durfte. Egal, ob wunderbare Events oder das Miteinander mit anderen Menschen, die diese Leidenschaft teilen: Genau diese Augenblicke wünsche ich mir auch wieder für das neue Jahr, denn sie machen es wirklich zu etwas besonderem. 

DIY-Ideen auf Alles und Anderes in 2016: Gastgeschenk zum Neujahrsdinner | Wollige Vasen | Windlichter aus Ähren | Verpackungsidee mit Flamingo | Blumige Geschenkanhänger zum Osterfest | Selbstgemachter Tortentopper aus Hortensien | Bestecktaschen selberfalten | Herbstliche Blumensträuße binden | Herbstliche Geschenkverpackung mit Fimo | Geschenkanhänger selbermachen | Tischkarten aus Korken
2017 wird für mich bestimmt die ein oder andere Überraschung bereithalten. Ich bin gespannt, was die nächsten 365 Tage passiert und was auf mich sowohl privat, beruflich oder blogtechnisch auf mich zukommt. Natürlich habe ich einige Pläne auf allen Ebenen, doch am liebsten lasse ich mich überraschen und das Jahr entscheiden, was es für mich bereithalten möchte.

In diesem Sinne wünsche ich euch einen gemütlichen und wunderbaren Rutsch in das neue Jahr. Ich freue mich schon sehr darauf, mit euch gemeinsam 2017 zu erleben. Lasst es euch gut gehen und genießt die letzten Momente im alten Jahr.

Mittwoch, 21. Dezember 2016

Frostiges zum Fest: Spekulatius-Parfait mit heißen Gewürzkirschen [#winterbacken]

*Werbung - Aktion mit Verlosung

In der Weihnachtszeit duftet es überall nach den unterschiedlichsten Leckereien. Zimt und Anis liegt in der Luft sowie Vanille oder Orange. Seit ich aus unserem Urlaub am Ende der Welt wieder im Lande bin, nehme ich diese Düfte besonders intensiv wahr und sauge sie förmlich in mich auf. So langsam komme also auch ich in die richtige Weihnachtsstimmung und genieße das sehr. 

Ich habe euch ja bereits berichtet, dass ich mir in diesem Jahr schon besonders früh Gedanken zu den Köstlichkeiten und vor allem den Desserts zum diesjährigen Weihnachtsfest gemacht habe. So habe ich auch nach verschiedenen Varianten und Rezepten gesucht, habe mich ausprobiert und vor allem ausgiebig gekostet. 



Neben den ganzen Plätzchen, Lebkuchen und süßen Desserts darf in der Weihnachtszeit folgendes natürlich auch nicht fehlen: Eis! Das gibt es bei uns in diesem Jahr in Form von einem köstlichen Parfait mit Spekulatius und heißen Gewürzkirschen. Diese Kombination sprüht nur so von weihnachtlichen Aromen und macht den Abschluss eines Weihnachtsdinners wirklich perfekt. 


Mein Spekulatius-Parfait bildet übrigens den sechsten Teil der wunderbaren Adventsaktion #Winterbacken von Pieces of sugar zum letzten Thema "Frostiges zum Fest". In der Aktion haben sich sechs Bloggerdamen zusammengefunden und zu herrlichen Weihnachtsthemen den Rührlöffel geschwungen:

04.12. Maras Wunderland: Aus der Keksdose - Low Carb Zimtsterne
07.12. Lieber Backen: Winterliche Pralinen - Schoko-Haselnuss-Pralinen
11.12. Zimtkeks und Apfeltarte: Weihnachtliche Desserts - Lebkuchen-Trifle
14.12. Pieces of sugar: Oh du fröhliche Festtagstorte - Birnen-Spekulatius-Torte
18.12. Baking Barbarine: Weihnachten im Glas - Brownie-Lebkuchen-Dessert
21.12. Alles und Anderes: Frostiges zum Fest - Spekulatius-Parfait mit Gewürzkirschen

Das Besondere an der tollen Aktion? Ihr könnt selbst auch teilnehmen, die Küchenschürze umbinden und zu  einem oder all den Themen backen was das Zeug hält. So zaubern wir gemeinsam eine köstliche Weihnachtszeit und lassen uns von all den Rezepten inspirieren. Für euch haben wir außerdem ganz wunderbare Preise ausgesucht, die euch neben den Köstlichkeiten das Fest versüßen werden. Was genau auf euch wartet und wie ihr teilnehmen könnt, verrate ich euch nach meinem Rezept für das leckere Spekulatius-Parfait.



Zutaten (für etwa 6 Portionen)

350 g Spekulatius | 3 Eigelb | 80 g Zucker | 80 ml Orangensaft | 1 Spritzer Zitronensaft | 1 Vanilleschote | 1 TL Lebkuchengewürz | 1/2 TL Zimt | 400 ml Sahne | 50 ml Milch | 250 g Mascarpone | 1 Pckg. Vanillezucker | 1 Glas Schattenmorellen | 2 TL Zimt | 4 Stück Sternenanis | 1 EL Zucker

Zunächst schlagt ihr die Eigelbe mit Zucker, Orangensaft, dem Mark der Vanilleschote, dem Spritzer Zitrone und Lebkuchengewürz über einem Wasserbad auf, bis eine cremige Masse entsteht. Lasst diese anschließend abkühlen. Vermengt Milch mit Mascarpone, schlagt die Sahne steif und zerbröselt das Spekulatius. Gebt mehr als die Hälfte der Spekulatiusbrösel zur steifen Sahne. Anschließend hebt ihr die Eigelbmasse unter die Sahne. Legt eine Kastenfolie mit Frischhaltefolie aus und gebt die Mischung hinein. Streicht die Masse glatt, verpackt euer Parfait mit Folie und lasst es über Nacht im Gefrierschrank einfrieren. 

Bevor ihr eurer Parfait serviert, lasst ihr es etwa zehn Minuten bei Zimmertemperatur stehen und stürzt es anschließend aus der Form. Bestreut es mit den restlichen Spekulatiusbröseln.
Für die Gewürzkirschen gebt ihr das Glas Schattenmorellen gemeinsam mit Zimt, Sternenanis und Zucker in einen kleinen Topf und erhitzt sie bei mittlerer Hitze. Gebt die heißen Kirschen in ein kleines Gefäß und serviert sie zu dem Spekulatius-Parfait.


Ihr habt auch ein leckeres Rezept für eine der tollen Themen unserer #Winterbacken-Aktion parat? Na dann macht mit und gewinnt einen der sechs tollen Preise!

1. Ein rot-weißes Küchenset von stielreich*
2. Eine Schachtel feinster Pralinen von Confiserie Lauenstein*
3. Ein Frühstücksset & ein Duo aus Gran Cru Vorratsgläsern von Rosendahl Copenhagen*
4. Eine Silikonbackform, Bäckergarn & Schneeflocken-Esspapier von Sweet Laura*
5. Eine Backschürze von sheela* und eine Tortenplatte von Leonardo*
6. Eine weitere Backschürze von sheela und eine weitere Tortenplatte von Leonardo


Und so könnt ihr teilnehmen:

Teilnahmebedingungen

Teilnehmen kann jeder mit oder ohne Blog ab 18 Jahren mit einem Wohnsitz in Deutschland, Österreich oder der Schweiz. Teilnehmer unter 18 werden gebeten eine Einverständniserklärung eines/-r Erziehungsberechtigten vorab per Mail an allesundanderes@yahoo.de zu senden.

Teilnahme mit Blog
  • Erstelle einen Blogpost zu einem der 6 vorgegebenen Backthemen.
  • Verlinke unseren Banner (siehe obe) mit dem gewählten Backthema und dem Blogpost der jeweiligen Bloggerin.
  • Hinterlasse anschließend einen Kommentar unter diesem (oder dem jeweiligen) Blogpost mit dem Link zu deinem Beitrag. Damit hüpfst du automatisch in den Lostopf.
  • Archivbeiträge sind nicht zugelassen.
  • Bitte verwende auf diversen Social Media Kanälen (z.B. Instagram, Facebook, etc.) folgenden Hashtag: #winterbacken
  • Gerne kannst du uns auch verlinken!

Teilnahme ohne Blog
  • Backe etwas Passendes zu einem der 6 vorgegebenen Backthemen und fotografiere es.
  • Lade das Bild auf Instagram oder Facebook (öffentlich sichtbar) hoch, kennzeichne es mit #winterbackenund verlinke die jeweilige Bloggerin des Themas. Gerne können auch alle verlinkt werden.

Teilnahme ohne Blog und Social Media Kanal: schicke das Foto per Mail an allesundanderes@yahoo.de
  • Hinterlasse anschließend einen Kommentar unter diesem (oder dem jeweiligen) Blogpost mit dem Hinweis (und/oder Link), wo dein Beitrag zu finden ist. Damit hüpfst du automatisch in den Lostopf.
  • Bitte verwende auf diversen Social Media Kanälen (z.B. Instagram, Facebook, etc.) folgenden Hashtag: #winterbacken
  • Gerne kannst du uns auch verlinken!

Für alle Teilnehmer gilt:
  • Es besteht die Möglichkeit bei allen 6 Backthemen mitzumachen und somit auch 6 Lose im Gewinntopf zu sammeln.
  • Das Event läuft bis 30.Dezember 2016, 20:00 Uhr. Im Anschluss werden die Gewinner per Los entschieden und unter diesem Beitrag veröffentlicht.
  • Bitte verwendet für die Beiträge und eine erfolgreiche Teilnahme ausschließlich eigene Bilder!
  • Mit der Teilnahme am unserem Event #winterbacken und dem dazugehörigen Gewinnspiel erklärst du dich damit einverstanden, dass wir deine eingereichten Fotos öffentlich (Blog oder Social Media Kanäle)verwenden dürfen.
  • Die Gewinner/innen werden nach dem Auslosen gebeten, mir/uns per Mail die Versandadressen zukommen zu lassen. Ich werde diese Adressen bzw. die gesammelten Daten im Rahmen dieses Gewinnspiels nur zum Zweck der Durchführung des Gewinnspiels und des Gewinnversands verwenden. Die Adressen werden nicht an Dritte – außer dem gewinnversendenden Sponsor – weitergegeben.
  • Das Gewinnspiel wird von mir/uns als Privatperson/en veranstaltet. Ich behalte mir das Recht vor, das Gewinnspiel jederzeit zu beenden oder (falls nötig) anzupassen – auch ohne Angabe von Gründen.
  • Unser Event steht in keinerlei Verbindung mit diversen Social Media Kanälen und wird von diesen auch nicht gesponsert.
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Eine Barauszahlung der Gewinne ist nicht möglich.

Die Gewinnerinnen stehen fest!
Wir haben so viele wunderbare Rezepte von euch gesichtet. Das Los hat nun über die glücklichen Gewinnerinnen entschieden:
  1. Über das Küchenset von Stilreich darf sich Christina mit ihrem Apfel-Spekulatius-Trifle freuen.
  2. Die Pralinen von Confisserie Lauenstein gehen an Linal´s Backhimmel für ihre Bini-Plätzchen.
  3. Das tolle Frühstücksset und die Vorratsgläser von Rosendahl Copenhagen hat anni_ri8 mit ihrem Dessert zum ersten Weihnachtsfeiertag gewonnen.
  4. Die erste Schürze von Sheela und eine Tortenplatte von Leonardo hat Verena mit ihren gemischten Plätzchen ergattert.
  5. Und die zweite Schürze von Sheela sowie eine weitere Tortenplatte von Leonardo geht an Antonia Bi. mit ihrer Pflaumen-Punsch-Eierlikörtorte.
Herzlichen Glückwunsch ihr Lieben! Bitte meldet euch bis zum 18. Januar 2017 unter mypiecesofsugar[at]gmail.com und teilt Catherine eure Adresse mit, damit sich euer Gewinn bald auf den Weg zu euch machen kann.


Uns haben schon so wunderbare und vielfältige Beiträge zu unserer schönen Aktion erreicht und ich würde mich natürlich auch sehr freuen, wenn der ein oder andere von euch auch etwas zum Thema "Frostiges zum Fest" beisteuert. Ich bin sehr gespannt und wünsche euch noch eine herrliche Weihnachtszeit!


* Vielen lieben Dank an dieser Stelle auch an unsere tollen Sponsoren für die Bereitstellung der Gewinne für unsere Aktion #Winterbacken!