Sonntag, 3. Juni 2018

Leckeres vom Grill: Einfacher Bratwurstsalat für laue Sommerabende


Na, wer von euch hat das gute Wetter am Samstag genutzt und den Grill angefeuert? Wir kommen heute noch einmal in den Genuss und lassen es uns bei unseren Nachbarn schmecken - so kann die Woche doch eindeutig ausklingen. Seit unserem Umzug stand das Thema "Grillen" ja bereits ganz hoch im Kurs. Nach zehn Jahren ohne Balkon und nur einem kleinen Elektrogrill freuen wir uns jetzt sehr auf das eigene Grill-Feeling im Garten. Bis dahin müssen wir uns jedoch erstmal noch einen eigenen schönen Grill anschaffen, so viel steht fest... Wie gut, dass man da gute Freunde hat, die einen in der Notlage mit dem wichtigsten versorgen! Denn genau eine Woche ist es nun her, dass wir mit der Familie, lieben Freunden und tollen Umzugs- sowie Bauhelfern auf unserem Grundstück saßen und es uns mit frisch gebackenen Kuchen, leckeren Salaten und natürlich Steak und Würstchen gut gehen ließen. Ein Traum! 



So ein Fest hat ja tatsächlich immer noch wunderbare Nachwirkungen. Ich für meinen Teil freue mich zum Beispiel, wenn am Ende des Tages noch etwas zu Essen übrig bleibt und man die Woche darauf entweder die Reste verputzen darf oder aber mit den Resten neue leckere Gerichte zaubern kann. So entstand dieses Mal aus Unmengen übrig gebliebenen Bratwürsten spontan ein Bratwurstsalat! Ja, ihr lest richtig. Nach zwei Tagen, an denen wir die Bratwürste einfach pur mit übrig gebliebenen Salat-Beilagen verputzten, musste eine neue Variante her. So schnibbelte ich die Würschen kurzerhand klein und kombinierte sie mit frischen Zutaten, was bei den heißen Sommertemperaturen in der vergangenen Woche absolut notwendig war. Heraus kam ein einfacher und leckerer Salat, den man sich sowohl mit etwas Brot als auch komplett pur schmecken lassen kann.


Zutaten (für 4-6 Personen)
1 Eisbergsalat | 1 Bund Radischen | 5 Gewürzgurken | 1/2 Salatgurke | 1 Bund Schnittlauch | 5-6 fertige Bratwürste

Für das Dressing
8 EL Rapsöl | 2 EL Weißweinessig | 2 EL Senf | 1 TL Balsamico | 1 TL Zucker | Salz, grober Pfeffer

Zunächst schneidet ihr den Salat in Streifen, wascht ihn und tupft ihn trocken. Wascht Radischen und Salatgurke und schneidet sie genau wie die Gewürzgurken und Bratwürste in Scheiben. Anschließend den Schnittlauch waschen, trocken schütteln und in Ringe schneiden. Gebt alle Zutaten in eine große Schüssel.

Für das Dressing gebt ihr Öl, Essig, Senf, Balsamico und Zucker in ein Schraubglas. Würzt das Dressing kräftig mit Salz und Pfeffer, verschließt das Glas und schüttelt es kräftig, sodass sich alle Zutaten gut miteinander vermischen. Gebt das Dressing über den Salat und serviert ihn schließlich mit etwas frischem Brot.



Ich persönlich habe den Salat auch noch zwei Tage nach der Zubereitung zum Lunch auf Arbeit schmecken lassen. Wenn also wieder einmal ein paar Würstchen beim Grillabend übrig bleiben, weiß ich das nächste Mal gleich, was ich mit denen anstellen werde, so viel steht fest.


Und, was zaubert ihr für gewöhnlich aus euren Resten? Ich bin gespannt und freue mich auf eure Rezepte. Bis dahin wünsche ich euch noch einen herrlichen Sonntag. Lasst es euch gut gehen.


Kommentar veröffentlichen

Alles und Anderes © . Design by FCD.