Sonntag, 26. Januar 2020

Selbstgemachte Mini-Lachs-Burger mit würziger Meerrettich-Guacamole


Dieser Beitrag enthält Werbung

Feste muss man feiern wie sie fallen. Und ja, so kann man Ende Januar durchaus schon mal intensiv darüber nachdenken, mit welchen leckeren Kleinigkeiten ich in diesem Jahr meine Lieben verwöhnen möchte. Da ist es ganz egal, ob ich von einem Geburtstag spreche, Fasching im Februar, dem Oster-Brunch oder Midsommar. Sind wir doch mal ehrlich: All die schönen Anlässe zum Feiern kommen sowieso immer etwas überraschend, sodass eine gute und frühzeitige Planung durchaus zur Entspannung beiträgt und man so nicht kurz vor Ankunft der Gäste in Panik geraten muss. Genau deshalb gibt es heute Burger. Mini-Burger. Mit gravad Lachs und einer leckeren Meerrettich-Guacamole, die das Gericht einfach wunderbar abrundet.


Selbstgemachte Burger gab es ja bereits das ein oder andere Mal schon auf meinem Blog. Und jedes Mal frage ich mich, warum ich das nicht öfter mache. Denn die Umsetzung ist wirklich denkbar einfach und das Ergebnis jedes Mal ein großer Genuss. Allein vor den selbstgemachten Burger Buns braucht keiner zurückschrecken, gerade die sind einfach gemacht. Für den perfekten Belag benötigt es bei den kleinen Lachs-Burger nicht einmal den Herd oder eine Pfanne, denn die Zutaten kommen ganz frisch direkt auf die Burger Buns. So eignet sich die Rezeptidee auch ganz wunderbar für ein kleines Partybuffet oder zum Brunch.

Welchen Lachs ich dieses Mal verwendet habe, könnt ihr euch sicher schon denken, oder? Ja, wie auch schon in der Weihnachtszeit habe ich mit dem gravad Lachs von Stührk experimentiert. Die beste Lachsqualität aus Norwegen gepaart mit einer feinen Dill-Note passt einfach auch hier perfekt zu meinem Rezept. Ich bin wirklich jedes Mal aufs neue begeistert und überrascht, wie vielseitig der gravad Lachs verarbeitet und eingesetzt werden kann.



Zutaten 

(für 8 bis 10 kleine Burger Buns)
100 ml warmes Wasser | 2 EL Milch | ½ Hefewürfel | 5 g Salz | 55 g Butter | 250 g Mehl | 2 Eier | ½ Bund Dill | 3 EL Sesam

Zubereitung
Gebt warmes Wasser und Milch in eine Schüssel, bröselt den Hefewürfel hinein und lasst alles gemeinsam für fünf Minuten quellen. In der Zwischenzeit schmelzt ihr die Butter in einen Topf und gebt sie gemeinsam mit Salz, Mehl und Ei zu dem Hefegemisch. Verarbeitet alles zusammen zu einem glatten Teig. Hackt den Dill und knetet ihn unter den Teig. Anschießend lasst ihr den Teig an einem warmen Ort abgedeckt für eine Stunde gehen. Danach formt ihr aus dem Teig gleichmäßig große kugeln und legt sie auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech. Lasst die Teigkugeln unter einem Tuch noch einmal für eine halbe Stunde gehen. Heizt dann den Ofen auf 200 °C vor. Verrührt ein Ei mit zwei Esslöffeln Wasser und bestreicht die Teigkugeln mit dem Ei-Gemisch. Anschließend bestreut ihr sie mit den Sesamsamen. Backt die Burger Buns für ca. 15 Minuten, bis sie goldbraun sind.

Zutaten 

(für die Meerrettich-Guacamole)
4 Avocados | 2 EL Zitronensaft | 70 g Meerrettich | 4 kleine Tomaten | Salz, Pfeffer

Zubereitung
Halbiert die Avocados, entfernt den Stein und schält das Fruchtfleisch mit einem Löffel heraus. Verrührt die Avocado mit dem Zitronensaft und Meerrettich zu einer glatten Masse. Wascht die Tomaten, entfernt den Strunk, würfelt sie fein und hebt sie unter die Meerrettich-Guacamole. Schmeckt alles mit Salz und Pfeffer ab.

Zutaten 

(für die Lachs-Burger)
10 Burger Buns | Meerrettich-Guacamole | 100 g Rucola | 200 g Stührk gravad Lachs

Zubereitung
Burger Buns halbieren. Unterseite mit Meerrettich-Guacamole bestreichen und je nach Geschmack mit Rucola, gravad Lachs und abschließend der Oberseite des Burger Buns belegen. Je nach Bedarf mit einem Holzspieß fixieren.


Ihr seht: Die Mini-Lachs-Burger sind wirklich fix zubereitet. Einzig die Burger Buns benötigen ihre Zeit, doch das Ergebnis ist einfach köstlich. Wenn ihr mögt, könnt ihr die Burger Buns vor dem Belegen auch noch mit etwas Butter in einer Pfanne auf den angeschnittenen Seiten etwas erwärmen und anbraten. So haben die kleinen Burger noch einmal eine ganz besondere Note. Aber auch komplett kalt sind sie ein Genuss!


Für mich können die nächsten schönen Anlässe in diesem Jahr also kommen, denn mit dem Rezept begeistere ich sicher meine lieben Gäste. Und, was feiert ihr als nächstes? Ich bin gespannt!

Bis dahin wünsche ich euch noch einen entspannten Sonntag. Lasst es euch gut gehen.


*Vielen Dank an Stührk für die schöne Zusammenarbeit! Meine Meinung bleibt davon wie immer unbeeinflusst, denn ich bin überzeugt von den Produkten und empfehle sie gern weiter. Rezept und Umsetzung stammen aus meiner Feder. 

Kommentare

  1. Die sind ja super, da würde ich sofort einen probieren!
    Liebe Sonntagsgrüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieben Dank! Da freue ich mich sehr :)

      Hab noch einen schönen Sonntagabend! Liebste Grüße,
      Sarah

      Löschen

Alles und Anderes © . Design by FCD.