Sonntag, 4. März 2018

Hallo Frühling! Schokokuchen mit Himbeer-Mousse-Haube


Ist das nicht herrlich da draußen? Die Sonne lacht aus voller Kraft und die eiskalten Temperaturen lassen sich da doch tatsächlich fast vergessen. Wenn ich nicht schon die gesamte Woche flach gelegen hätte, hätte ich dieses Wetterchen doch glatt genießen können. Aber so habe ich von richtig schönen warmen Frühlingstagen geträumt, während meine bessere Hälfte sich selbst und mich regelmäßig mit heißem Tee und Erkältungsbädern gestärkt hat. Dabei hatte ich mir in dieser Woche eigentlich so viel vorgenommen! Unser Mietvertrag ist mittlerweile gekündigt, sodass uns nun noch zwei Monate bleiben, um die Wohnung zu entrümpeln, ehe wir in unser Traumhäuschen ziehen. Ein bisschen angefangen habe ich bereits. Das erste, was mir in die Hände fiel, waren alte Ordner mit vielen vielen Rezeptsammlungen. Einige handschriftlich irgendwo in längst vergangenen Zeiten abgeschrieben, einige aus alten Fernsehzeitschriften und wieder andere am Telefon mitgekritzelt, als meine Oma mir Familienrezepte erklärt hat. Hach, da kommen Erinnerungen hoch!


Das besonders schöne beim Ausmisten ist ja, dass man tatsächlich noch das ein oder andere Schätzchen entdeckt. So habe ich meine Rezeptsammlung ordentlich ausgedünnt und nur einige wenige behalten. Die alten Fernsehzeitschriftenschnipsel sind allesamt auf dem Müll gelandet, denn daraus habe ich dann zugegebenermaßen doch nie etwas ausprobiert. Stattdessen griff ich zu ein paar handschriftlichen Sachen und stieß auf etwas, was in Anbetracht des neuen Monats ordentlich Frühlingsgefühle in mir geweckt hat: Ein Schokokuchen mit Himbeerhaube! Das klang so gut, dass ich es sofort mal ausprobieren musste und mich dabei einer meiner absoluten Hass-Zutaten widmete: Gelatine. Wie oft habe ich bereits versucht mit Gelatine schöne fluffige Torten zu zaubern? Wie oft ist es schiefgegangen? Absolut immer! Aber dennoch hatte ich solch eine große Lust mit diesem Frühlingsrezept in den März zu starten, dass ich es noch einmal wagte. Und ich muss sagen: Ich bin verliebt! Zum ersten Mal hat die Gelatine getan, was sie sollte und ich freute mich über einen gelungenen Frühlingskuchen, der in meinen Augen auch bereits perfekt auf die Ostertafel passen würde. 



Zutaten 
200 g TK-Himbeeren | 160 g Zucker | 2 Eier | 80 g Mehl + etwas zum Bestäuben der Form | Prise Salz | 2 EL Kakaopulver | 1 gehäufter TL Backpulver | 3 Blatt Gelatine | 135 g Mascarpone | 200 g Schmand | 1/2 Zitrone | 1 Pckg. Vanillezucker | 200 g Schlagsahne | etwas Fett für die Form | essbare Blüten zur Dekoration

Zunächst lasst ihr die Himbeeren auftauen. Heizt dann den Ofen auf 175°C vor. Schlagt 80 g Zucker und die zwei Eier mit dem Handrührer schaumig auf. Gebt dann Mehl, die Prise Salz, Kakaopulver und Backpulver hinzu und verrührt alles zu einer glatten Masse. Fettet und mehlt eure Kastenform und gebt den Schokoladenteig hinein. Backt den Teig für etwa 15 Minuten im Ofen und lasst ihn anschließend etwa 10 Minuten abkühlen, ehe ihr ihn aus der Form löst.
In der Zwischenzeit könnt ihr die Himbeer-Mousse vorbereiten. Dafür püriert ihr die Himbeeren und streicht diese anschließend durch ein feines Sieb. Presst die halbe Zitrone aus. Gebt Himbeerpüree, Zitronensaft, Mascarpone, Schmand, 80 g Zucker und Vanillezucker in eine Schüssel und schlagt alles gemeinsam zu einer glatten Masse mit dem Handmixer auf. 

Nun bereitet ihr die Gelatine vor. Weicht die Gelatine zunächst in kaltem Wasser etwa fünf Minuten ein, sodass die Platten schön weich werden. Anschließend gebt ihr die Platten in einen kleinen Topf und lasst diese bei geringer Hitze auflösen. Nehmt den Topf schnell vom Herd und rührt drei Esslöffel der Himbeer-Creme unter. Anschließend gebt ihr die Masse zur restlichen Himbeer-Creme und rührt alles glatt. Stellt die Himbeer-Mousse für etwa 15 Minuten kühl. 
In der Zwischenzeit wascht ihr eure Kastenform ab und kleidet diese mit Folie aus. Gebt den Schokokuchen wieder hinein. Sobald eure Himbeer-Mousse zu gelieren beginnt, schlagt ihr die Schlagsahne steif und rührt die Hälfte der Sahne unter die Mousse. Die zweite Hälfte stellt ihr kühl. Gebt die Himbeer-Mousse auf den Schokokuchen und stellt alles gemeinsam mindestens fünf Stunden, am besten über Nacht, in den Kühlschrank. 

Vor dem Servieren des Kuchens streicht ihr die restliche Schlagsahne auf die Himbeer-Mousse-Haube. Dekoriert diese mit etwas essbaren Blüten oder aber - passend zum Osterfest - mit ein paar Schokoeiern. 



Lasst euch von der vergleichsweise langen Rezept-Anleitung nicht abschrecken - ich kann versichern, dass der Kuchen recht schnell gezaubert ist. Ohne Kühlzeit benötigt ihr etwa eine Stunde für die Zubereitung. Der Aufwand lohnt sich in jedem Fall, so viel steht fest. Ich werde mal sehen, ob ich diesen Kuchen zum Osterfest tatsächlich noch einmal zaubern werde. Dann dekoriere ich ihn eventuell noch mit etwas Kakaopulver und bunten Eiern oder ein paar frischen Früchten. Hach!



Und, habt ihr auch eine Zutat, die ihr eigentlich am liebsten meidet beim Backen? Meine Gelatine-Phobie habe ich nach diesem Kuchen in jedem Fall überwunden und bin nun selbst schon gespannt, was ich damit als nächstes zaubern werde.


Ich wünsche euch noch einen herrlichen Sonntag. Lasst es euch gut gehen und bleibt gesund.

Kommentare

  1. Mir gehts da wie dir, liebe Sarah, ich vermeide es ebenso mit Gelatine zu hantieren. Aber den Kuchen werde ich wohl mal nachbacken, da läuft einem ja das Wasser im Munde zusammen....
    Wofür du auch immer noch Zeit hast.... dann auch noch alles fotografieren.... HUT AB!
    Dann lasst euch den Kuchen mal schmecken und habt noch einen schönen Sonntag!
    Lieben Gruß

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gut zu wissen, dass ich nicht die einzige mit einem Gelatine-Problem bin ;) Aber nach dem Kuchen habe ich nun eindeutig Lust auf mehr, so viel steht fest!
      Liebste Grüße sende ich dir,
      Sarah

      Löschen
  2. Der Kuchen sieht wirklich lecker aus! Irgendwie erinnert er mich von den Farben her an Eistorte. :)
    Gelatine ist wirklich tükisch. Ich backe total ungerne mit Gelatine und verzichte oft darauf, tolle Rezepte auszuprobieren, nur weil Gelatine rein muss...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jana,
      hihi, stimmt! Die Farben erinnern echt an eine Eistorte. Schmeckt aber noch viel besser, versprochen ;)
      Ich habe bisher auch immer Rezepte wieder weg gelegt, sobald ich die Gelatine in der Zutatenliste entdeckt hatte. Aber ich glaube, in Zukunft bin ich etwas mutiger.

      Liebste Grüße sende ich dir,
      Sarah

      Löschen
  3. der sieht ja hammer aus! also wenn sich da der frühling nicht bald blicken lässt dann weiß ich auch nicht!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oooh, vielen Dank liebe Ina. Ich hoffe, du behältst recht und der Frühling schaut jetzt wirklich endlich vorbei...

      Hab einen schönen Start in die neue Woche.
      Liebe Grüße,
      Sarah

      Löschen
  4. Der Kuchen sieht so hübsch mit den kleinen Blüten aus *.* Und er klingt total lecker, ich liebe Himbeeren!

    Liebe Grüße
    Kathy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Kathy,
      vielen lieben Dank! Von den kleinen Blüten bin ich selbst auch total angetan - als ich die schon im Supermarktregal erspäht hatte, wusste ich, dass die dazu super passen würden. Ich kann das Rezept nur empfehlen, so viel steht fest :)

      Die besten Grüße sende ich dir,
      Sarah

      Löschen
  5. Das schaut aber schön frühlingshaft lecker aus! Ich habe letztens noch einen Winterkuchen gezaubert. Das musste bei den eisigen Temperaturen einfach sein.

    Schön das du soweit wieder fit bist und das entrümpeln dann richtig los gehen kann. Zwei Monate sind ja schnell um, wenn es um einen Umzug geht. :)

    Viele Grüße nossy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo nossy,
      fit bin ich leider noch nicht, aber daran arbeite ich emsig :) Denn du hast so so recht. Zwei Monate vergehen einfach viel zu schnell, so viel steht fest...

      Einen herrlichen Mittwoch wünsche ich dir!

      Liebste Grüße,
      Sarah

      Löschen
    2. Ich drücke dir die Daumen, damit du bald wieder richtig fit bist und dich ganz auf deinem Umzug konzentrieren kannst!

      Lieben Gruß,
      nossy

      Löschen
    3. Hach, dankeschön liebe nossy! Dieses Mal ist die Erkältung echt super hartnäckig und nervig, aber ich gebe alles, damit ich bald wieder richtig fit bin.

      Liebste Grüße sende ich dir,
      Sarah

      Löschen

Alles und Anderes © . Design by FCD.